A bis H

J bis M

N bis Z

Torten von A bis H



Aida-Torte

4 Dotter, 14 dag Zucker, 2 El warmes Wasser,
abger. Schale einer 1 Zitrone, 4 Eiklar, 12 dag Mehl,
6 dag Maizena, 1 TL Backpulver.

Fülle:
10 dag Nougat, 10 dag Marzipanrohmasse,
1 Stamperl Kirschwasser, 1 El Staubzucker,
1o dagMarillenmarmelade, 5 dag Mandelblättchen,
Früchte der Saison, 1 Pkg. Tortengelee.

Boden einer Springform ausfetten. Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Dotter mit der Hälfte des Zuckers, Wasser und Zitronenschale schaumig rühren. Eiklar mit restlichem Zucker aufschlagen und unter die Dottermasse heben. Mehl mit Speisestärke und Backpulver versieben und unter den Teig ziehen. Diesen in die Form füllen und auf der zweiten Schiene von unten 30 Minuten backen.

Das Biskuit aus der Form stürzen, erkalten lassen und 2 Stunden ruhen lassen. Den Tortenboden zweimal durchschneiden. Nougat im Wasserbad zerlassen und einen Boden damit bestreichen, den zweiten darauf legen. Das Marzipan mit dem Kirschwasser, 2 EL Wasser und dem Staubzucker verrühren und den zweiten Tortenboden damit bestreichen.

Mit dem dritten Tortenboden abdecken. Die Torte rundum mit Marmelade bestreichen, den Rand mit Mandelblättchen bestreuen. Torte mit Obst belegen. Das Gelee nach Vorschrift zubereiten und das Obst damit überziehen.

|top|


Amicelli-Torte

175 g Butter, 125 g Zucker,
1 Pkg. Vanillezucker, 3 Eier, 175 g Mehl,
½ Pkg. Backpulver, 4 EL Milch, 250 g Himbeeren,
150 g Halbbitter-Kuvertüre, 200 g Nussnougat,
400 ml Schlagobers, 2 Pkg. Sahnesteif, 1½ Pkg. Amicelli.

Butter, Zucker und Vanillezucker cremig schlagen. Eier einrühren. Mehl und Backpulver vermischen und mit der Milch unter die Eiermasse heben. Teig in eine gefettete und bemehlte Springform füllen und bei 175 Grad ca. 20 Minuten backen. Ausgekühlt Boden einmal durchschneiden und mit dem Tortenring umlegen.

Kuvertüre und 150 g Nougat schmelzen. Obers mit Sahnesteif aufschlagen und die Schokomasse unterheben. Etwas Creme auf den Boden streichen und die Himbeeren darauf verteilen. Mit der Hälfte der Creme bestreichen und mit dem Deckel abdecken. Die restliche Creme obenauf streichen. Ca. 3 Stunden kalt stellen.

Restlichen Nougat zerlassen und die Amicelli mit Hilfe des Nougats rund um die Torte kleben. Torte mit Obers, Nougat und Himbeeren verzieren.

|top|


Amsterdamer Torte

12, 5 dag Butter, 12,5 dag Schweinefett,
30 dag Zucker, 5 Eier, 30 dag Kartoffelmehl,
1 Pkg. Backpulver, 1 Pkg. Vanillezucker,
3 EL Rum.

Butter und Schweinefett schaumig rühren. Zucker, Dotter und Rum einrühren. Kartoffelmehl mit Backpulver vermengen und vorsichtig einarbeiten. Eischnee unterheben. Teig in eine gefettete und bemehlte Form füllen und bei Mittelhitze backen. Ausgekühlt mit beliebiger Creme füllen und verzieren.

|top|


Apfelmohntorte

Zutaten für 1 Torte (12 Stücke)

Für den Teig:
6 Eier
20 dag geriebener Blaumohn
15 dag Weizenmehl griffig
5 dag geschälte, fein geriebene Mandeln
25 dag weiche Butter
12 dag Wiener Backzucker.
Prise Salz
1 Pkg. Vanillezucker • 1
abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone und 1/2 Orange •
8 dag Feinkristallzucker •
60 ml Milch
Butter für die Tortenform (0 24 cm)

