Tinkturen




Tinkturherstellung:

Tinkturen werden in einem  Mischungsverhältnis
1 Teil Kräuter zu 5 Teilen Alkohol vermischt.

Achtung:
Verwenden  Sie niemals  Industriealkohol, da dieser hoch giftig ist!

Geben Sie ca. 200g getrocknetes Kraut in ein gut verschließbares Glas und gießen dann 1 L  40%-igen  Wodka darauf. Schütteln Sie den Ansatz gut und  lassen  diesen ca. 14  Tage an einem  kühlen und dunklen Ort durchziehen. Danach  muß der Ansatz nur noch durch  ein  Passiertuch  gefiltert und in eine dunkle Medizinflasche abgefüllt werden.

Hinweis zur  Tinkturverwendung:
Tinkturen sollten nicht während der Schwangerschaft  oder bei  Gastritis  angewendet werden. Achten Sie bei der Auswahl der  Kräuter immer auf  Gefahrenhinweise und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Arnika-Tinktur

Ein Teil getrockneter Blüten mit 10 Teilen 70 %igem Alkohol übergießen. Verschlossen 14 Tage warm destillieren lassen, dann abgießen und auspressen. Diese Flüssigkeit nach 10 Tagen klar filtrieren.

|top|


Bärlauchtinktur

Bärlauch
Alkohol (hoch%ig)

Die zerkleinerten, gewaschenen Blätter werden in Alkohol eingelegt und ca. 14 Tage an einem warmen, sonnigen Platz aufgestellt. Danach werden die Blätter herausgefiltert und die Tinktur in einer dunklen Flasche luftdicht verschlossen aufbewahrt.

Tipp:
Flasche beschriften. Von dieser Tinktur nimmt man bei Bedarf täglich 10-12 Tropfen (mit Wasser verdünnt).

|top|


Beruhigungs-Tinktur

Die folgende Tinktur ist sehr hilfreich bei Nervosität, verschiedenartigen Erregungszuständen, erhöhtem Blutdruck, nervöser Schlaflosigkeit und wenn einen der Alltagsstress nicht mehr los lässt.

50 g Passionsblume,
35 g Baldrianwurzel,
35 g Hopfenzapfen,
25 g Johanniskraut
25 g Melisse

übergießt Du mit 1 Liter 70%igem Obstbrand und lässt den Ansatz 14 Tage lang verschlossen in der Sonne stehen. Täglich schütteln. Dann seihst Du ab und lagerst den Trank kühl und dunkel. Bei Bedarf trinkst Du davon 1 Likörglas.

Quelle: "Knuffels kleine Lebensgeister"

|top|


Fichtentinktur

Eine Flasche wird halb mit Fichtentrieben gefüllt, danach hochprozentiger Alkohol dazugegeben. Die Flasche wird luftdicht verschlossen. Am besten mittels Korken,- und anschließend für ca. 2 Wochen auf ein sonniges Fensterbrett gestellt.

|top|


Melissengeist

1 l Obstler, 20 g. Melisse, 1 St. zerriebene Angelikawurzel,
1 St. abgeriebenen Zitronenschale,
etwas gemahlene Muskatnuss, gestoßener Koriander, Zimt, Nelkengewürz

Die Melissenblätter mit der Angelika und den übrigen Gewürzen in ein Gefäß geben und mit Obstler aufgießen. Das Ganze zwei Wochen ziehen lassen. Den Ansatz durch ein mit Mull ausgeschlagenes Sieb filtern und den fertigen Geist in Flaschen abfüllen. Man kann den Melissengeist in den Tee geben, auf einem Stück Würfelzucker zu sich nehmen oder mit etwas warmen Wasser verdünnen.

|top|


Pfefferminz-Melissengeist

nach Kräuterpfarrer Künzle

Als Mittel gegen Ohnmachten, Übelkeiten, Herzgeschichten

Je ein Pfund Pfefferminz und Melissenblätter werden in einem Einmachglas mit 1 ½ l Wasser übergossen; das Ganze wird 4-6 Tage der Sonne ausgesetzt oder an einem warmen Ort ziehen gelassen, das Gefäß ist gut zuzudecken. Nach 4 oder 6 Tagen wird die Flüssigkeit abfiltriert, gut mit Zucker gesüßt, in Flaschen abgezogen und diese gut verkorkt.

|top|


Ringelblumen -Tinktur

Eine Handvoll Blüten mit 100ml 70%igen Alkohol übergießen und 14 Tage ziehen lassen. Abfiltern und vor dem Verbrauch mit Wasser verdünnen.

Zur Reinigung der Haut, Ekzeme u. Umschläge.

|top|


Walnusstinktur

20 Walnüsse schälen, vierteln und in in ½l 38%igen Korn einlegen. An einem warmen Ort aufbewahren und täglich 1 x schütteln. Man sieht in der Flasche immer einen weißen Ansatz. (Dauer des Ansatzes 4 Wochen).

Soll äußerlich bei Akne und Fusspilz, innerlich bei Magen und Darmpilz helfen.

|top|