A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Kuchen A



"Alles ist möglich" -Schnitten

40 dag  Marmelade (nach Wunsch)
20 dag Zucker (Back- oder Rohrohrzucker),
1/2 l Milch, 25 dag Rosinen,
10 dag gehackte Nüsse oder kandierte Früchte,
3 Rippen Kochschokolade (geschmolzen),
1  1/2 TL Zimt, Vanilleschote nach Geschmack,
1 Msp. Nelkenpulver, 50 dag Mehl, 1 Pkg. Backpulver.

Alle Zutaten verrühren. Teig auf ein befettetes und bemehltes Backblech streichen und bei ca. 180 bis 200 Grad etwa 40 Minuten backen. Nach Wunsch mit beliebiger Glasur überziehen (Schokoladen-, Nuss- oder Zitronenglasur) und in gewünschte Form (Ecken, Quadrate, Rauten) schneiden.

|top|


Adventkuchen

25 dag Honig, 15 dag Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
3 Eier, 1/2 gestr. KL Nelkenpulver,
15 dag Mehl, 1 gestr. KL Zimt,
1 gestr. KL Backpulver, 25 dag geriebene Nüsse.

Honig und Zucker in einer Stielpfanne am Herd zergehen lassen. In eine Schüssel geben und kalt stellen. Unter die fast erkaltete Masse nach und nach Vanillezucker, Eier, Gewürze und das mit Backpulver vermischte und gesiebte Mehl und die Nüsse einrühren. Teig mit einem Kochlöffel gut abschlagen. Ca. 30 Minuten stehen lassen. Den Teig in eine gut ausgefettete und bemehlte Kastenform füllen und auf der untersten Schiene bei guter Mittelhitze ca. 70 bis 80 Minuten backen.

|top|


Adventzopf

45 dag glattes Mehl, 10 dag Butter, 2 EL Rum,
2 Eier, 5 dag Rosinen, 5 dag feingehackte Mandeln,
1 Würfel Germ, 1/4 l Sauerrahm, 6 dag Zucker,
1 Dotter zum Bestreichen,
Mandelblättchen zum Bestreuen.

Die zerbröselte Germ mit dem leicht angewärmten Sauerrahm und je 1 EL Zucker und Mehl zu einem glatten Vorteig verkneten. Das restliche Mehl auf ein Backbrett geben, eine Vertiefung machen, den Vorteig hineingeben und mit Mehl bedecken. Das Ganze in der Wärme ca. 1 Stunde gehen lassen. Butter, Eier, Rum, Rosinen, restlichen Zucker und gehackte Mandeln vermischen und in den Teig einarbeiten. Aus dem Teig drei gleichmäßig dicke und lange Würste formen, die zu einem runden Zopf geflochten werden. Diesen auf ein gefettetes Backblech legen, ca. 30 Minuten gehen lassen, mit Dotter bestreichen, mit Mandelblättchen bestreuen und im vorgeheizten Rohr bei 200 Grad ca. 40 Minuten backen.

|top|


Altwienerschnitten

Boden:
15 dag Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
5 Eiklar, 20 dag ger. Haselriüsse.

Belag:
10 dag Butter, 15 dag Zucker, 5 Dotter,
15 dag zerlassene Schokolade.

Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Zucker und Vanillezucker einschlagen. Nüsse unterheben. Masse fingerdick auf ein Backblech streichen und bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen. Für den Belag Butter, Zucker und Dotter verrühren. Schokolade unterheben. Boden etwas überkühlen lassen und Belag aufstreichen. Weitere 10 bis 15 Minuten backen, bis die Kruste leicht einreißt.

|top|


Alt-Unteracher Topfenkuchen

Teig:
25 dag Mehl, 1/2 Pkg. Backpulver,
10 dag Zucker, 1 Ei, 1 Dotter, 10 dag Butter.

Fülle:
2 dag Butter, 1 Pkg. Vanillezucker, 2 Dotter,
20 dag Zucker, 2 Löffel Milch, 4 dag Stärkemehl,
½ Pkg. Backpulver, 50 dag Topfen,
15 dag Rosinen, Schnee von 2 Eiklar.

Die angegebenen Zutaten zu einem Teig verkneten, ausrollen, eine Tortenform damit auslegen und kalt stellen. Für die Fülle Butter, Zucker, Milch, Vanillezucker und Dotter abrühren, Stärkemehl, Backpulver und Topfen dazurühren und zuletzt den Eischnee und die Rosinen unterheben. Fülle in die Tortenform füllen und bei Mittelhitze eine gute Stunde backen.

|top|


Allerheiligenstriezel

1 kg glattes Mehl, 180 g Margarine,
180 g Zucker, 2 Eier, 40 g Germ,
Milch, Salz, 100 g Rosinen, 1 EL Rum,
Zitronensaft und -schale,
1 Eidotter zum Bestreichen, Hagelzucker zum Bestreuen,
Margarine fürs Blech.

Margarine, Zucker und Eier flaumig rühren, die übrigen Zutaten nach und nach zugeben. Auf einem Brett einen festen Teig kneten und diesen zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Teig in neun Teile teilen und diese zu langen Rollen formen; aus vier Teilen einen Zopf flechten, auf ein befettetes Backblech legen und mit Ei bestreichen. Aus drei Rollen einen Zopf flechten, auf den Viererzopf legen und mit Ei bestreichen. Einen Zweierzopf drehen, obenauf legen und ebenfalls mit Ei bestreichen.
Den ganzen Striezel dicht mit Hagelzucker bestreuen, noch einmal gehen lassen und dann sehr rasch backen.

|top|


Aloe-Vera-Schnitten

Boden:
5 Eier, 10 dag Staubzucker, 75 g Kristallzucker,
65 g Mehl, 1 Prise Salz,
abger. Schale einer halben Zitrone.

Creme:
1/4 l Schlagobers, 2 Becher Aloe-Vera-Joghurt,
3 Blatt Gelatine, 2 El Rum,
3 dag Staubzucker, Schokoladestreusel.

