Süße Knödel




Apfelknödel mit Mostschaum

Zutaten (für 5 Portionen):

Fülle:
250 g grob geraspelte Äpfel, 100 g Semmelbrösel,
80 g geriebene Haselnüsse, 30 g Butter, 40 g Staubzucker,
30 g glattes Mehl, 2 Eidotter, 1 Ei, 1 EL Butter, Zimt, Salz,
abgeriebene Zitronenschale, 1 EL Obstler;

Teig:
250 g Topfen, 2 Eier, 3 EL Staubzucker, 1 Prise Salz,
1 EL Butter, 100 g Semmelbrösel;

Mostschaum:
2 Eidotter, 4 Eischalen Most;

Weiters:
1 EL Butter, Semmelbrösel.

Brösel und Haselnüsse in Butter anrösten und auskühlen lassen. Sämtliche Zutaten für die Fülle vermengen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Aus der Masse 15 Kugeln formen und eine Stunde ins Gefrierfach stellen.

Für den Teig Topfen, Eier, Staubzucker und eine Prise Salz vermengen (nicht kneten). Die angefrorenen Apfelknödel mit dem Topfenteig einhüllen und in siedendem Salzwasser 12 Minuten sanft köcheln lassen.

Semmelbrösel in Butter anrösten und die fertigen Knödel darin wälzen. Die Zutaten für den Mostschaum über heißem Wasserbad schaumig aufschlagen.

|top|


Apfel-Mohn-Knödel

Zutaten für 8 Stück
(=4 Portionen als Nachspeise):

Topfenteig:
12 dag altbackenes Weißbrot, entrindet
10 dag Butter, 2 dag Staubzucker
25 dag Topfen (20%), 2 Eier (Gewichtsklasse groß)
Prise Salz, 1 Packung Vanillezucker
Schale von 1/2 Zitrone (unbehandelt), abgerieben

Apfel-Mohnfülle:
1/8 l Milch, 1 EL Staubzucker (2 dag)
Prise Zimt
Schale von 1/2 Zitrone (unbehandelt), abgerieben
10 dag Mohn, gerieben, 10 dag Rohmarzipan
1 kleiner Apfel (10 dag)
Mehl (glatt) zum Ausarbeiten

Salz, 4 dag Butter, 6 dag Semmelbrösel
Staubzucker zum Bestreuen
Himbeeren und Apfelscheiben zum Garnieren

Topfenteig: Weißbrot kleinwürfelig schneiden.
Weiche Butter mit Zucker schaumig rühren und Topfen untermengen.
Eier verquirlen und nach und nach unterrühren. Salz, Vanillezucker und Zitronenschale beifügen.

Brotwürfel vorsichtig unterheben und Masse zugedeckt etwa 1/2 Stunde kaltstellen.
Füllung: Milch mit Zucker, Zimt und Zitronenschale aufkochen. Mohn beifügen und bei geringer Hitze so lange kochen, bis die Flüssigkeit zur Gänze verkocht ist; von der Hitze nehmen und auskühlen lassen.

Marzipan mit einer Gabel zerdrücken, Apfel schälen, entkernen, kleinwürfelig schneiden und beides untermengen.
Aus der Mohnfüllung rasch 12 kleine Kugeln formen und etwa 15 Minuten tief kühlen.

Topfenteig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einer etwa 5 cm dicken Rolle formen und in 8 Portionen teilen. Jedes Teigstück mit bemehlten Händen etwas flachdrücken, mit jeweils einer Mohnkugel belegen und vorsichtig zu Knödeln formen. In kochendes, leicht gesalzenes Wasser einlegen und bei geringer Hitze etwa 15 Minuten ziehen lassen.
Butter schmelzen, Brösel beifügen und knusprig rösten.

Knödel mit einem Lochschöpfer aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und mit den Bröseln bestreuen. Anrichten, mit Zucker bestreuen und mit Himbeeren und Apfelscheiben garnieren.

Pro Portion etwa E: 20 g, F: 70 g, KH: 70 g, BE: 5,8  Kalorien: 912

|top|


Brandteigknödel mit Weichseln

Für ca. 18 Stück

½ l Milch, 75 g Butter,
300 g Mehl Type 700, 4 Eidotter
ca. 18 Stk. Weichseln, 5 EL Butter,
5 EL Brösel, Staubzucker zum Bestreuen

Für den Brandteig Milch mit Butter aufkochen. Mehl unter ständigem Rühren einlaufen lassen. Masse am Feuer mit einem Kochlöffel bearbeiten, bis sie sich vom Geschirr löst. Es bildet sich am Geschirr ein weißer Belag. (Den Arbeitsprozess nennt man Abbrennen.)

In die etwas abgekühlte Masse Eidotter nach und nach einarbeiten. In ca. 50 g schwere Teigstücke die Weichseln einrollen, in Salzwasser einkochen, bei kleiner Flamme ca. 10 Minuten ziehen lassen.

In einer Pfanne Butter aufschäumen, Brösel darin knusprig rösten. Knödel mit einem Gitterschöpfer herausnehmen, abtropfen lassen und in den Bröseln wälzen, mit Staubzucker bestreuen und servieren.

