Pürees




* Rezepte für 4 Personen

Kartoffelpüree mit Röhrl und Käse

Zutaten (für 4 Portionen):

800 g mehlige Kartoffeln, Salz,
80 g Röhrl (ersatzweise Rucola),
250 g Schichtkäse oder Topfen,
3 EL kaltgepresstes Leinöl (ersatzweise Rapsöl),
1 EL Weißweinessig, 200 ml Milch,
frisch gemahlener Pfeffer.

Die Kartoffeln mit der Schale in Salzwasser weich kochen. Inzwischen den Röhrl verlesen, abspülen und trockenschütteln. Schichtkäse in einem Sieb kurz abtropfen lassen, dann mit Hilfe einer Gabel in Stücke teilen, Leinöl mit Weinessig und etwas Salz zu einer Marinade verrühren. Die Kartoffeln schälen und mit dem Kartoffelstampfer grob zerdrücken, Die heiße Milch unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Püree warm stellen. Röhrl auf eine Platte legen, das Püree in kleinen Portionen darauf setzen und mit Pfeffer bestreuen. Schichtkäse auf das Püree setzen und das Ganze mit der Marinade beträufeln. Sofort servieren.

|top|


Püree "Provence"

1 kg mehligkochende Erdäpfel,
4 EL Olivenöl, 5 feingehackte Knoblauchzehen,
150 ml Milch, Salz, Pfeffer,
1 Bund feingeschnittenen Basilikum.

Erdäpfel in der Schale weich dämpfen, schälen, fein zerstampfen oder durch die Erdäpfelpresse drücken. Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Knoblauch unter Rühren kurz anbraten (der Knoblauch darf sich nicht dunkel verfärben; er schmeckt sonst bitter). Milch in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Mit dem Handrührgerät das Erdäpfelpüree mit dem Knoblauchöl und der heißen Milch vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluß das Basilikum unterrühren.

Tipp: Dazu schmecken Kräuterparadeiser:
Paradeiser (Tomaten) halbieren, gehackte Kräuter mit Semmelbrösel, Eigelb und mit etwas Olivenöl vermischen, auf die Paradeiser streichen. Paradeiser etwa 15 Minuten im Ofen backen.

|top|


Püree "Napoli"

1 kg vorwiegend fest kochende Erdäpfel,
kaltgepresstes Olivenöl, Salz, Pfeffer.

Erdäpfel in der Schale dämpfen. Ungeschälte Erdäpfel in einer Schüssel servieren. Jeder schält sich seine Erdäpfel selbst, zerdrückt sie mit der Gabel, gießt nach Belieben Olivenöl darüber, verrührt die Erdäpfel zu einem Brei und würzt mit Salz und Pfeffer.

Tipp: Wer mag rührt noch fein gehackten, rohen Knoblauch in den Erdäpfelbrei. Dazu schmecken gegrillte Pilze, grüner Spargel mit Kräuter-Vinaigrette oder Peperonata, der italienische Salat aus gebackenen Paprika.

|top|