Eier trennen. Staubzucker mit Dotter verrühren. Eiklar aufschlagen, Kristallzucker einrieseln lassen und ausschlagen. Eischnee unter die Dottermasse ziehen. Mehl mit Salz und Zitronenschale vermischen und unterheben. Auf ein gefettetes Backblech streichen und bei Mittelhitze 15 Minuten backen. Für die Creme Schlagobers aufschlagen. Joghurt einrühren. Gelatine in Wasser einweichen und in Rum auflösen. In die Joghurtmasse einrühren. Staubzucker und Schokoladestreusel unterheben. Creme auf den erkalteten Kuchen streichen und 4 Stunden kalt stellen.

|top|


Alt-Wiener Kakaokuchen

40 dag Mehl, 3 Eier, 1/8 kg Butter,
30 dag Staubzucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
7 dag Milchschokolade, 7 dag Kakao,
ca. 3/8 l Milch, 1  1/2 Pkg. Backpulver, Marmelade.

Butter cremig rühren. Nach und nach Zucker, Dotter, Kakao, geriebene Milchschokolade und Vanillezucker einrühren. Erst wenn die Masse cremig ist, abwechselnd Milch und Mehl einmengen. Eiklar aufschlagen  und unterheben. Knapp vor Schluss Backpulver gut einmengen. Teig in eine gefettete und bemehlte Form füllen und im nicht vorgeheizten Rohr auf der mittleren Schiene bei ca. 180 Grad 30 bis 45 Minuten backen. Den Kuchen nach der Backzeit bei geschlossener Backrohrtür auskühlen lassen. Kuchen mit beliebiger Marmelade füllen.

|top|


Amarettokuchen

Teig:
6 Eier, 18 dag Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
etwas Zitronensaft, 18 dag Mehl.

Creme:
250 g Topfen, 150 g Creme fraîche, 100 g Zucker,
1 Pkg. Vanillezucker, 1/2 l Schlagobers,
4 Pkg. Sahnesteif, 5 bis 6 EL Amaretto.

Dotter, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft schaumig rühren. Mehl und Eischnee abwechselnd unterheben. Teig in eine gefettete und bemehlte Tortenform füllen und im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad backen. Erkalten lassen. Um dein Tortenboden einen Tortenring legen. Topfen, Creme fraîche, Vanillezucker und Zucker schaumig rühren. Amaretto und 2 Sahnesteif einrühren. Schlagobers aufschlagen, 2 Sahnesteif einrühren und das Schlagobers unter die Topfenmasse heben. Creme auf den Tortenboden streichen, kurze Zeit kalt stellen und mit Kakaopulver bestreuen.

|top|


Ananaskuchen

1 kleine Dose Ananasstücke, 20 dag Butter,
18 dag Staubzucker, 25 dag Mehl, 5 dag Stärke,
4 Eier, 1 Pkg. Vanillezucker, 1/2 Pkg. Backpulver.

Butter, Staubzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eier nach und nach einrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und unterziehen. Stärke einrühren und die abgetropften Ananasstücke unterheben. Im vorgeheizten Backrohr ca. 45 Minuten bei 180 Grad backen. Noch warm mit Staubzucker bestreuen.

|top|


Apfelauflauf

500 g säuerliche Äpfel (Cox Orange, Boskop),
75 g Zucker,
1 TL Zimtpulver, 2 Eier,
60 g weiche Butter,
1 TL Vanillezucker,
1 EL Zitronenschale,
100 g Mehl, 1 Messerspitze Backpulver,
1/8 Liter Milch

Äpfel halbieren, schälen, vom Kerngehäuse befreien und mit der Höhlung nach unten in eine flache ofenfeste Form mit niedrigem Rand legen. Etwa ein Drittel Zucker mit Zimt vermischen und darüberstreuen. Die Form in den kalten Backofen (untere Schiene) stellen, auf 200°C (Umluft 180°C, Gas Stufe 4) schalten. Äpfel 15 Minuten vorbacken.

Inzwischen die Eier trennen. Restlichen Zucker mit Butter schaumig rühren. Vanillezucker, Zitronenschale und nach und nach die Eigelbe unterrühren. Zuerst Mehl mit Backpulver vermischt, dann Milch und zum Schluß das steifgeschlagene Eiweiß untermischen. Teig über den Äpfeln glattstreichen. Temperatur auf 180°C (Umluft 160°C, Gas Stufe 3) schalten. Auflauf weitere 25 bis 30 Minuten backen, bis er an der Oberfläche schön gebräunt ist.

|top|


Apfelbrot 1

1 kg Äpfel, 15 dag ganze Haselnüsse,
25 dag geschnittene Dörrpflaumen,
25 dag Rosinen, 1 KL Zimt,
1 KL Nelkenpulver, 1/8 l Rum,
25 dag Kristallzucker, 2 EL Kakao,
1 Pkg. Backpulver, 1 Prise Salz, 50 dag Mehl.

Äpfel schälen, grob raspeln. Haselnüsse, Pflaumen, Rosinen, Gewürze, Rum und Kakao einrühren. 2 Stunden zugedeckt rasten lassen. Die restlichen Zutaten einarbeiten. Teig in zwei Kastenformen füllen und bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen.

|top|


Apfelbrot 2

10 dag Walnüsse, 60 dag säuerliche Äpfel,
1/2 unbehandelte Zitrone, 2 EL Rosinen, Rum,
20 dag Butter, 15 dag Rohzucker,
3 Eier, 30 dag Mehl, 3 TL Backpulver.