Tipp:
Man verarbeitet klebreiche Mehltypen, denn beim Abbrennen verkleistert die Stärke, die für die Beschaffenheit des Teiges verantwortlich ist.

|top|


Erdbeerknödel

(für 12 Knödel)

Brandteig:
300 g Milch, 30 g Butter, 160 g glattes Mehl,
1 Ei, Prise Salz, 12 Stk. schöne Erdbeeren

Butterbrösel:
100 g Brösel, 100 g Butter,
1 EL Kristallzucker, etwas gemahlenen Zimt

Milch mit Butter und Salz aufkochen. Mit Kochlöffel Mehl einrühren und Teig so lange rühren, bis er sich vom Geschirr löst, etwas auskühlen lassen, das Ei einrühren. 10 Minuten stehen lassen. Brandteig auf einem bemehlten Brett ca. 1 cm dick ausrollen und ca. 6 cm große Scheiben ausstechen. Je eine geputzte Erdbeere daraufsetzen, mit dem Teig einschlagen und mit bemehlten Händen schöne Knödel formen. In Salzwasser einlegen, ca. 10 Min. langsam kochen lassen.

Herausnehmen, in Butterbrösel drehen, mit Staubzucker bestreuen und eventuell mit Rhabarberkompott oder Erdbeersauce servieren.

Für die Butterbrösel Butter schmelzen, Brösel und Kristallzucker einrühren, goldbraun rösten und zuletzt mit Zimt abschmecken.

|top|


Erdbeerknödel 2

250 g Topfen, Salz, 1 Ei, 30 g Mehl (griffig), 30 g Grieß,
50 g Brösel, Butter, Erdbeeren, Zucker, Zimt.

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Diesen zu einer Rolle formen, Scheiben davon abschneiden und je eine Erdbeere (oder Marille, Pfirsich) mit Teig umhüllen.

Knödel in kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten leicht kochen, vorsichtig herausnehmen. Brösel in Butter anrösten, Knödel darin wälzen und mit Zucker und Zimt bestreut servieren.

|top|


Feine Schokolade-Knödel

Zutaten für 12 Stück
(= 4 Portionen als Nachspeise):

25 dag Topfen (40%)
2 Eier (Gewichtsklasse groß)
3 dag Staubzucker
1 dag Butter
1 EL  Rum (38%)
1 EL Zitronensaft
9 dag Semmelbrösel
15 dag Milchschokolade
Erdäpfelstärkemehl zum Formen Salz
8 dag Milchschokolade, gerieben
1 Kaffeelöffel Kakao
weiße Schokoladespäne
und Schlagobers zum Garniere

Topfen mit Eiern und Staubzucker gut verrühren. Weiche Butter, Rum sowie Zitronensaft beifügen und die Masse glattrühren. Brösel unterrühren und die Topfenmasse zugedeckt etwa 10 Minuten kaltstellen.

Die Schokolade in 12 kleine Stücke teilen.
Topfenteig in 12 gleich große Portionen teilen, mit etwas befeuchteten Händen flachdrücken, mit jeweils einem Stück Schokolade belegen und zu Knödeln formen.

Knödel in Stärkemehl wälzen, in kochendes, leicht gesalzenes Wasser einlegen und etwa 8 Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen.

Geriebene Schokolade mit Kakao vermengen. Knödel mit einem Lochschöpfer aus dem Wasser heben und gut abtropfen lassen. In dem Schokolade-Kakao wälzen, anrichten und mit Schokoladespänen und steif geschlagenem Schlagobers garnieren.

Pro Portion etwa E: 16 g, F: 21 g, KH:68g , BE: 5,7  Kalorien 556

|top|


Gebackene Zwetschkenknödel

1 kg mehlige, gekochte, noch heiße Kartoffeln,
ca. 25 dag Mehl, ½ Tl Salz, 3 dag Butter, 2 Eier,
ca. 50 dag entkernte Zwetschken,
1/4 l  Schlagobers, 3 El Zucker.

Die geschälten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken und mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verarbeiten. Eine Pfanne gut ausbuttern, kleine Teigstücke flachdrücken und in die Mitte je eine Zwetschke legen und Knöderl daraus formen. In die Pfanne legen und bei 170 Grad ca. 45 Minuten backen, bis die Knödel schön braun sind. Schlagobers mit Zucker verrühren und über die Knödel gießen. Weitere 15 Minuten backen, heiß mit Zucker bestreut servieren.

|top|


Gebackene Zwetschkenknödel 2

Zutaten (für 4 Portionen):

500 g Magertopfen, abgeriebene Schale einer halben Zitrone,
1 Prise Vanillemark, 1 Prise Salz, 150 g Mehl,
50 g Semmelbrösel, 1 Ei, 12 Zwetschken,
100 g Butter, 75 g Zucker, 1 TL Zimt

Topfen mit Zitronenschale, Vanille, Salz, Mehl, Semmelbrösel und Ei zu einen glatten Teig verkneten. Der Teig soll mit den Händen formbar sein, ohne zu kleben. Zwetschken waschen, abtrocknen und halbieren, aber dabei nicht ganz durchschneiden. Die Steine entfernen. Ein etwa walnussgroßes Stück Teig auf dem Handballen flachdrücken. Je eine Zwetschke mit dem Teigstück umhüllen.

Butter in einem großen Bräter erhitzen. Knödel nebeneinander in die Butter legen. Knödel im geschlossenen Bräter im nicht vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 20 Minuten backen, Anschließend im offenen Bräter weitere 30 Minuten backen, bis die Knödel leicht gebräunt sind.

