Grillen ist international




* Rezepte, wenn nicht anders angegeben für 4 Personen.

Fleischbällchen auf sizilianische Art

Zutaten für 18 Stück:

750 g Faschiertes vom Rind, 1 Zwiebel,
1 Knoblauchzehe, 50 g Parmesankäse,
50 g Semmelbrösel, 100 g Pinienkerne,
8 EL Petersilie, 2 Eier, 2 TL Salz,
1 1/2 TL Pfeffer, Öl zum Einpinseln.

Außerdem:
2 weiche Avocados, 3 EL Zitronensaft,
Salz, Cayennepfeffer,
1 fein geriebene Zwiebel,
2 große Fleischtomaten.

Das Fleisch in eine Schüssel geben. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen, fein hacken und dazugeben. Den Käse reiben. Mit Semmelbröseln, Pinienkernen, Petersilie und Eiern unter das Fleisch mengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles gut durchkneten und zu Bällchen formen. Mit Öl bepinseln und auf dem heißen Grill pro Seite ca. 5 Minuten grillen.
Die Avocado schälen und entsteinen. Das Fruchtfleisch mit einer Gabel fein zerdrücken und mit Zitronensaft, Salz, Cayennepfeffer und geriebener Zwiebel verrühren. Die Tomaten in Scheiben schneiden, jeweils etwas Avocadopüree darauf geben. Die Fleischbällchen  auf eine Platte anrichten, mit Avocado-Tomaten umlegen. Das restliche Püree separat als Dip reichen.

|top|


Fleischspieße "Kioto"

500 g Roastbeef/Beiried
in 1/2 cm dicke Scheiben.

Für die Marinade:
5 cl Sojasauce, 4 EL trockener Sherry,
1 gepresste Knoblauchzehe,
je 1 TL Ingwerpulver und Staubzucker.

Für den Salat:
50 g Glasnudeln, 1 kleine Salatgurke,
4 Karotten, 1/2 Eisbergsalat,
100 g Kirschtomaten, 3 EL weißer Weinessig,
1 TL Chiliöl, 1 EL Sesamöl,
1 TL Staubzucker, 1/2 TL Salz.

Die Fleischscheiben der Länge nach halbieren. Alle Zutaten für die Marinade vermischen und das Fleisch 60 Minuten darin ziehen lassen.
Inzwischen die Glasnudeln mit heißem Wasser übergießen und ziehen lassen.

Gurke, Karotten und Salatblätter in sehr feine Streifen schneiden, Tomaten vierteln. Alles gut mit den abgetropften, abgekühlten Glasnudeln mischen. Essig-, Chili- und Sesamöl, Staubzucker und Salz verrühren und über die Salatzutaten gießen. Gut vermischen, kaltstellen und durchziehen lassen.

Das Fleisch abtropfen lassen. Die Fleischscheiben so auf Spieße stecken, dass sie mehrmals durchstochen werden und eine "Wellenlinie" bilden. Auf dem vorgeheizten Grill pro Seite 1 Minute garen.

Mit dem Glasnudel-Salat anrichten.

|top|


Honululu-Spareribs

2 kg Spareribs (Ripperl), etwas Speisestärke.

Für die Marinade:
6 EL Sojasauce, 4 EL Essig,
3 EL flüssiger Honig, 1 EL brauner Zucker,
1/2 TL Grill- und Steakgewürzsalz,
je 1/2 TL weiße und bunte Pfefferkörner,
1 Msp. Cayennepfeffer.

Die Spareribs waschen, trockentupfen und in große Portionsstücke teilen. Die Zutaten für die Marinade vermischen. Die Spareribs damit bestreichen, in eine große flachen Schale legen und zugedeckt ca. 2 Stunden marinieren.

Die Spareribs aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen. Die verbliebene Marinade kurz aufkochen und mit in Wasser angerührter Speisestärke binden. Die Spareribs damit bestreichen  und auf einem Grillrost bei nicht zu starker Hitze unter mehrmaligem Wenden in ca. 20 Minuten knusprig braun grillen.

Beilage: Grilltomaten

|top|


Käsespieße aus der Schweiz

Pro Person  benötigen Sie etwa 100 g Appenzeller oder Emmentaler Käse in 1 cm dicke Würfel geschnitten. Dazu nach Lust und Laune: Ananasstücke, Kirschtomaten, Champignons, Paprika und Speck. Alles in bunter Reihe auf Spieße stecken. Gegrillt wird auf einer Aluschale, damit der Käse nicht in die Glut tropft

|top|


Lammkoteletts "Provence"

12 Stielkoteletts vom Lamm /Rückensteaks,
Salz, Pfeffer.

Für das Kräuteröl:
1 Bund glatte Petersilie, 1 TL Rosmarinnadeln,
1 TL Thymianblätter, 5 Minzeblätter,
1 Knoblauchzehe, 1 unbehandelte Zitrone,
100 ml Olivenöl, 1/2 TL Salz,
4 EL Zitronensaft.

Für das Öl alle Kräuter kalt abspülen und trockentupfen. Die Knoblauchzehe schälen und mit dem Kräutern und einem Stück Zitronenschale fein hacken. Mit Olivenöl, Salz und Zitronensaft vermischen.

Die Koteletts auf dem vorgeheizten Grill pro Seite 3 bis 4 Minuten grillen. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Kräuteröl servieren.

Beilage: Baguette, gemischter Salat.

Extra-Tipp:
übrig gebliebenes Kräuteröl hält sich in einem gut verschließbaren Glas im Kühlschrank bis zu einer Woche. Es schmeckt auch sehr gut auf warmen, geröstetem Brot.

|top|