Rindfleisch




* Rezepte, wenn nicht anders angegeben für 4 Personen.

Bei Rindfleisch beeinflusst neben Rasse, Alter, Geschlecht und Fütterung des Tieres ganz entscheidend die Qualität des Fleisches das Garergebnis.
Ideal zum Grillen sind Teilstücke vom "Englischen", also Lungenbraten, Beiried, Rostbraten, sowie vom "Knöpferl" das Hüferl und die Nuss.


Filetsteaks

4 Filets von je 150 g, Öl zum Bestreichen,
schwarzer Pfeffer aus der Mühle.

Die Steaks trockentupfen. Mit Öl bestreichen. Von jeder Seite 4 Minuten grillen. Das Fleisch ist dann von innen noch rosa; man sagt dazu auch englisch gebraten. Dann erst salzen und pfeffern.

Beilage: Tomatensalat

|top|


Filetsteaks gespickt

4 Scheiben Filetsteaks von je 200 g,
100 g fetter Speck, 4 Scheiben Hamburgerspeck,
Öl zum Bestreichen, Salz, grüner Pfeffer.

Die Filetsteaks trockentupfen. Speck in dünne Streifen schneiden und die Filetsteaks damit von unten her spicken. Um die Steaks werden die Hamburgerspeckstreifen gewickelt.
Das Fleisch mit Öl bestreichen und auf den heißen Grillrost legen. Von jeder Seite 2 bis 3 Minuten grillen. Dann salzen.
Zum Servieren den grünen Pfeffer in einem Mörser zerdrücken und auf die Steaks verteilen.

Beilage: Endivien-Gurken-Salat

|top|


Gegrillte Beiriedschnitte mit Barbecue-Sauce

90 dag Beiried (in 4 Steaks geschnitten),
3 dag Zwiebel, 2 EL Öl, 20 dag Honig,
1 TL schwarzer Pfeffer, 1,5 dag Rosenpaprika,
1 TL Dijon-Senf, 30 ml Soja-Sauce,
40 ml Apfelessig, 2 Zehen Knoblauch,
200 ml milde Chilisauce, 200 ml Ketchup.

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und im Öl leicht anschwitzen. Danach den Honig, Senf und Paprika beifügen und mit dem Essig ablöschen. Die anderen Zutaten hinzufügen und auf eine dickliche Sauce langsam einkochen.
Diese Sauce kann auch für andere Fleischarten verwendet werden. Die Steaks mit Salz und Pfeffer würzen, auf dem Holzkohlengrill je nach Geschmack grillen und mit der Barbecue-Sauce servieren.

Tipp: Das Geheimnis erstklassig gebratener Steaks besteht darin, das Fleisch nach dem Braten mindestens fünf Minuten ruhen zu lassen. Nie vom Grill oder aus der Pfanne direkt auf den Teller!

|top|


Gegrillte Rumpsteaks

Zutaten für 4 Personen:

4 Rumpsteaks, 6 EL Öl,
1 TL Paprikapulver, 3 EL Tomatenketchup,
3 EL trockener Rotwein, 1 EL Honig,
1 Spritzer Tabasco, 1 TL Zitronensaft,
Zwiebel- und Knoblauchsalz.

4 EL Öl mit dem Paprikapulver verrühren, die Steaks damit bestreichen und mindestens 2 Stunden kalt stellen. Dann gut abtupfen und auf den vorgeheizten Grill legen.
Das restliche Öl mit Ketchup, Wein, Honig, Tabasco, Zitronensaft und den Gewürzen verrühren. Die Steaks während des Grillens immer wieder mit der Marinade bestreichen. Ab und zu wenden, damit sie nicht zu dunkel werden.

|top|


Marinierte Steaks

6 EL Erdnussöl, einige Tropfen Tabasco,
1 EL Weinbrand oder Cognac,
4 Scheiben Rindslungenbraten á 20 dag,
Salz, gemahlener Pfeffer.

Aus Öl, Tabasco und Weinbrand eine Marinade rühren und die Steaks darin zugedeckt über Nacht (Kühlschrank) ziehen lassen.
Den Grill vorheizen. Das Fleisch abtropfen lassen, trockentupfen und mit Pfeffer würzen. Auf jeder Seite 3 bis 4 Minuten goldbraun grillen.

|top|


Marinierte T-Bone-Steaks

4 T-Bone-Steaks (je 24 dag),
5 dag grob weißer Pfeffer,
Worcestershiresauce, 1/4 l Öl,
Salz, Grillsenf.

Fleisch in Öl, etwas Worcestershiresauce, Pfeffer und anderen Gewürzen nach Geschmack marinieren.
T-Bone-Steaks grillen, nach ca. 15 Minuten wenden und weitere 15 Minuten grillen. Gegen Ende der Garzeit Fleisch dünn mit Grillsenf bestreichen und fertig braten.
Steaks auf vorgewärmten Tellern anrichten.

|top|


Porterhouse-Steaks

Zutaten für 2 bis 4 Personen:

2 Porterhouse-Steaks á 60 dag,
8 EL Öl, 1 TL zerriebene Pfefferminze,
Salz, 2 EL gehackte Petersilie,1 Knoblauchzehe,
10 dag durchwachsenen Speck, 1 Zwiebel,
1 EL Öl, 5 EL Tomatenketchup,
1 EL Tomatenmark, 1 Becher Joghurt,
Worcestersauce, Zucker.