Die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie zum Verarbeiten weich genug ist. Den Saft aus der Zitrone drücken. Die Zitronenschale abreiben.
Die Rosinen in Rum am besten über Nacht, aber mindestens 20 Minuten einweichen. Die Nüsse hacken.
Die Äpfel schälen, vierteln und dabei das Kerngehäuse entfernen. Die Viertel in Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln.
Äpfel, Rosinen und Nüsse vermengen. Mehl und Backpulver versieben. Die Butter mit dem Handmixer cremig schlagen. Zucker und Zitronenschale dazugeben. Gut vermengen. Dann die Eier nach und nach unter ständigem Rühren untermengen. Mehl und Backpulver unterheben und ganz zum Schluss die Apfelmischung vorsichtig unterrühren. Eine Form (etwa 30 cm lang) mit Butter ausstreichen. Den Teig einfüllen. Den Kuchen ins 180 Grad heiße Backrohr schieben. 70 Minuten backen.

|top|


Apfel-Creme-Schnitten

400 g Mehl, 50 g Zucker, 220 g Honig, 200 g Butter,
4 Eier, 2 kg Apfel, 100 ml Apfelsaft, 4 El Zitronensaft,
1 Pkg. Vanillepuddingpulver, 5 El Obers, 1 El Maizena, 1 Eiklar.

Ofen auf 190 Grad vorheizen. Mehl, Zucker; 50 g Honig, Butter, 1 Ei und 1 Dotter glatt verkneten. Eiklar aufheben. Teig auf einem Blech ausrollen und 12 Minuten backen. Apfel schälen, entkernen und würfeln. Mit 100 g Honig, Apfel- und Zitronensaft weich dünsten. Puddingpulver mit 2 El Wasser verquirlen und einrühren. Masse auf den Teigboden streichen. Bei 200 Grad 15 Minuten backen. Zwei Eier trennen. Dotter, 70 g Honig, Obers und Maizena verquirlen. 4 Eiklar aufschlagen und unterheben. Auf die Äpfel streichen. Nochmals überbacken. Auskühlen lassen und in Schnitten schneiden.

|top|


Apfel-Birnen-Kuchen

1 Packung Backpulver, 300 g Birnen,
200 g Butter, 3 Eier, 50 g Mandelblättchen,
400 g Mehl, Pfirsichlikör,
300 g säuerliche rote Äpfel,
Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone,
1 Prise Salz, Packung Vanillezucker 120 g Rosinen,
2 EL Zimtzucker,200 g Zucker.

Butter in einer Schüssel schaumig rühren. Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Salz zugeben und nach und nach die Eier kräftig unterrühren. Das gesiebte und mit Backpulver vermischte Mehl unter die Buttermasse rühren und alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig verrühren.

In eine große Springform oder auf ein Backblech geben. Die geschälten Äpfel und Birnen vom Kerngehäuse befreien und in Schnitze schneiden. Mit Zitronensaft und Pfirsich beträufeln und abwechselnd dachziegelartig auf den Teig legen. Mit Rosinen und Mandelblättchen bestreuen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen 35 Minuten backen.
Mit Zimtzucker bestreuen.

|top|


Apfel-Karotten-Kuchen

25 dag glattes Mehl, 13 dag Staubzucker,
13 dag Margarine, 3 Eier, 
10 dag Kristallzucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
1 Pkg. Backpulver, 1 Schuss Rum,
2 große Äpfel (grob geraspelt), 
1 bis 2 Karotten (grob geraspelt),

Eiklar und Kristallzucker aufschlagen. Margarine, Dotter, Rum, Staub- und Vanillezucker schaumig rühren. Mehl mit Backpulver vermischen und abwechselnd mit Eischnee, Äpfel und Karotten untermengen. Teig in eine gefettete und ausgebröselte Tortenform füllen und bei mittlerer Temperatur backen.

|top|


Apfel-Kürbis-Fladen

Germteig:
500 g Mehl, 30 g Germ, 1/4 1 lauwarmes Wasser,
1 Prise Salz, 80 g Zucker, 20 g zerlassene Butter.

Belag:
250 g Kürbisfruchtfleisch (etwa 400 g),
800 g Äpfel, z.B. Cox Orange, 300 ml Weißwein,
80 g Zucker, 1 Zimtstange.

Außerdem:
50 g brauner Zucker

Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Germ hineinbröckeln, mit der Hälfte des Wassers auflösen, zugleich mit etwas Mehl vermischen. Den Vorteig mit Mehl bestauben, mit einem sauberen Tuch abdecken und an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen, bis die Oberfläche deutliche Risse zeigt. Kürbisfleisch in etwa 2 cm große Stücke schneiden. Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Apfelviertel ebenfalls in 2 cm große Stücke schneiden.

Weißwein mit Zucker und Zimtstange in einem entsprechend großen Topf aufkochen. Kürbisstücke einlegen und 10 Minuten bei reduzierter Hitze köcheln lassen. Apfelstücke zugeben und noch weitere 2-3 Minuten köcheln. Früchte herausheben, gut abtropfen und auskühlen lassen. Kochsud auf etwa 4-5 Eßlöffel einköcheln lassen, durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen.

Den Vorteig mit Salz, Zucker, Butter, restlichem Wasser zusammen mit Mehl mit einem Rührlöffel vermengen und so lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft und sich vom Schüsselrand löst. Einen glatten Teig kneten, mit einem Tuch abdecken und gehen lassen, bis er das Doppelte seines Volumens erreicht hat. Den Teig halbieren und zu zwei Teigplatten von etwa 0,5 cm Stärke oval ausrollen.

Eine Teigplatte auf ein gefettetes Backblech legen und die Hälfte der Apfel-Kürbis-Mischung darauf verteilen, dabei rundum einen etwa 2 cm breiten Rand frei lassen. Früchte mit der Hälfte des braunen Zuckers bestreuen und die andere Teigplatte vorsichtig darauflegen. Die Ränder der beiden Teigplatten zusammendrücken, es sollen keine Früchte herausschauen. Die übrige Apfel-Kürbis-Mischung darauf verteilen und mit dem restlichen Zucker bestreuen. Die obere Teigplatte öfters mit einem Holzstäbchen einstechen, nochmals etwa 20 Minuten gehen lassen.

In dem auf 190°C vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 45-50 Minuten backen. Den Fladen herausnehmen und noch heiß mit dem eingekochten Sud beträufeln.

|top|


Apfel-Mohn-Strudel

Beliebiger Strudelteig.