Zucker und Zimt mischen, die heißen Knödel damit bestreuen.

|top|


Gefüllte Birnenknödel

Zutaten (für 2 Portionen):

150 g Birnen, 90 g Zucker, 12 EL Wasser, 2 EL Brösel,
2 EL Zucker, 1 EL Margarine, 1 Ei, 1 EL Topfen,
2 EL geriebene Nüsse, 1 Packung Vanillinzucker,
Zimt, 100 g Muskattrauben,
Öl zum Ausbacken, Staubzucker zum Bestreuen

Birnen schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Wasser und Zucker erhitzen, bis der Zucker aufgelöst ist, dann die Birnenwürfel damit überbrühen. Birnenstücke herausnehmen, gut abtropfen und erkalten lassen.

Zucker und Brösel in Margarine 1 durchrösten. Mit den Birnenstücken, Ei, Topfen, Nüssen, Vanillinzucker und Zimt vermengen und zu einem Teig verarbeiten. 20 Minuten an einem kühlen Ort rasten lassen. Aus der Birnen-Topfenmasse kleine Knödeln formen, mit je einer Muskattraube füllen, gut verschließen und in heißem Öl langsam herausbacken.

Mit Zucker bestreut servieren. Dazu passt Traubenkompott.

|top|


Gefüllte gebackene Topfenknödel mit Feigen

Topfenteig:
300 g Topfen 10%ig, 50 g Sauerrahm, 1 Ei,
1 Eidotter, 10 g Kristallzucker, 50 g Grieß,
1 Pkg. Vanillezucker, 1 Prise Salz, Öl zum Backen,
1 Ei, 1 Schuß Rum, Semmelbrösel,
ca. 5 Stk. feste Feigen,
4 EL Cassis, Orangensauce,
frische Minze zum Garnieren,
Zimt und Staubzucker zum Bestreuen

Für den Topfenteig den Topfen in ein Geschirrtuch geben, einschlagen und gut pressen.
Ca. 2 bis 3 Stunden beschwert stehen lassen. Topfen anschließend passieren, mit übrigen Zutaten vermischen und mindestens 1 Stunde gut durchkühlen lassen.

Feigen waschen, mit Z. scharfem Messer dünn abschälen, halbieren, in einen tiefen Teller legen und mit Cassis beträufeln. Mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Im Topf etwas Wasser aufkochen, mit Rum parfümieren. Aus Topfenteig Knödel formen, mit je einer halben Feige füllen und in Rumwasser einkochen. Bei kleiner Flamme ca. 8 bis 10 Minuten ziehen lassen. Mit einem Gitterschöpfer herausnehmen, auf einem Küchenkrepp gut abtropfen lassen, in versprudeltem Ei wälzen, in Bröseln wenden.

Im Topf mit heißem Fett schwimmend backen. Die Knödel sollen außen knusprig und goldgelb sein. Herausnehmen, trockentupfen, mit Zimt und Staubzucker bestreuen und mit Orangensauce servieren. Mit Minze garnieren.

Tipp:
Dazu passen besonders gut Eierlikör oder Schokoladeeis.

|top|


Orangensauce

Für 4 Personen:

300 g frisch gepressten Orangensaft,
ca. 100 g Zucker,
ca. 20 g Maizena Stärkemehl,
100 g Schlagobers, 1 Schuß Cointreau

Das Stärkemehl mit etwas kaltem Orangensaft glattrühren, den übrigen Orangensaft mit dem Zucker aufkochen, das Stärkemehl einrühren und die Sauce damit eindicken. Anschließend abkühlen lassen.

In die kalte Orangensauce das flüssige Obers einrühren, mit Cointreau abschmecken und zu den gebackenen Topfen-Feigen-Knödeln servieren.

|top|


Grießknödel mit Pfirsichröster

Zutaten (für 6 Portionen):

1/4 l Magermilch, 1/2 Zimtstange, Salz, 100 g Grieß,
1 Ei, 1/2 lWasser, 1/ 2 l Magermilch, 2 EL Brösel,
1 EL Margarine, 1 EL gemahlene Walnüsse, Staubzucker;

Pfirsichröster:
4 Pfirsiche, 1 EL Margarine, 3 EL Zucker, 2 EL weißer Rum

Die Milch mit der Zimtstange und Salz aufkochen. Zimtstange entfernen und den Grieß einköcheln lassen. Etwas abkühlen lassen und dann das Ei unterheben.
Aus der Masse kleine Knöderln formen und im Wasser-Milch-Gemisch ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Brösel in zerlassener Margarine rösten, Nüsse zufügen und die Knödel darin wälzen. Mit Staubzucker bestreuen und mit dem Pfirsichröster servieren.

Für die Pfirsichröster die Pfirsiche entsteinen und in Spalten schneiden. In zerlassener Margarine langsam braten, mit Zucker bestreuen, langsam weiterbraten, bis die Pfirsiche zu zerfallen beginnen. Mit weißem Rum abschmecken.

|top|


Grießnocken als Nachtisch

1/2 Liter Milch
30 g Zucker
120 g Grieß
1 Prise Salz
30 g Butter
2 Eier

Zum Aufziehen:
1/8 Liter Milch
30 g Butter
30 g Zucker

Milch, Salz, Zucker und Butter aufkochen, Grieß einrieseln und unter rühren dick kochen. Auskühlen lassen. Die Eier nach und nach unterrühren und kleine Klößchen (Nocken) formen. Milch, Butter und Zucker aufkochen, Nocken nebeneinander dazu geben, Topf abdecken, auf kleinster Flamme ziehen lassen, bis sie am Topfboden zusammenkleben und sich eine Kruste bildet.

Das ganze zum Servieren stürzen.

