Fisch




* Rezepte, wenn nicht anders angegeben für 4 Personen.

Bunte Fisch-Gemüsespieße

Zutaten für 8 Spieße:

600 g Steinbeißerfilet
(oder anderes festes Fischfilet),
2 mittelgroße Zucchini,
250 g Cherrytomaten, Salz,
1 Knoblauchzehe, 1 TL Kräuter der Provence,
6 EL Öl, 1/2 TL Salz, 1/2 TL Cayennepfeffer,
16 Lorbeerblätter, 1 Weizenbrot,
250 g Joghurt, 1/2 TL Kräutersalz,
1 Bund frische Minze, 8 Spieße.

Fischfilet trockentupfen und in Stücke teilen. Zucchini waschen und mit dem Sparschäler längs in dünne Scheiben schneiden, salzen und etwas Wasser ziehen lassen. Tomaten waschen und rundherum viermal einstechen. Das Brot in Scheiben schneiden. Knoblauchzehe halbieren und in eine Schüssel pressen. Kräuter der Provence, Öl, Cayennepfeffer und Salz zugeben und verrühren. Die Fischstücke damit einpinseln und jeweils mit einer Zucchinischeibe umwickeln. Abwechselnd je 2 Fischrollen, 2 Lorbeerblätter und 2 Tomaten aufspießen. Auf dem Grill rundherum etwa 4 Minuten garen. Die Brotscheiben mit dem restlichen Würzöl einpinseln und mitrösten.
Joghurt mit Kräutersalz aufschlagen. Die Spieße auf den gerösteten Brotscheiben anrichten und mit Minze garnieren. Die Joghurtsauce dazu reichen.

|top|


Forellen mit Limetten und Chiliringen

(für 4 Portionen)

4 küchenfertige Forellen,
1 Chilischote.
1/2 Bund Petersilie,
1 Limette, Salz und Pfeffer aus der Mühle,
Öl zum Einstreichen
Die Fische waschen und mit
Küchenkrepp gut abtrocknen.

Die Bauchhöhle wenig salzen und pfeffern und je einen Zweig Petersilie einlegen. Chilischote waschen, den Stielansatz abschneiden, die Kerne entfernen und die Schote in dünne Streifen schneiden. Petersilie waschen, trockenschleudern und grob hacken. Die Limette waschen und vierteln. Forellen gut mit Öl einstreichen und bei geringer Hitze von jeder Seite etwa 5 Minuten grillen. Gegen Ende der Garzeit die Chiliringe und etwas Petersilie über die Forellen streuen, die Limettenviertel auf den Rost legen und ein paar Minuten mitgrillen.

|top|


Garnelen mit buntem Salat

(für 4 Portionen):

40 dag Riesengarnelen (küchenfertig);

für die Marinade:
1 Knoblauchzehe,
8 EL Öl, 1 TL süßes Paprikapulver, etwas
Cayennepfeffer;

für den Salat:
1 große Dose Maiskörner, je 1 roter und grüner Paprika, 1 Eisbergsalat;

für die Salatsauce:
10 dag schwarze Oliven, 1 Knoblauchzehe,
2-3 EL Zitronensaft, 5 EL Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle,
1/2 Bund Petersilie, 1 TL getrockneter Oregano
 

Knoblauch schälen und durchpressen. Öl mit Paprikapulver und einer Prise Cayennepfeffer verrühren. Marinade und Garnelen in ein Gefriersackerl geben, verschließen und durchmischen. Etwa 3 Stunden im Kühlschrank marinieren, dabei öfter durchmischen.

Mais in einem Sieb abtropfen lassen. Paprika putzen, waschen und vierteln. Viertel in kleine Würfel schneiden. Den Salat putzen, halbieren und grob würfeln. Alle Salatzutaten auf einer Platte anrichten. Oliven entkernen, mit Knoblauch pürieren, Zitronensaft und Olivenöl untermixen, salzen und pfeffern. Petersilie waschen, trockenschwenken und fein hacken. Mit dem Oregano unter die Sauce heben und über den Salat verteilen.