Fülle:
25 dag Mohn, 4 dag Brösel, 4 dag Kristallzucker,
1/4 l Milch, Zimt, Rosinen nach Geschmack,
3 Eier, 6 dag Zucker, 4 Äpfel.

Mohn, Brösel, Zucker, Zimt, Rosinen und Milch verrühren und erwärmen. Eier und Zucker schaumig rühren und die in Spalten geschnittenen, geschälten und entkernten Apfel unterheben. Diese Masse mit der Mohnmasse vermengen. Strudelteig damit bestreichen und einrollen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 20 bis 25 Minuten backen. Mit Staubzucker bestreut servieren.

|top|


Apfel-Schnellkuchen

Teig:
1 Würfel Margarine, 15 dag Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
etwas Rum, etwas abger. Zitronenschale, 4 Dotter,
etwas Milch, 20 dag glattes Mehl,
20 dag griffiges Mehl, 1 Pkg. Backpulver

Belag:
5 große Äpfel, Zitronensaft, Zimt, Zucker,
wenig Wasser, Schnee von 4 Eiklar, Kakao.

Margarine, Zucker, Vanillezucker, Rum, Zitronenschale, Dotter und etwas Milch 5 Minuten verrühren Mehl und Backpulver vermengen und unterrühren. Apfel schälen, raspeln, mit Zitronensaft Zimt, Zucker und wenig Wasser dünsten. Teig auf ein gefettetes Backblech streichen und bei Mittelhitze backen. Auskühlen lassen.

Ausgekühlte Apfelmasse auf den Kuchen geben, Eischnee darüber streichen und mit Kakao bestreuen Nicht mehr backen.

|top|


Apfel-Vanille-Clafoutis

Apfel-Vanille-Clafoutis
Foto zur Verfügung gestellt von Anna und Markus

Für eine Pie-Form von 28cm Durchmesser, 8 Portionen

4 Eier,
100 g Zucker,
1 Vanilleschote
(wahlweise 1 Päckchen Vanillezucker),
80 g Mehl, 1 Prise Salz, 1 TL Backpulver,
150 ml Milch, ca. 600 g kleine Äpfel,
Saft einer Zitrone, Semmelbrösel,
Butter für die Form,
Staubzucker

Vanilleschote längs halbieren, Mark auskratzen, mit dem Zucker und den Eiern in einer Schüssel mit dem Quirl schaumig rühren. Mehl mit Salz und Backpulver vermischen und mit der Milch zu der Eimasse geben. Alles zu einem glatten Teig verrühren und zugedeckt ca. 30 Min. im Kühlschrank quellen lassen.

Äpfel schälen halbieren, Kerngehäuse herausstechen. Die Äpfel in Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Den Backofen auf 180°C vorheizen, Die Form einfetten, mit Semmelbröseln ausstreuen, ca. ein Drittel vom Teig hineingeben, die Äpfel in der Form verteilen und leicht eindrücken, dann den restlichen Teig darübergießen. Ca. 40 Min. auf mittlerer Schiene goldbraun backen, leicht abkühlen lassen, dann nach Belieben mit Staubzucker bestreut servieren.

|top|


Apfel-Vanille-Kuchen

160 g Zucker, 150 g Magertopfen, 1 Ei,
4 El Öl, 250 g Mehl, 1 Pkg. Backpulver,
2 Pkg. Vanillepuddingpulver, 1 Pkg. Vanillezucker,
 ca. 1 kg Apfel, 3/4 l Apfelsaft, 2 El Zitronensaft,
1 Pkg. klares Tortengelee.

60 g Zucker, Topfen und Ei verrühren und Öl langsam einrühren. Mehl und Backpulver einmengen. Alles zu einem glatten Teig verkneten und ca. 15 Minuten rasten lassen.

Aus Apfelsaft, Vanillezucker, restlichem Zucker und Vanillepudding-pulver einen Pudding zubereiten. Apfel schälen, schneiden, mit Zitronensaft vermengen und unter den ausgekühlten Pudding heben. Teig auf einem Backblech ausrollen, Puddingmischung darauf verteilen. Kuchen ca. 70 Minuten bei Mittelhitze backen.

Auskühlen lassen, beliebig mit Äpfeln verzieren und mit Tortengelee überziehen.

|top|


Apfel-Topfenkuchen

Teig:
15 dag Margarine, 15 dag Staubzucker,
3 Eiklar, 3 Dotter, 20 dag glattes Mehl,
20 dag Maizena, etwas Backpulver.

Fülle:
1 kg Äpfel, etwas Zitronensaft.

Belag:
4 Dotter, 15 dag Staubzucker,
1 Pkg. Vanillezucker, 50 dag feinen Topfen,
2 Becher Creme fraîche, 4 Eiklar.

Teig: Margarine mit Staubzucker schaumig rühren. Dotter einrühren. Eiklar aufschlagen und abwechselnd mit Mehl, Maizena und Backpulver untermischen. Teig in die Form geben. Äpfel schälen, entkernen, mit Zitronensaft vermischen und auf dem Teig verteilen. Dotter mit Staubzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Topfen, Creme fraîche und Eischnee unterheben. Diesen Belag auf die Apfelmasse streichen. Bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen.

|top|


Apfel-Torte

Mürbteig:
300 g Mehl, 200 g Butter, 100 g Zucker,
1 Ei, 1 Prise Salz, Butter für die Form,

Belag:
750 g säuerliche Äpfel (Boskop),
3 EL Staubzucker

Mehl mit Butter sehr gut verbröseln, die übrigen Zutaten einarbeiten. Teig in Folie einwickeln und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Rund ausrollen, in eine große, leicht ein- gefettete Kuchenform drücken. Apfel schälen, vierteln und entkernen. Jedes Viertel in 3 Spalten schneiden. Diese vom Rand her kreisförmig in die mit dem Teig ausgekleidete Form setzen. Mit Staubzucker bestreuen und im vorgeheizten Backofen (220°C) ca. 30 Minuten backen.