Dazu reicht man Kompott oder Schokoladensoße.

|top|


Marillenknödel, Wachauer

(für ca. 10 - 12 Stück)

250 g Topfen, 100 g griffiges Mehl,
50 g Grieß, 60 g Butter
2 Dotter, Salz,
10—12 Stk. Marillen,
10—12 Stk. Würfelzucker,
Staubzucker
Butterbrösel: 100 g Brösel
100 g Butter, 1 EL Kristallzucker
etwas gemahlenen Zimt

Zimmerwarme Butter schaumig rühren, Dotter nach und nach einrühren. Topfen langsam einrühren, Salz zugeben. Zuletzt Grieß und Mehl einrühren. 1 Stunde gekühlt rasten lassen. Teig auf ein bemehltes Brett legen, zu einer Rolle formen und in Scheiben schneiden. Eine Vertiefung hineindrücken. Eine reife Marille mit einem Kochlöffelstiel entkernen, ein Stück Würfelzucker in die Marille hineindrücken und die Marille auf den Teig legen. Nun mit bemehlten Händen Knödel formen und in leicht gesalzenem Wasser ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Vor dem Anrichten in Butterbrösel wälzen und mit Staubzucker bestreuen. Für die Butterbrösel Butter schmelzen, Brösel einrühren, Zucker zugeben und hellbraun rösten lassen, zuletzt mit Zimt abschmecken.

|top|


Maroni-Nussknödel

(für 15 Stück)

500 g gekochte, mehlige Erdäpfel
(Rohgewicht ca. 750 g),
60 g Grieß 150 g griffiges Mehl
3 Eidotter,.30 g Butter etwas Salz
250 g Maronipüree tiefgekühlt (oder Kastanienreis)
2 EL Rum
100 g Haselnüsse, geröstet und gerieben,
Staubzucker

Die geschälten, passierten Erdäpfel (500 g) mit Grieß, Mehl, Eidottern,
Butter und Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig auf bemehltem Brett ca. 1 cm dick ausrollen und mit einem runden Ausstecher Scheiben von 6 cm Durchmesser ausstechen.

Maronipüree mit Rum abschmecken, kleine Kugeln daraus formen, auf die Teigscheiben setzen, Teig nach oben schlagen und schöne Knödel formen. Probeknödel kochen. Sollte die Masse zu weich sein, etwas Grieß oder Mehl nachgeben. In leicht gesalzenem Wasser ca. 10 bis 12 Minuten simmern lassen.

In geriebenen Haselnüssen wälzen, mit Staubzucker bestreuen. Eventuell mit Weinchaudeau servieren. Dafür 1/3 l Weißwein mit 120 g Zucker, einem ganzen Ei und 3 Dotter über Dampf gut schaumig schlagen und warm servieren.

|top|


Mohnknödel in Glühwein

(für ca. 10 Knödel)

1/4 l Milch, 50 g Honig, 1 Pkg. Vanillezucker,
150 g frisch gemahlenen Mohn,
1 kleiner Apfel, fein gerieben,
60 g weiche Butter,
geriebene Schale einer unbehandelten Orange, geriebene Schale einer unbehandelten Zitrone,
etwas Salz, 1/2 TL gemahlener Zimt, 1 Ei, 2 Dotter,
120 g entrindete Weißbrotwürfel oder in Würfel geschnittene, entrindete Toastscheiben, 5 EL Briochebrösel

Glühwein:
3/4 l Rotwein, 1/2 Zimtrinde, 5 Gewürznelken
ca. 120 g Zucker, 1/4 unbehandelte Orange
1/4 unbehandelte Zitrone

Milch mit Honig und Vanillezucker aufkochen. Den gemahlenen Mohn einrühren und unter Rühren so lange kochen, bis die Masse so eingekocht ist, daß sie sich vom Topf löst.

Den gerissenen Apfel einrühren und die Masse kalt stellen. Butter mit Zitronen- und Orangenschale, den Gewürzen schaumig rühren, die Eier nach und nach einrühren. Die klein geschnittenen Weißbrotwürfel einrühren, kalt stellen.

Beide Massen gut mischen und mit nassen Händen kleine Knödel formen. Falls die Masse zu weich ist, etwas Semmelbrösel nachgeben.

Rotwein mit Gewürzen, Zucker, Orangen und Zitronen kochen, abseihen. Glühwein wieder aufkochen, Knödel einlegen und ca. 10 Minuten langsam darin kochen, herausnehmen. Trockenen Brioche zu Brösel reiben und die Knödel darin wälzen.

Eventuell mit Apfelkompott servieren.

|top|


Mohn-Topfenknödel mit Himbeerröster

Zutaten (für 2 Portionen):

150 g Topfen, 1 EL Margarine, 5 EL Grieß, 1 Ei, 1 Prise Salz,
Mohn und Zucker zum Wälzen;

Röster:
1/8 l Rotwein oder Himbeerwasser, 2 EL Zucker,
2 EL Himbeerlikör, 1 EL Himbeersirup,
1/2 TL Maizena, 150 g Himbeeren (TK).

Den Topfen mit der weichen Margarine, dem Ei, Grieß und Salz mit einer Gabel glatt rühren. Die Masse eine halbe Stunde rasten lassen. Dann mit nassen Händen Knöderln formen und portionsweise in kochendes Salzwasser einlegen. Langsam ca. 10 Minuten leise köcheln lassen. Knödel mit einem Lochschöpfer aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen lassen und in Mohn-Zucker-Gemisch wälzen.

Für den Röster Rotwein mit Zucker und Himbeerlikör aufkochen. Maizena mit kaltem Rotwein glatt rühren und Röster damit binden. Himbeeren untermischen.

|top|


Mozart-Knödel

Teig:
250 g Topfen, 30 g zerlassene Butter, 100 g glattes Mehl, 1 Ei,
etwas abger. Zitronenschale, Salz, 1 Pkg. Vanillezucker.