Den Griller vorheizen. Eine Aluschale mit 1 EL Öl fetten. Die Garnelen aus der Marinade nehmen und in der Grillschale verteilen. Auf jeder Seite 2 Minuten grillen. Auf den Salat geben, sofort servieren. Dazu paßt Fladenbrot oder Baguette.

|top|


Gegrillte Kräuter-Forellen

4 kleine küchenfertige Forellen ( etwa 300 g),
Salz, 2 Knoblauchzehen, 6 kleine Zweige Rosmarin,
3 Stiele Salbei, 1/2 Bund Petersilie,
1 unbehandelte Zitrone, Öl zum Bestreichen.

Die Forellen trockentupfen und innen mit Salz ausstreuen. Den Knoblauch fein hacken. Je einen Zweig Rosmarin, ein bis zwei Salbeiblätter, einen Stiel Petersilie und etwas Knoblauch in den Bauch der Forelle geben.
Die Zitrone halbieren und in Scheiben schneiden.
Forellen auf einer Seite mit Salbei- und Petersilienblättern belegen und einige halbe Zitronenscheiben darauf legen. Den aufgeklappten Rost von der Fischgrillform darauf legen und die Forellen vorsichtig drehen. Die andere Seite ebenfalls mit Kräutern und Zitronenscheiben belegen. Die Grillform schließen.
Am Holzkohlengrill 20 Minuten grillen, dabei mehrmals wenden und zwischendurch mit Öl bestreichen.

|top|


Gegrillte Tintenfische mit Knoblauch

(für 4 Portionen)

1 kg küchenfertige Sepia (frisch oder tiefgekühlt)
4 EL Olivenöl, 2 EL Zitronensaft, Salz,
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
4 Knoblauchzehen, Öl für den Rost

Tiefgekühlte Tintenfische gefroren in kochendes Wasser geben. Vom Herd
nehmen und die Sepien 5 Minuten im Wasser ziehen lassen. Frische Tintenfische 1 Minute überbrühen. In ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Mit Küchenkrepp trockentupfen.
Den Griller vorheizen. Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren und die Tintenfische damit bepinseln. Den Knoblauch schälen und fein hacken.
Den Grillrost ölen. Die Tintenfische auf dem heißen Rost bei starker Hitze 10-15 Minuten bräunen. Dabei mehrmals wenden und mit dem Würzöl bestreichen. Mit Knoblauch bestreut servieren.

|top|


Kabeljau-Paprika-Spieße

(für 4 Portionen)

80 dag Kabeljaufilet, Saft von 1 Zitrone,
10 dag durchwachsener Speck, 3 Zwiebeln,
1 roter Paprika, 4 EL Öl, Salz,
Pfeffer aus der Mühle

Fisch kalt abspülen und mit Küchenkrepp trocknen. In 4 cm große Würfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Den Speck in 1/2 cm dicke Scheiben und diese in 4 cm große Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Stücke schneiden. Nun den Paprika halbieren, Stiel, Trennwände und Kerne entfernen. Den Paprika kalt abwaschen und in 4 cm große Stücke schneiden. Die Fischstücke, Zwiebelstücke, Speck und Paprika im Wechsel
auf Spieße stecken. Diese rundum mit Öl bestreichen und auf dem Rost eines Grillers etwa 10 Minuten von allen Seiten grillen. Die Spieße erst vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer würzen.

|top|


Lachsfilet in der Folie

Für 4 Personen:

600 g Lachsfilet, 3 reife Tomaten, einige Tropfen Weißwein,
1 kleiner Bund Basilikum, Salz, Pfeffer aus der Mühle,
Alufolie, 3 EL Olivenöl

Tomaten in kochendem Wasser überbrühen, in Eiswasser abschrecken, Haut abziehen, in Scheiben schneiden.

Lachsfilet von der Haut und hellgrauen Fettansätzen befreien. Gräten mit Hilfe einer Grätenzange zupfen. Beidseitig mit Salz und Pfeffer würzen.
Zwei 30 cm lange Stücke Alufolie übereinanderlegen. In der Mitte der Folie je 3 Scheiben Tomaten legen. Würzen, mit klein geschnittenen Basilikumstreifen bestreuen. Mit Weißwein beträufeln. Lachsfilet darauflegen, mit Tomatenstreifen bedecken, mit Olivenöl beträufeln und in die Folie einpacken.