|top|


Apfel-Zimt-Wähe

Mürbteig:
100 g Mehl,
40 g gemahlene Haselnüsse,
30 g Staubzucker,
50 g Butter, 1 Eidotter,
eine feuerfeste Form mit 24 cm Durchmesser,
Backpapier, Linsen zum Blindbacken

Füllung:
250 g Creme fraîche, 50 g Zucker, 2 Eier,
1 TL gemahlener Zimt,
abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone,
40 g Rosinen, 1/2 kg Äpfel
(z.B. Cox Orange)

Außerdem:
Staubzucker zum Bestreuen

Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Haselnüsse, Staubzucker, Butter in Stücken und Eidotter hineingeben. Die Zutaten zunächst mit einer Gabel zerdrücken, mit einer Palette zu feinen Krümeln hacken und dann den Teig kurz kneten. In Folie wickeln und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Die Form leicht mit Butter ausstreichen. Den Teig etwa 4 mm dick ausrollen, auf den Nudelwalker wickeln und über der Form abrollen. Den Rand andrücken und den Boden mit einer Gabel mehrmals ein- stechen. Den Teig mit Pergamentpapier bedecken, die Linsen einfüllen und im auf 190°C vorgeheizten Rohr 15-20 Minuten vorbacken. Den Boden etwas auskühlen lassen, die Linsen und das Papier entfernen. Für die Füllung Creme fraîche mit Zucker, Eiern, Zimt und Zitronenschale glattrühren, die Rosinen unter- mischen. Die Äpfel schälen, mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse ausstechen und die Äpfel in etwa 4 mm dicke Ringe schneiden. Ein Viertel der Fülle auf dem Boden verstreichen. Äpfel leicht überlappend in die Form legen und mit der restlichen Füllung gleichmäßig begießen. Im vorgeheizten Backofen bei 190°C etwa 25 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

|top|


Apfelkuchen, gestürzter


Foto zur Verfügung gestellt von Anna und Markus

Zutaten:
3 Äpfel, 100 g Butter, 150 g Zucker.

Teig:
130 g Butter, 1 Prise Salz, 120 g Zucker,
Mark einer Vanilleschote, 2 Eier,
1 Eigelb, 100 ml Milch, 170 g Mehl,
2 TL Backpulver, 50 g gemahlene Mandeln.

Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in 1 cm dicke Spalten schneiden. Butter in einer ofenfesten Form schmelzen, Zucker zugeben und unter ständigem Rühren hell karamelisieren lassen. Apfelspalten darauf verteilen.
Für den Teig Butter, Salz, Zucker und Vanillemark schaumig rühren. Eier, Eigelb und Milch unterrühren. Mehl und Backpulver darüber sieben. Mandeln zugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
Den Teig auf die Äpfel geben. Im auf 190 Grad vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen. Den Kuchen in der Form etwa 10 Minuten abkühlen lassen, dann vom Formrand lösen und auf eine Platte stürzen.

|top|


Apfelkuchen 1

Für den Teig:
3/8 kg Mehl, 1/8 kg Zucker, 1 Ei,
1 Prise Salz, 1/4 kg Butter.

Für die Fülle:
10 dag Haselnüsse, 2 kg säuerliche Äpfel,
ger. Zitronenschale, Zimt, 10 dag Zucker,
2 Zwiebäcke, Rosinen.

Außerdem:
2 Dotter zum Bestreichen.

Die Haselnüsse bei 200 Grad zehn Minuten im Backrohr rösten. Die Schalen abreiben, die Nüsse hacken. Die Zwiebäcke in ein Sackerl geben und mit dem Nudelwalker zerbröseln.
Aus den Teigzutaten rasch einen Mürbteig kneten. Eine Stunde kühl stellen.
Zwei Drittel vom Teig ausrollen. Eine Springform damit auslegen. Einen Rand hochziehen. Mit einer Gabel mehrmals in den Teigboden stechen. Bei 200 Grad 25 Minuten vorbacken.
Die Äpfel schälen und grob reiben. Mit Zitronenschale, Zucker, Zimt, Rosinen und Haselnüssen mischen. Auf den etwas ausgekühlten Teigboden die Zwiebackbrösel streuen. Die Äpfelfülle darauf verteilen. Den restlichen Teig ausrollen und die Äpfel damit bedecken. Mit Dotter bestreichen. Ins 200 Grad heiße Rohr schieben und eine Stunde backen.

|top|


Apfelkuchen 2

20 dag Mehl, 12 dag Butter, etwas Salz,
1/2 kg säuerliche Äpfel, 10 dag Zucker,
1/2 unbehandelte Zitrone, 2 EL gem. Haselnüsse,
4 EL Rosinen, 1 dl Schlagrahm.

Mehl, Butter und Salz zwischen den Fingerspitzen fein verreiben. So viel Wasser dazugeben, dass ein bröseliger Teig entsteht. Diesen mit den Händen auf ein kleines, mit Butter bestrichenes Blech verteilen und festdrücken. Damit der Teig beim Backen keine Blasen bildet, mit einer Gabel mehrmals in den Teigboden stechen. Eine halbe Stunde kalt stellen. Die Zitrone auspressen, die Schale abreiben. Saft und Schale mit Zucker, Haselnüssen und Rosinen vermengen. Die Äpfel grob reiben. Sofort mit der Zucker-Nussmischung vermengen.
Das Obers steif schlagen und unter die Apfelmischung heben. Die Masse auf den Teigboden streichen. Den Kuchen ins 250 Grad heiße Rohr schieben. Eine knappe halbe Stunde backen.
Den ausgekühlten Kuchen mit etwas geschlagenen Obers servieren.

Tipp: Wenn Sie den Kuchen, nachdem Sie ihn etwas auskühlen haben lassen, für 20 Minuten ins Gefrierfach stellen, lässt er sich leichter vom Blech lösen.

|top|


Apfelkuchen 3

200 g Weizengrieß, 200 g Haferflocken,
2 EL Honig, 2 EL Pflanzenöl,
1 Pkg. Backpulver, 2 Eier, 70 g Rosinen,
500 g Äpfel, Halbfettmilch, Zimt.

Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und klein schneiden. In einer Schüssel mit den restlichen Zutaten vermengen. So viel Milch dazurühren, bis ein zäher Teig entsteht. Diesen in eine gefettete und bemehlte Kuchenform füllen und bei 200 Grad ca. 40 Minuten backen.

|top|


Apfelkuchen aus Trentino

Teig:
15 dag Mehl, 10 dag Butter, 5 dag Staubzucker,
2 Dotter, 2 Pkg. Vanillezucker.

Fülle:
50 dag säuerliche Äpfel, 10 dag gehackte Mandeln,
1/8 l Obers, 1 kleinen KL Staubzucker.

Die Zutaten für den Teig verkneten, in eine gefettete und bemehlte Tortenform drücken und den Rand etwas hochziehen. Die Äpfel schälen, achteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Form damit auslegen, mit Mandeln bestreuen. Mit Obers übergießen und mit Zucker bestreuen. Ca. 45 Minuten bei 180 Grad backen.

|top|


Apfelkuchen, englischer

6 größere Äpfel, 1 TL Zimt,
1/8 l Zucker, 1/4 l Mehl,
1/8 kg kalte Butter.

Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, in Scheiben schneiden und in eine Auflaufform legen. Zimt darüberstreuen. Butter in kleine Stücke schneiden, mit Fingerspitzen zerbröseln, gut mit Mehl und Zucker mischen. Diese Masse über die Äpfel streuen und im vorgeheizten Backrohr bei 175 Grad 30 Minuten backen.

Warm mit Vanilleeis servieren.

|top|


Apfelkuchen, gestürzter

3 säuerliche Äpfel (ca. 700 g),
100 g Butter, 150 g Zucker.

Teig:
130 g Butter, eine Prise Salz, 120 g Zucker,
1 Vanilleschote, 2 Eier, 1 Eigelb, 100 ml Milch, 170 g Mehl,
2 TL Backpulver, 50 g gemahlene Mandeln.

Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Apfel in 1 cm dicke Spalten schneiden. Butter in einer ofenfesten Pfanne schmelzen. Den Zucker dazugeben, unter ständigem Rühren schmelzen und hellgelb karamellisieren lassen. Die Apfelspalten im Karamell verteilen. Für den Teig Butter, Salz und Zucker mit den Quirlen des Handmixers schaumig rühren. Die Vanilleschoten aufschlitzen, das Mark herauskratzen und zum Teig geben. Eier, Eigelb und Milch unterrühren. Mehl und Backpulver darüber sieben, Mandeln zugeben. Alles errühren. Den Teig auf die Apfel geben. Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad etwa 20 Minuten backen. Den Kuchen in der Form etwas abkühlen lassen, dann auf eine Platte stürzen.

|top|


Apfelkuchen mit Eiercreme

Teig:
15 dag Mehl, 1 Tl Backpulver, 6 dag Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
7 1/2 dag Butter, 2 Eier, 1 Ei, Zitronensaft.

Eiercreme:
4 Dotter, 2 El Zucker, 1 Pkg. Vanillepuddingpulver,
¼ l Milch, 10 dag Butter, 4 Eiklar.

Belag:
1 kg Äpfel, 2 El Zitronensaft, 8 dag Zucker.

Die angegebenen Zutaten zu einem Rührteig verarbeiten und in eine gefettete Springform (Dm 28 cm) füllen und bei 200 Grad 15 bis 20 Minuten backen (nicht vorheizen). Für die Eiercreme Dotter, Zucker und Puddingpulver mit Milch abrühren und einmal aufkochen. Butter darin zerlassen. Eiklar sehr steif aufschlagen und unter die abgekühlte Creme heben. Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien, in dünne Scheiben schneiden, mit Zitronensaft und Zucker vermengen und auf dem vorgebackenen Teig verteilen. Eiercreme darüber streichen und weitere 40 bis 45 Minuten bei 200 Grad backen.

|top|


Apfelkuchen mit Gitter

1 Glas Apfelkompott, 150 g Magertopfen, 300 g Mehl,
3 EL Milch, 1 Packung Backpulver, 1 Packung Vanillezucker,
75 g Zucker, 6 EL Öl, eine Prise Salz.

Zuerst Topfen, Milch, Öl, Zucker und Salz verrühren. Mehl und Backpulver vermischen und esslöffelweise unter die Topfenmasse rühren. Dann den Teig mit bemehlten Händen gut durchkneten.
Zwei Drittel des Teiges ausrollen und meine Springform (28 cm Durchmesser) geben und dabei einen Rand hochziehen. Gut mit dem Apfelkompott belegen. Den restlichen Teig dünn ausrollen und in Streifen schneiden. Als Gitter auf die Äpfel setzen.
Eventuell ein Eigelb mit einen Teelöffel Rahm verrühren und das Gitter damit bestreichen.
Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene etwa 30 Minuten backen.

|top|


Apfel-Schnellkuchen

Teig:
1 Würfel Margarine, 15 dag Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
etwas Rum, etwas abger. Zitronenschale, 4 Dotter, etwas Milch,
20 dag glattes Mehl, 20 dag griffiges Mehl, 1 Pkg. Backpulver.

Belag:
5 große Apfel, Zitronensaft, Zimt, Zucker,
wenig Wasser. Schnee von 4 Eiklar, Kakao.

Margarine, Zucker, Vanillezucker, Rum, Zitronenschale, Dotter und etwas Milch 5 Minuten verrühren. Mehl und Backpulver vermengen und unterrühren. Äpfel schälen, raspeln, mit Zitronensaft, Zimt Zucker und wenig Wasser dünsten. Teig auf ein gefettetes Backblech streichen und bei Mittelhitze backen. Auskühlen lassen. Ausgekühlte Apfelmasse auf den Kuchen geben Eischnee darüber streichen und mit Kakao bestreuen. Nicht mehr backen.

|top|


Apfel-Schichtkuchen

Apfel-Schichtkuchen Apfel-Schichtkuchen
Fotos zur Verfügung gestellt von Familie Dauben aus Thüringen.