Fülle:
300 g Marzipan, 150 g Pistazien (fein gehackt),
100 g Bitterschokolade.

Weiters:
120 g Butter, 150 g Semmelbrösel,
2 EL Kristallzucker, 1 Prise Vanillezucker.

Teig: Topfen, Butter, Mehl, Salz, Ei, Zitronenschale und Vanillezucker zu einem Teig verarbeiten. 1 Stunde kalt stellen. Für die Fülle Marzipan mit Pistazien vermischen. Schokolade in gleich große Stückchen brechen und mit Marzipanmasse umhüllen.

Zu Kugeln formen und 15 Minuten kalt stellen. Marzipankugeln mit Teig umhüllen und Knödel formen. Leicht gesalzenes Wasser aufkochen. Knödel einlegen und bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Butter erhitzen. Brösel, Zucker und Vanillezucker darin rösten. Knödel in Butterbrösel wälzen und anrichten. Erdbeersauce dazureichen.

|top|


Mühlviertler Mohnknödel

Teig:
25 dag Mehl, 50 dag gekochte, passierte Kartoffeln, 1 Ei, Salz.

Fülle:
15 dag ger. Mohn, 1 El Rum, 15 dag Zucker, 8 dag zerlassene Butter.
Braunen Zucker zum Bestreuen

Mehl, Kartoffeln, Ei und Salz zu einem Teig verkneten und eine Rolle daraus formen. Für die Fülle angegebene Zutaten verrühren. Scheiben von der Teigrolle abschneiden, je ein Löfferl Fülle daraufsetzen und Knödel daraus formen, In Salzwasser ca. 15 Minuten garen.

Mit braunem Zucker bestreuen und sofort servieren.

|top|


Nougat-Grießknödel auf Ananasmark

Für 4 Personen:

½ l Milch, 5 dag Butter, Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
25 bis 30 dag Grieß, 5 Eier, 5 dag Brösel, Nougat.

Ananasmark:
1 Ananas, Mark einer Vanilleschote,
etwas Zucker, Saft einer Zitrone,
1/8 l Weißwein, 1/8 l Wasser.

Milch, Butter, Zucker nach Geschmack und Vanillezucker aufkochen., Grieß einrühren. Köcheln lassen, bis sich der Brei vom Boden löst. Masse abkühlen lassen. Eier einrühren und mit Bröseln binden. Nougat in kleine Würfeln schneiden, mit Grießmasse umhüllen und Knödel formen.

Diese in leicht kochendem Wasser ca. 10 Minuten ziehen lassen. Für das Ananasmark Ananas schälen und Strunk ausschneiden. Fruchtfleisch mit Zucker, Vanillemark, Zitronensaft, Wein und Wasser fein pürieren und passieren.

Mark auf Tellern verteilen und die Knödel darauf anrichten.

|top|


Nussknödel mit Marillen

Für 4 Personen:

Kartoffel-Nuß-Teig:

3/4 kg mehlige Erdäpfel = 500 g gekochte, passierte Erdäpfel,
150 g Grieß, 130g Mehl, 1 Ei, 1 nußgroßes Stück Butter,
50 g geriebene Walnüsse, 1 Prise Salz,
1 Pkg. Vanillezucker, Schale von ½ Zitrone
ca. 3/4 kg Marillen, 4 EL Butter, 2 EL gerieb. Walnüsse,
2 EL Semmelbrösel, 1 Pkg. Vanillezucker,
1 Prise Zimt gemahlen, Staubzucker

Erdäpfel waschen, in einen Topf geben, mit Wasser bedecken, kochen, schälen, passieren, abwiegen.

Die abgewogenen Erdäpfel mit den übrigen Zutaten vermischen und einen glatten Teig herstellen. Ein kleines Probeknöderl kochen, da der Wassergehalt der Erdäpfel je nach Jahreszeit variiert. Eventuell etwas Grieß beigeben, wenn sie zu weich sind.

Die Marillen vorsichtig öffnen, den Kern entfernen, mit je 1 Stück Würfelzucker füllen. Anschließend Knödel formen, jeden Knödel mit einer Marille füllen.

In kochendes Wasser einkochen, bei kleiner Flamme ca. 10 Minuten ziehen lassen. Mit einem Gitterschöpfer herausnehmen, abtropfen lassen. In einer Pfanne etwas Butter aufschäumen, die Nüsse und Brösel darin goldgelb rösten. Etwas gemahlenen Zimt und eine Packung Vanillezucker beigeben, die Knödel darin wälzen, auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit Staubzucker bestreuen und servieren.

|top|


Schlosserbuben

(für ca. 20 Stück)

500 g getrocknete Dörrpflaumen,
5 EL Rum,
100 g abgezogene geröstete Mandeln

Für den Teig:
2 Eigelb, 1/8 l Bier
2 EL Öl
140 g glattes Mehl
2 Eiweiß
20 g Zucker
etwas Salz
Fett zum Herausbacken
Geriebene Schokolade
Kristallzucker
Staubzucker

Früchte klein schneiden, geröstete Mandeln klein schneiden. Am besten die Masse hacken oder ganz, ganz klein schneiden, in Rum über Nacht marinieren lassen. Am nächsten Tag zu kleinen Knöderln formen.