Wichtig: Der Verschluß der Folie muß oben sein, damit der Saft nicht ausrinnt. Jede Portion extra einpacken.
„Lachspackung" auf den Grill legen und ca. 8-10 Minuten garen lassen. Fischfilets sollen am Punkt gegart sein. Folie direkt bei Tisch öffnen, damit das Aroma nicht verlorengeht.

|top|


Lachs mit Kräutersauce

(für 4 Portionen)

4 Lachskoteletts ä ca. 20 dag, 4 Lorbeerblätter,
Saft von 1/2 Zitrone, 2 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe,
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Lachskoteletts waschen, abtrocknen und nebeneinander auf eine Platte legen. Lorbeerblätter darauflegen. Zitronensaft und Öl vermischen. Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden und unter die Marinade rühren. Den Fisch damit beträufeln und zugedeckt etwa 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Danach die Lorbeerblätter entfernen und den Fisch mit Pfeffer würzen. Auf dem Grill von jeder Seite 4-6 Minuten, je nach Dicke der Scheiben, garen. Anschließend mit Salz würzen und mit der Kräutersauce servieren.

Kräutersauce

1 großer Bund grüne Kräuter (Petersilie, Dill, Estragon,
Brunnenkresse, Borretsch, Sauerampfer),
1/2 Bund Schnittlauch, 1-2 EL Kerbel,
2 Frühlingszwiebeln, 1 Becher Sauerrahm,
4 EL Créme fraiche, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle,
1 TL mittelscharfer Senf, einige Spritzer Zitronensaft

Kräuter und Frühlingszwiebeln abbrausen, Wasser abschütteln und die Kräuter fein hacken. Von den Zwiebeln die Wurzeln und dicken grünen Röhren abschneiden, die Zwiebeln ebenfalls hacken. Sauerrahm und Créme fraiche glattrühren, die Kräuter und Zwiebeln untermischen. Alles mit Salz, Pfeffer, Senf und Zitronensaft würzen und abschmecken. Bis zum Servieren zugedeckt kalt stellen.

|top|


Marinierter Lachs

Zutaten für 8 Personen:

1 kg Lachsfilet mit Haut, 1 TL Senfkörner,
1 TL bunter Pfeffer, 1 Bund Dill,
1 TL Zucker, 3 EL Sonnenblumenöl,
1 unbehandelte Orange.

Die Lachsseite abspülen und trockentupfen. Senfkörner und Pfeffer grob zerstoßen. Den Dill fein schneiden. Gewürze, Dill, Zucker und Öl verrühren und die Fleischseite des Lachses damit bestreichen. Zugedeckt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Inzwischen die Orange heiß abspülen und in dünne Scheiben schneiden. Den Lachs in acht Portionen schneiden. Mit den halbierten Orangenscheiben belegen und auf der Hautseite etwa 10 Minuten grillen. Eventuell den Fisch mit Alufolie abdecken, damit er gleichmäßig gart.

Dazu: Petersilkartoffeln.

|top|


Rotbarben mit Rauke

(für 4 Portionen)

1 kg küchenfertige Rotbarben, 1 Zitrone,
3 Knoblauchzehen, 1 Bund glatte Petersilie,
6 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer aus der Mühle,
1-2 Bund Rauke (Rucola)

Fische — vom Händler ausgenommen und geschuppt — unter fließendem, kaltem Wasser abspülen und mit Küchenkrepp trocknen. Zitrone auspressen, Knoblauch schälen, durch die Presse drücken, Petersilie waschen, trockenschwenken und fein hacken. Öl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Petersilie verrühren. Fische in dieser Marinade wenden und 1 Stunde kühl ruhen lassen. Den Griller vorheizen und die Fische auf beiden Seiten garen.
Die Marinade kann noch durch etwas Zitronensaft, Olivenöl und Gewürze gestreckt und beim Essen mit Brot aufgetunkt werden.
Rauke ist eine wunderbare Salatpflanze, die kaum weitere Zutaten braucht, um voll zur
Geltung zu kommen. Für dieses Rezept empfehlen wir, die gewaschenen Raukeblätter mit den Stielen einfach zum Fisch zu legen, weil sie pur gegessen werden können.

|top|