Zutaten (für 12 Portionen):

1 kg Äpfel, Saft und abgeriebene Schale einer Zitrone,
175 g Butter, 175 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker,
3 Eier, 350 g Mehl, 2 TL Backpulver, 100 ml Milch,
2 EL Marillenmarmelade 2 TL Staubzucker,
1 Prise Salz, 50 g geröstete Mandelblättchen

Apfel schälen und das Kerngehäuse entfernen. Das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Nacheinander Zitronenschale, Eier, Mehl, Backpulver und Milch unterrühren. Ein Drittel des Teiges in eine Springform füllen, glatt streichen und die Hälfte der Apfelscheiben darauf verteilen. Ein weiteres Drittel Teig darüber geben und mit den restlichen Apfelscheiben belegen. Den übrigen Teig darauf verstreichen. Im auf 200 Grad vorgeheizten Backrohr 1 Stunde backen. Auskühlen lassen und aus der Springform nehmen. Kuchen mit heißer Marmelade bestreichen und mit den Mandelblättchen bestreuen. Mit Staubzucker bestäuben.

|top|


Apfelschnitten, braune

500 g glattes Mehl, 300 g Margarine, 120 g Staubzucker,
120 g geriebene Schokolade, 100 g geriebene Mandeln, 4 Eidotter;

Fülle:
1,5 kg Apfel, geschält und geraspelt, 1/16 l Wasser,
150 g Kristallzucker, Saft einer halben Zitrone,
50 g Rosinen, Zimt; 1 Ei zum Bestreichen.

Mehl mit Margarine verbröseln, die übrigen Zutaten beifügen und alles zu einem Teig verkneten. In zwei Teile teilen und kühl stellen. Eine Teighälfte auf einem nicht befetteten Blech ausrollen, mehrmals anstechen und vorbacken, bis der Teig nicht mehr glänzt und leicht Farbe annimmt. Inzwischen Wasser, Zucker und Zitronensaft kurz aufkochen und die Apfelraspel darin sehr weich dünsten. Rosinen und Zimt untermischen, Auf die vorgebackene Teighälfte streichen, dabei einen 2 cm breiten Rand frei lassen. Die zweite ausgerollte Teighälfte über die Apfelfülle legen. Mit Ei bestreichen, mehrmals einstechen und bei Oberhitze 30 Minuten backen. Noch heiß mit Zucker und Zimt bestreuen.

|top|


Apfelstrudel

Für den Teig:
30 dag Mehl, 1 dl Wasser, 2 cl Olivenöl,
1 Prise Salz, 5 dag weiche Butter,
2 EL Staubzucker.

Für die Fülle:
1 kg säuerliche Äpfel, Zitronensaft,
Zimtpulver, 5 EL Butter, 5 dag Zucker,
2 EL Semmelbrösel, 10 dag Rosinen, Rum,
5 dag Mandelstifte.

Außerdem:
Butter, Staubzucker.

Die Teigzutaten zu einem glatten, elastischen Teig kneten. Mit Öl bestreichen und zugedeckt einige Stunden kühl stellen.
Die Rosinen in Rum einweichen. Die Äpfel vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Die Äpfel in 4 EL Butter andünsten. Den Zucker darüberstreuen und karamelisieren lassen. Die ausgekühlten Äpfel mit den restlichen Zutaten vermengen.
Den Teig sehr dünn ausziehen. Auf einem Tuch ausbreiten. Die Apfelmischung auf dem Teig verteilen. Zu einem Strudel aufrollen. An den Seiten fest zusammendrücken.
Mit der Naht nach unten auf ein befettetes Blech setzen. Mit Butter bestreichen. Im 180 Grad heißen Rohr etwa eine Dreiviertelstunde backen. Nochmals mit Butter bestreichen . Staubzucker darüberstreuen.
Lauwarm servieren.

|top|


Apfelstrudel 2

1 Paket tiefgekühlter Blätterteig (1/2 kg)
1 1/2 kg saure Äpfel
30 dag Zucker
15 dag Butter
10 dag Semmelbrösel
10 dag Rosinen
Zimt

Blätterteig nach Anleitung auftauen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, mit zerlassener Butter bepinseln. Semmelbrösel in wenig Butter anrösten, bis sie Farbe annehmen, und über den Teig verstreuen.

Äpfel schälen, in dünne Scheiben schneiden, mit Zimt und Zucker mischen und über die halbe Teigfläche ausbreiten, Rosinen darüberstreuen und dann einrollen, und zwar so, daß die leergebliebene Seite des Teiges zum Schluß gerollt wird. In eine ausgefettete Kuchenform legen, mit Butter bestreichen und eine halbe Stunde im vorgeheizten Backrohr (200°C) braun backen.

Will man den Apfelstrudel noch feiner, so gießt man 1/8 l Obers darüber und gibt ihn nochmals 15 Minuten ins Backrohr.

|top|


Apfelstrudel, herbstlicher

Zutaten (für 6 Portionen):

1 Packung TK-Strudelblätter, 1 TL
Flüssigmargarine, 2 EL gemahlene
Walnüsse;

Fülle:
100 g Datteln, getrocknet, geschnitten, 2 EL Rosinen,
50 g kleine kernlose Weintrauben, Saft einer Zitrone,
4 säuerliche Apfel, ungeschält, geraffelt, 1 EL Pinienkerne,
Zimt, 1 EL Flüssigmargarine zum Bestreichen,
1 EL Mandelblättchen zum Bestreuen.