Eiweiß mit Zucker und Salz zu Schnee schlagen. Dotter mit Bier und Öl verrühren. Schnee unterrühren, zuletzt gesiebtes Mehl einrühren. Öl erhitzen. Die Pflaumenknöderl mit Zahnstocher durch den Teig ziehen und im Fett goldbraun ausbacken, gut abtropfen lassen. Die Schlosserbuben vor dem Servieren, mit einem Gemisch aus Kristallzucker und geriebener Schokolade bestreuen und mit Staubzucker besieben.

Als Dessert eventuell mit Vanillesauce servieren.

|top|


Schokobrioche-Knödel

(für ca. 20 Knödel je nach Größe)

250 g Briochewürfel (Germteig)
150 g Milch, 309 Honig
250 g dunkle Schokolade
(Kuvertüre)
2 Eidotter, 1 Ei, 1 EL Grieß
etwas Salz, 1 Ei zum Eintauchen
Weißbrotwürfel zum Panieren
Staubzucker zum Bestreuen
Öl zum Ausbacken

Milch aufkochen, Honig zugeben, klein würfelig geschnittene Schokolade darin auflösen, vom Feuer nehmen, die Eier einrühren und über die in Würfel geschnittenen Briochestücke geben, den Grieß zufügen und gut durchrühren, die Masse fest andrücken. Eine Stunde rasten lassen.

Kleine Knödel formen, durch versprudeltes Ei ziehen, in Brösel wälzen und in heißem Fett ausbacken. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen, eventuell mit Apfelmus oder Erdbeermark anrichten.

|top|


Süßer Serviettenknödel

5 Semmeln, 3 Eier, 1/4 l Milch, einige Rosinen,
1 Pkg. Vanillezucker, 1 Prise Salz.

Weiters:
10 dag Butter, Semmelbrösel, Staubzucker.

Semmeln würfeln, Eier, Vanillezucker und Milch versprudeln, über die Würfel gießen und einige Minuten ziehen lassen. Rosinen und Salz untermengen. Eine Kugel daraus formen, in eine Stoffserviette einbinden und in kochendem Wasser eine gute halbe Stunde schwach ziehen lassen. Brösel in Butter anrösten, über den Knödel streuen, anzuckern.

Mit Zwetschkenröster servieren.

|top|


Süße Semmelknödel

250 g Semmelwürfel, 5 dag zerlassene Butter,
3/8 l Milch, 3 Eier, 18 dag Kristallzucker,
1 Pkg. Vanillezucker, 10 dag Mehl, Brösel, Butter

Semmelwürfel mit Butter übergießen und durchmischen. Mehl unterheben. Milch, Eier, Zucker und Vanillezucker verrühren, darübergießen, durchmischen und ca. 15 Minuten rasten lassen.

Salzwasser aufkochen. Knödel formen (ca. 22 Stk. klein oder 12 groß), in schwach kochendes Wasser einlegen und auf kleiner Flamme, zugedeckt (nur einen Spalt offen lassen) ca. 10 Minuten ziehen lassen. Am Schluss in Butterbröseln wälzen.

Mit Apfelkompott servieren.

|top|


Topfenknödel mit Erdbeerfüllung

Zutaten (für 6 Portionen):

500 g trockener Magertopfen. 80 g weiche Butter,
2 Eigelb, 2 Eier, Saft und abgeriebene Schale einer halben Zitrone,
60 g Zucker, Mark einer Vanilleschote, 300 g Toastbrot
12 kleine reife Erdbeeren, 3 EL Zucker zum Wälzen;
25 g Biskotten, 1 EL Butter.

Butter, Eigelb und Eier mit dem Mixer cremig schlagen. Zucker, Zitronenschale und -saft, Vanillemark und Topfen unterrühren. Das entrindete Toastbrot klein würfeln und ebenfalls unterrühren. Den Teig eine Stunde ruhen lassen. Die Erdbeeren entstielen und in Zucker wälzen. Den Topfenteig portionieren; je eine Erdbeere auf eine Teigscheibe legen und Knödel formen.

Knödel in Salzwasser einmal aufkochen lassen und bei geringer Hitze in 1o Minuten garziehen lassen. Biskotten fein zerbröseln und in zerlassener Butter rösten. Topfenknödel anrichten und mit den Butterbröseln bestreut servieren. Dazu passt Vanillesauce.

|top|


Topfen-Mohnknödel mit Beeren

Topfenteig:
300 g Topfen 10%ig, 50 g Sauerrahm, 1 Ei,
1 Eidotter, 10 g Kristallzucker, 50 g Grieß,
1 bis 2 EL gemahlenen Mohn, 1 Pkg. Vanillezucker,
1 Prise Salz 1 Schuß Rum, ca.5 EL
Butter, 5 EL Semmel- oder Kipferlbrösel,
¼ kg Himbeeren oder Beeren nach Saison und Wunsch

Topfen in ein Geschirrtuch geben, einschlagen und gut pressen. Am besten mit etwas beschweren. Topfen anschließend passieren, mit übrigen Zutaten vermischen und mindestens 1 Stunde gut durchkühlen lassen.

Im Topf etwas Wasser aufkochen, mit etwas Rum parfümieren. Aus Topfenteig Knödel formen, mit je einer Himbeere füllen und einkochen. Bei kleiner Flamme ca. 8 bis 10 Minuten ziehen lassen.

