Backtipps 

Kuchenbacken leicht gemacht

Immer mehr Frauen und auch Männer backen Kuchen und Torten wieder selbst. Einmal, weil es Spaß macht, und zum anderen, weil es wesentlich preiswerter ist, als Gebäck in einer Bäckerei zu kaufen. Im Gegensatz zur Zeit unserer Großmütter ist der Aufwand heute nicht sehr groß, denn in fast jedem Haushalt befindet sich ein Rührgerät, das einem die Arbeit des Schlagens abnimmt. Denn noch immer gilt die Regel für Biskuit oder Rührteig: Die Masse so lange schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat!


Backpapier erspart das Einfetten

Springformen muss man auch nicht mehr unbedingt einfetten. Man kann sie prima mit Backpapier auslegen, das nach der Fertigstellung des Kuchens einfach abgenommen wird. Auch die Backöfen sind heute viel besser als noch vor einem Jahrzehnt. Die meisten haben Umluft, so dass der Kuchen ganz gleichmäßig gart. Wenn die Backzeit fast um ist, empfiehlt es sich, mit einem Holz- oder Metallstäbchen eine Garprobe zu machen. Bleibt Teig am Stäbchen hängen, braucht der Kuchen noch einige Minuten. Für Mürbeteig gibt es heute gute Antihaft-Formen, aus denen der fertige Kuchen, ohne anzukleben, herauszunehmen ist Auch seine Zubereitung ist einfach. Mit einem Knethaken werden Mehl, Wasser, Fett, Zucker und Ei geknetet. Dann nur noch einmal mit den Händen durcharbeiten und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.


Besonders lecker sind Obsttorten

Köstlich ist ein Mürbeteig mit Obstbelag: frischen Erdbeeren, gekochten Stachelbeeren oder Sauerkirschen. Dazu reicht man Schlagsahne, die gern mit Eischnee verlängert werden darf, damit sie nicht so fett ist. Formen für Rosinen- oder Schokoladenkuchen sollte man gut mit einem Pinsel ausfetten und mit Gries ausstreuen, damit nichts anklebt.


Tipps:

Formen mit Relief sollte man immer mit einem Pinsel und Margarine einfetten.

Für Springformen kann man sich Backpapier zuschneiden und sie damit auslegen.

Geschmolzenes Fett für Rührteig immer gut abkühlen lassen, ehe man es zufügt.

Margarine oder Butter für Mürbeteig klein geschnitten zu den anderen Zutaten geben.

Für Obsttorten den Mürbeteig rund ausrollen und über die Rolle in die Form legen. Teig in den Rand drücken!

Geschmolzene Kuvertüre lässt sich gut mit einem Teigschaber auf Torte sowie Rand verteilen und glatt streichen.