Für die Fülle alle Zutaten zusammenmengen. Aufgetautes Teigblatt auf einem Geschirrtuch auflegen, mit zerlassener Margarine bepinseln, zweites Teigblatt darauf legen und wieder mit Flüssigmargarine beträufeln. Den Teig bis zu zwei Dritteln mit Walnüssen bestreuen, Fülle darauf verteilen, Seitenränder einschlagen und Strudel einrollen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, mit zerlassener Margarine bepinseln und mit Mandelblättchen bestreuen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backrohr35 Minuten backen.

|top|


Apfelstrudel mit Marzipan

50 dag TK-Blätterteig, 1 kg Äpfel,
8 dag Ribiselmarmelade, 20 dag Marzipan,
1 Ei, 8 dag Rosinen, 8 dag Kristallzucker, 1 TL Zimt,
1 Pkg. Vanillezucker, 1 Schachtel Biskotten
(reicht für 2 Strudel, )
1 Ei zum Bestreichen, Mandelstifte.

Äpfel schälen, halbieren und Kerngehäuse entfernen. Aufgetauten Blätterteig zu einer Fläche von 25 x 50 cm ausrollen. Der Länge nach zur Hälfte mit Ribiselmarmelade bestreichen, dabei den Rand freilassen. Marmelade mit Biskotten belegen. Marzipan mit Ei glatt abmischen und darüberstreichen, mit Rosinen bestreuen und die Apfel mit der runden Seite nach oben auflegen.

Zucker, Vanillezucker und Zimt vermengen und über die Apfel streuen. Die zweite Teighälfte in 2-cm-Abstand ein schneiden, über die Äpfel klappen und an den Rändern gut andrücken. Mit verquirltem Ei bestreichen und mit Mandelstiften bestreuen. Bei 220 Grad anbacken, bis der Strudel Farbe annimmt, dann Temperatur auf 170 Grad drosseln und den Strudel trocken und knusprig backen. Gesamtbackdauer ca. 30 Minuten.

|top|


Apfelstrudel "Wintertraum"

Teig für 2 Strudel:
250 g glattes Mehl, 1 Ei,
1 KL Salz, 1/8 l warmes Wasser,
1 EL Öl.

Fülle:
2 kg säuerliche Äpfel, 250 g getrocknete Zwetschken,
100 g Semmelbrösel, 100 g Rosinen,
100 g gem. Haselnüsse, 1 Pkg. Lebkuchengewürz,
2 EL Zucker, Öl zum Bestreichen und Rösten der Brösel.

Die Zutaten für den Teig verkneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst.  An einem warmen Ort ca. 30 Minuten rasten lassen. Semmelbrösel goldgelb rösten, auskühlen lassen. Lebkuchengewürz mit Zucker vermengen. Äpfel vierteln, vom Kerngehäuse befreien, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Küchentuch mit Mehl bestauben. Die Hälfte des Teiges dünn ausziehen und auf das bemehlte Tuch legen. Mit der Hälft der Brösel die halbe Teigplatte bestreuen, die restliche Teigplatte mit der halben Menge Haselnüsse bestreuen. Je die Hälfte der Äpfel, Rosinen, Zwetschken und des Zucker-Lebkuchengewürz-Gemisches darüber verteilen. Strudel an den Rändern einschlagen und einrollen. Den zweiten Strudel genauso herstellen. Mit Öl bestreichen und auf ein gefettetes Backblech bei 200 Grad 1 Stunde backen. Danach 30 Minuten im heißen Rohr rasten lassen. Mit warmer Vanillesauce servieren.

|top|


Apfeltorte Simona

5 Scheiben Toastbrot, 1/4 l Milch
3 dag Rosinen, 1 Gläschen Rum
4 Eier, Salz
abgeriebene Schale einer halben Zitrone
10 dag Zucker, 5 dag Mehl
Päckchen Backpulver 5 süßliche Äpfel
2 dag Pinienkerne Olivenöl für die Form

Das Brot in Würfel schneiden, in eine Schüssel geben, mit Milch übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Die gewaschenen Rosinen im Rum einweichen. Die Eier mit Salz und Zitronenschale gründlich verquirlen, Zusammen mit Zucker, Backpulver und Mehl zu dem eingeweichten Brot geben und alles gründlich zu einem Teig verarbeiten. Die geschälten Äpfeln in Würfel schneiden und zusammen mit den Pinienkernen und den Rosinen unter den Teig geben. Eine Pieform oder eine gut schließende Springform mit Öl ausstreichen und den Teig hin- einfüllen. Im vorgeheizten Backroh? (200°C) in ca. 30 Minuten goldbraun backen. Die Apfeltorte Simona schmeckt am besten lauwarm serviert — mit einem Klacks Schlagobers.

|top|


Arabischer Becherkuchen

Je einen Joghurtbecher (=Maß) Grieß,
glattes Mehl, Joghurt, Zucker, Öl,
1 EL Backpulver, 2 EL Kokosette.

Weiters:
1/2 Becher Zucker, Zitronensaft, 1 Becher Wasser.

Je einen Becher Joghurt, Grieß, Mehl und Zucker verrühren. 1 Becher Öl, Backpulver und Kokosette unterrühren. Eine flache viereckige Form mit Butter ausstreichen und Teig einfüllen. Bei 200 Grad ca. 30 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Zucker, Zitronensaft und Wasser verrühren und über den noch heißen Kuchen gießen. Nochmals 5 Minuten in das Backrohr schieben.

|top|


Ausgezogener Schokoladestrudel

4 Eier, 50 g Staubzucker, abger. Zitronenschale,
3 cl Rum, 50 g Feinkristallzucker,
50 g Butter, 100 g fein ger. Mandeln,
140 g fein ger. Kochschokolade,
Butter, 1 Pkg. Strudelteig.

Dotter, Staubzucker, Zitronenschale und Rum verrühren. Eiklar mit Kristallzucker aufschlagen. Unter die Dottermasse ziehen. Den ausgezogenen Strudelteig mit zerlassener Butter beträufeln. Zwei Drittel der Dottermasse auf dem Teig verstreichen. Mit Mandeln und Schokolade bestreuen. Teig einrollen und in eine mit Butter ausgestrichene Pfanne legen. Mit der restlichen Dottermasse bestreichen. Bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen. Strudel leicht angezuckert noch heiß servieren.

|top|