Öl, Pfefferminze, Salz und Pfeffer verrühren, die Steaks mit dieser Mischung von beiden Seiten bepinseln und einige Stunden an einem kühlen Ort marinieren lassen.
Dann auf dem Rost pro Seite 15 bis 20 Minuten grillen.
Melanzani längs halbieren und in einem milden Salz-Essig-Wasser 5 bis 10 Minuten garen, herausnehmen und abtropfen lassen.
Die restliche Öl-Gewürz-Mischung mit gehackter Petersilie und der zerdrückten Knoblauchzehe verrühren und die Melanzanihälften damit bestreichen. Speck würfeln und auf den Schnittflächen verteilen.
Das Gemüse in den letzten 10 Minuten mitgrillen.
Zwiebel hacken, in Öl andünsten und abkühlen lassen. Dann mit Tomatenketchup, Tomatenmark, Joghurt und Worcestersauce verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Porterhouse-Steaks mit Gemüse und Sauce anrichten und rasch servieren.

Beilage: frisches Weißbrot.

|top|


Pfeffersteaks

4 Filetsteaks von je 150 g,
grob zerstoßener schwarzer Pfeffer,
Öl zum Bestreichen, Salz.

Die Steaks trockentupfen. Mit Pfeffer bestreuen, leicht andrücken. Von jeder Seite 4 Minuten grillen, dann ist das Fleisch innen noch etwas rosa. Soll es durchgebraten sein, länger grillen. Nach Belieben salzen.

Beilage: Pfirsichhälften - leicht gegrillt - gefüllt mit Preiselbeerkompott.

|top|


Pfeffersteaks 2

Für 2 Personen:

2 Rumpsteaks á 20 dag, 2 EL Öl,
1 Knoblauchzehe, Pfeffer rot, grün, schwarz,
2 EL Tomatenmark, 1 TL Kren,
2 Messerspitzen scharfer Senf,
1 Msp. Curry, 1 TL gehackter Schnittlauch.

Knoblauchzehe fein hacken und mit dem Öl verrühren. Verschiedenfarbiger gestoßener Pfeffer dazugeben. Die Rumpsteaks damit marinieren. Zugedeckt einige Stunden stehen lassen.
Kurz vor dem Grillen nimmt man die Steaks heraus und streift die Marinade etwas ab. Die Rumpsteaks werden mit wenig Salz gewürzt und können sofort auf den Grill gelegt werden.
Die restliche Marinade wird mit Tomatenmark, Kren, Senf, Curry und Schnittlauch verrührt und am Schluß über die gebratenen Steaks gleichmäßig verteilt.

Als Beilage zum Pfeffersteak eignen sich Folienkartoffeln mit Knoblauchsauerrahm und gegrillte Maiskolben mit Kräuterbutter.

|top|


Rumpsteak auf Zigeunerart

4 Rumpsteak á 25 dag (Beiried),

Marinade:
Salz, Pfeffer, 2 EL Rotweinessig,
2 EL Öl, 1 EL scharfer Senf,
frische Rosmarinblätter.

Von den Rumpsteaks die äußere Fettschicht abziehen, den verbleibenden Fettrand alle 3 cm bis zum Fleisch hin einschneiden.
Für die Marinade die Zutaten vermischen, Steaks damit bestreichen und in Alufolie wickeln. Im Kühlschrank 4 Stunden ziehen lassen. Steaks trockentupfen und auf jeder Seite ca. 15 Minuten grillen. Legen Sie zum Schluß frischen Rosmarin in die Glut - das Fleisch schmeckt noch aromatischer. Gleich mit dem Fleisch können Sie Zwiebeln und Paprika grillen.
Die gegrillten Steaks salzen und pfeffern und kurz rasten lassen, damit sich der Saft wieder gleichmäßig im Fleisch verteilen kann.

|top|


Wacholdersteaks

4 Filetsteaks von je 150 g,
4 EL Öl, 5 EL Steinhäger,
weiße Pfefferkörner, grob gemahlen,
zerdrückte Wacholderkörner, Salz

Die Steaks trockentupfen. 2 EL Öl, Steinhäger und zwei Drittel der Wacholderkörner und Pfefferkörner mischen. Die Fleischstücke darin 45 Minuten gut durchziehen lassen.
Herausnehmen, abtropfen lassen und mit dem restlichen Öl einstreichen. Die Steaks von beiden Seiten 3 - 4 Minuten grillen, salzen. Mit den restlichen Wacholderbeeren bestreuen und garnieren.

Beilagen: Endiviensalat, Stangenweißbrot.

|top|


Weinbrandfilets

(für 4 Portionen)

4 Rinderfiletscheiben ä ca. 20 dag, 4 EL Erdnußöl,
5 cl Weinbrand, bunter Pfeffer

Die Filets mit der Hand leicht flach drücken. Erdnußöl mit Weinbrand verrühren und die Fleischscheiben damit einreiben. Mit frisch gemahlenem bunten Pfeffer würzen und ruhen lassen.
Den Griller erhitzen. Die marinierten Rinderfiletscheiben auf eine mit Salz bestreute Alutasse oder Grillplatte legen und von jeder Seite nach Belieben 3 bis 5 Minuten braten. Den Bratensaft mit Weinbrand beträufeln und mit frischem Baguette „aufwischen“.

|top|