Einsalzen




Einsalzen von Pilzen

Gewissenhaft geputzte Pilze zerkleinern und in Steinkrüge füllen.
Auf jeweils eine 2 cm dicke Schicht Pilze eine dünne Schicht Salz streuen.
Die oberste Schicht muß auch Salz sein.

Eine Lake mit 5% Salzgehalt (50g auf 1 Liter ) aufkochen und nach dem Erkalten über die Pilze schütten. Deckel oder Teller auflegen und mit einem Stein beschweren. Die Lake muß die Pilze luftdicht abschließen, also den Deckel bedecken.

Im Keller möglichst kühl aufbewahren, aber nicht unter null Grad. Die beste Temperatur ist zwischen 1-5 Grad.

Vor Verwendung die Pilze mindestens eine Nacht wässern.

|top|


Kräuter einsalzen

ist optimal zum Konservieren vieler Kräuter, weil dabei Aroma und auch Farbe erhalten werden.

Man nimmt:

Fünf Teile Kräuter und ein Teil Salz.
Die fein gewiegten Kräuter werden in kleine Gläser eingeschichtet und lagenweise mit Salz bestreut.
Zum Einsalzen eignen sich vor allem Dill, Petersilie, Schnittsellerie, Liebstöckel, Estragon, und Kerbel.

|top|


Kräuter einsalzen 2

Zum Einsalzen sind die Kräuter fein zu schneiden und lagenweise mit Salz in Gläser oder Töpfe einzuschichten. Die Kräuter können auch als Mischung eingesalzen werden, mit je 200 g Salz auf 1 kg Kräuter. Die Gefäße werden jeweils zugebunden und kühl aufbewahrt. Bei der Verwendung von Salzkräutern dürfen die Speisen vorher nicht gesalzen werden. 

|top|


Suppengemüse in Salz

600 g Zwiebeln, 250 g Karotten , 300 g Sellerie mit Grün, 400g Petersilie mit Wurzel, 220 g Tomaten in der Küchenmaschine faschieren , mit 220 g Salz verrühren, in Marmeladengläser bis an den Rand füllen, fest andrücken und mit dem Schraubdeckel verschließen. Hält sich ungekühlt ca. 6 Monate , im kalten Keller etwas länger.

Tipp:
etwas hochprozentigen Alkohol auf den Deckel, anzünden und dann schnell zu schrauben.

|top|