In einer Pfanne etwas Butter aufschäumen, Brösel goldgelb, knusprig rösten. Knödel mit einem Gitterschöpfer herausnehmen, in Butterbröseln rollen, mit flüssiger Butter beträufeln, anzuckern und servieren.

|top|


Topfen-Zimt-Knödel

Für 4 Personen:

500 g Topfen 10% Fett, 50 g Sauerrahm, 40 g Grieß,
20 g Vanillezucker, 1 Eidotter, 1 Ei, eine Prise Salz, 1 Mokkalöffel Zimt

Für die Brösel:
100 g Weißbrotbrösel, 4 EL Butter, 2 EL Kristallzucker,
1 TL Vanillezucker, 1 Prise gemahlener Zimt, ein Schuss Rum,
Zucker und 1 Prise Salz für das Kochwasser,
etwas flüssige Butter und Staubzucker zum Servieren

Topfen gut ausdrücken, passieren. Danach 300 g Topfen-Trockenmasse mit den restlichen Zutaten verrühren. Die Masse 1 bis 2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.

In einem großen Topf reichlich Wasser mit Rum, Zucker und einer Prise Salz zum Kochen bringen. Aus der Masse Knödel formen. Knödel einlegen und bei kleiner Hitze etwa 12 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen in einer Pfanne Butter erhitzen. Weißbrotbrösel unter ständigem Rühren goldbraun rösten. Am Schluss Kristallzucker, Vanillezucker und Zimt dazugeben.

Knödel mit einem Lochschöpfer aus dem Kochwasser heben, auf einem Tuch abtropfen lassen und in den gerösteten Bröseln wälzen. Vor dem Servieren mit flüssiger Butter beträufeln und mit Staubzucker bestreuen.

|top|


Vanilleeisknödel mit Himbeeren

(Portionen je nach Größe des Schöpfers)

1 Pkg. Vanilleeis, ca. 500 ml
1/2 Glas Himbeermarmelade, ca. 100 g
100 g Walnüsse, 100 g Kristallzucker

Zucker zu Karamel schmelzen, Walnüsse einrühren und durchrühren. Masse auf ein mit Backtrennpapier belegtes Blech schütten und auskühlen lassen.

Mit einer Nußmühle fein reiben oder fein hacken. Einen passenden kleinen Schöpfer mit Vanilleeis vollstreichen, in der Mitte etwas herausnehmen, mit Marmelade füllen, mit einer Gummispachtel die zweite Hälfte Vanilleeis darauf streichen, sodaß ein Knödel entsteht. Schöpfer an der Unterseite in heißes Wasser tauchen, sodaß der Eisknödel herausfällt.

Auf ein Blech setzen und sofort wieder tiefkühlen. Vor dem Servieren in geriebenem Krokant wälzen und eventuell mit Himbeeren und anderen frischen Früchten servieren.

|top|


Waldviertler Mohnknödel

50 dag rohe Erdäpfel, 25 dag gekochte Erdäpfel,
Salz, glattes Mehl.

Fülle:
25 dag ger. Mohn, 1 El Butter, 1k l Milch,
4 EI Zucker, Zimt, Butter zum Übergießen.

Rohe Erdäpfel schälen, reiben, gut auspressen, mit den gekochten, geschälten und passierten Erdäpfeln vermengen. Salzen und mit dem nötigen Mehl zu einem ziemlich festen Teig verarbeiten. Eine Rolle formen, in Scheiben schneiden, diese flach drücken, füllen, zu Knödeln formen, in Salzwasser leicht wallend kochen, herausnehmen und mit leicht gebräunter Butter übergießen.

Fülle: Mohn in Butter leicht anrösten, mit heißer Milch übergießen, aufkochen, quellen lassen, Zucker und Zimt einrühren, überkühlen lassen.

|top|


Waldviertler Zwetschkenknödel

Teig:
250 g Magertopfen, 150 g Mehl, 60 g zimmerwarme Butter,
3 Eigelbe, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillezucker,
abgeriebene Schale einer Zitrone;
gemahlener Mohn, Butter, Staubzucker, Zwetschken.

Die Butter schaumig rühren und mit dem Salz, Vanillezucker und Zitronenschale vermischen. Die übrigen Teigzutaten untermengen und alles zu einem glatten Teig verkneten. In eine Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank 30 Minuten rasten lassen.

Danach den Teig zu einer Rolle formen, aus dieser etwa 1,5 cm Stücke schneiden, diese zu kleinen Fladen drücken und mit einer entsteinten Zwetschke, in der eventuell ein Würfelzucker steckt, belegen. Gut zudrücken und zu einem Knödel formen.
Gut in der Handfläche rollen lassen und in leicht wallendem Wasser etwa 12 bis 14 Minuten kochen.

Gut abtropfen lassen, mit Mohn und Staubzucker bestreut und flüssiger Butter beträufelt servieren.

|top|


Weintraubenknödel

Zutaten für 18 Stück
(=4 Portionen als Dessert):

Brandteig:
1/4 l Milch, 4 dag Butter, Prise Salz
15 dag Mehl (glatt), 2 Eier (Gewichtsklasse groß)
5 dag Mehl (glatt)
Mehl (griffig) zum Ausarbeiten
20 dag Weintrauben, Salz

Powidlsauce:
8 dag Powidl, 1/16 l Milch
2 cl Rum, 1 Packung Vanillezucker, Prise Zimt

Nußbrösel:
6 dag Butter, 8 dag Haselnüsse, gerieben, 6 dag Semmelbrösel
Prise Zimt, Staubzucker zum Bestreuen

Brandteig:
Milch mit Butter und Salz aufkochen. Mehl beifügen und so lange unter ständigem Rühren rösten, bis sich der Teig vom Topfboden löst.
Teig in eine Schüssel füllen und kurz überkühlen lassen. Eier verquirlen und nach und nach - am besten mit dem Handrührgerät - unter den Teig rühren. Mehl unterrühren. Teig mit bemehlten Händen auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer etwa 3 cm dicken Rolle formen und diese in 16 Stücke teilen. Trauben waschen, abrebeln und abtrocknen.
Teigstücke mit bemehlten Händen etwas flachdrücken, mit jeweils 2-3 Trauben füllen, zu Knödeln formen und in kochendes Salzwasser einlegen. Bei geringer Hitze etwa 15 Minuten ziehen lassen.

Powidlsauce:
Powidl mit Milch, Rum, Vanillezucker und Zimt bei geringer Hitze unter mehrmaligem Umrühren erwärmen.Nußbrösel:
Butter schmelzen, Nüsse, Brösel und Zimt beifügen und unter ständigem Wenden hellbraun rösten.
Die Knödel mit einem Lochschöpfer aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und in den Nussbröseln wälzen.
Weintraubenknödel bezuckern und mit Powidlsauce anrichten.

|top|


Zwetschkenknödel

(für ca. 16 Knödel)

500 g rohe, geschälte mehlige Erdäpfel,
120 g griffiges Mehl,
40 g Butter,
2 Eigelb,
etwas Salz
100 g Rohmarzipan

Erdäpfel in kleine Stücke schneiden, in leicht gesalzenem Wasser kernig kochen, abschöpfen, auf ein Blech geben und im heißen Rohr bei 160° ca. 15 Minuten ausdampfen lassen, anschließend passieren.

Mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten, bis dieser geschmeidig ist. Teig auf einem bemehlten Brett circa 1 cm dick ausrollen, runde Scheiben (6 cm Durchmesser) ausstechen. Zwetschken entkernen und mit dem Rohmarzipan (in 16 kleine Kugeln geformt) füllen. Je eine Zwetschke auf eine Teigscheibe setzen und schöne Knödel formen. In leicht gesalzenem Wasser ca. 15 Minuten langsam kochen lassen.

Herausnehmen und mit Butterbrösel servieren.

Butterbrösel: 100 g Brösel, 100 g Butter und 1 EL Kristallzucker goldgelb rösten, mit gemahlenem Zimt abschmecken.

|top|


Zwetschkenknödel 2

Für 4 Personen:

Für den Teig:
600 g rohe mehlige
Kartoffeln,
500 g Topfen 10% Fett, 160 g Mehl,
2 gehäufte EL Grieß,
1 EL Butter, Salz, Muskat

Für die Sauce und Fülle:
500 g Zwetschken,
Würfelzucker,
Saft von 1 Zitrone
Zucker nach Geschmack;
1 Schuss Zwetschkenbrand,
1 Zimtstange

Für die Garnitur:
fein gemahlener Mohn,
Staubzucker,
Rum und Zucker
für das Kochwasser

Zwetschken waschen, halbieren, entkernen. Für die Fülle 12 Zwetschken nur leicht anschneiden, Kern herausnehmen und mit einem Stück Würfelzucker füllen.

Restliche Zwetschken für die Sauce klein schneiden. Mit Zucker, Zimtstange, Zitronensaft weich kochen. Mit dem Stabmixer pürieren (vorher Zimtstange herausnehmen). Mit Zwetschkenbrand abschmecken.

Kartoffeln waschen, kochen, schälen und mit der Kartoffelpresse zerdrücken. Kartoffeln abwiegen; 500 g weiterverarbeiten. Übrige Zutaten beigeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt im Kühlschrank 30 Minuten rasten lassen. Eine Rolle formen. Gleich große Teigstücke portionieren. Auseinander drücken, mit Zwetschken füllen und Knödel formen.

In einem großen Topf reichlich Wasser aufkochen, leicht salzen und mit einem Schuss Rum und Zucker abschmecken. Knödel darin etwa 15 Minuten leicht köcheln lassen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen. Abtropfen lassen. Zwetschkensauce auf den Tellern anrichten, Knödel daraufsetzen. In Mohn- Zucker-Gemisch oder Butterbröseln wälzen. Heiß servieren.

Tipp:
Bei wirklich reifen Zwetschken lassen Sie den Stein besser in der Frucht, weil die Zwetschke ohnehin süß genug ist. Darüber hinaus läuft so auch der Saft nicht aus.

|top|


Zwetschkenknödel 3

Zutaten für 4 Personen.

3/4 kg mehlige Erdäpfel, 20 dag glattes Mehl
5 dag Weizengrieß, 5 dag Butter 2 Dotter
3/4 kg Zwetschken

Außerdem:
Butter Zimt, Zucker
Semmelbrösel

Die Erdäpfel kochen, schälen und noch heiß durch eine Presse drücken. Mit Mehl, Grieß etwas Salz, zimmerwamer Butter und Dottern zu einem Teig kneten. Eine knappe halbe
Stunde rasten lassen.

Die Zwetschken waschen, entkernen und statt dem Kern einen Würfelzucker in die Zwetschken stecken. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche halbzentimeterdick aus-‘ rollen. In Quadrate schneiden. Auf jedes Quadrat eine Zwetschke setzen. Mit dem Teigstück umhüllen und zu einem Knödel formen.

Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Knödel einlegen und etwa zehn Minuten leicht kochen lassen.

6 EL Butter zerlassen. 4 bis 5 El Semmelbrösel dazugeben und goldgelb rösten. Etwas Zimt und Zucker drüberstreuen. Die Knödel darin wälzen und sofort servieren.

Tipp: Den Zwetschkenkern mit einem Kochlöffelstiel aus der Frucht drücken.

|top|