Für die Dekoration:
100 ml Schlagobers
10 dag karamellisierte Walnüsse

Eier trennen. Mohn, Weizenmehl griffig und Mandeln vermischen. Butter, Wiener Backzucker, Salz, Vanillezucker, Zitronen- und Orangenschalen schaumig schlagen. Eidotter nach und nach unterheben. Eiklar mit Feinkristallzucker zu Schnee schlagen und unter die Buttermasse heben. Mohn-, Mehl- und Mandelmischung unterheben und zum Schluss Milch einrühren.
Die Masse in eine befettete Tortenform streichen und im vorgeheizten Backrohr bei 160 °C (untere Schiene) ca. 40 Minuten backen. Torte auskühlen lassen und aus der Form lösen.

Für die Dekoration Schlagobers in einen Dressiersack mit Sterntülle füllen, kleine Tupfer auf die Oberfläche dressieren und mit karamellisierten Walnüssen verzieren.

Tipp: Torte kann auch mit Apfelcreme gefüllt und überzogen werden.

|top|


Apfeltorte

25 dag Haferflocken, 6 dag Kristallzucker,
6 dag Butter, 1/2 kg Äpfel,
3 Eier, 12 dag Staubzucker,
Saft einer Zitrone, 2 TL Zimt,
1 TL Backpulver, 1 EL Mehl.

Haferflocken mit Zucker in heißem Fett hellbraun rösten und auskühlen lassen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und grob raspeln. Eier mit Zucker, Zitronensaft und Zimt dickschaumig rühren. Backpulver mit Mehl vermischen und einrühren. Haferflocken unterheben. Die Hälfte der Masse in eine gefettete Tortenform füllen, den restlichen Teig mit den Äpfeln mischen und darüberstreichen. Bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen, auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

|top|


Apfeltorte mit Sonnenblumenkernen

170 g Margarine, 100 g Honig oder Vollrohrzucker,
3 Eier, 1/2 Päckchen Backpulver, 2 EL Milch,
180 g Vollweizenmehl, 750 g Äpfel, 20 g Margarine,
80 g Honig, 100 g Sonnenblumenkerne.

Margarine mit Honig und Eiern verrühren. Mehl und Backpulver miteinander versieben und abwechselnd mit der Milch in die Eiermasse einmengen. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig in eine ausgefettete, bemehlte Springform geben.
Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen, mehrmals einritzen und den Teig dachziegelartig damit belegen. Bei ansteigender Hitze 30 Minuten backen .
Inzwischen die Sonnenblumenkerne in der zerlassenen Margarine anrösten, Honig beifügen, über die Äpfel streuen und die Apfeltorte in 10 Minuten fertig backen.

|top|


Atterseetorte

6 Dotter, 21 dag Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
etwas abgeriebene Zitronenschale, etwas Zitronensaft,
10 dag Speiseöl, 5 dag Wasser, 6 Eiklar, 15 dag Mehl,
1 Pkg. Backpulver, 5 dag Kakao,
2 Becher Schlagobers zum Füllen, Schokoladeglasur.

Alle Zutaten langsam verrühren. Eischnee locker unterheben. Bei 180 Grad backen. Ausgekühlt mit geschlagenem Obers füllen und mit Schokoladeglasur überziehen.

|top|


Bananen-Rhabarber-Torte

12 dag Mehl, 1 gestr. TL Backpulver,
15 dag Staubzucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
3 Eier, 3 El lauwarmes Wasser, ca. 5 dag Marmelade.

Belag:
3 bis 4 Bananen, 1 El Zitronensaft.

Rhabarbergelee:
50 dag Rhabarber, ¼ 1 Wasser, 15 dag Zucker,
2 Pkg. Tortengelee kristallklar.

Dotter mit Wasser verrühren. Staubzucker und Vanillezucker dazugeben und alles zu einer festen Schaummasse verrühren. Mehl mit Backpulver versieben, Eiklar aufschlagen. Mehl und Eischnee unterziehen. Eine Springform mit Backpapier auslegen und Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Für das Rhabarbergelee Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. Von dem Wasser 7 bis 8 El wegnehmen, Tortengelee darin anrühren. Das übrige Wasser mit Zucker zum Kochen bringen, Rhabarber einlegen und kurz kochen lassen. Das angerührte Tortengelee dazugeben und unter Rühren ca. 1/2 Minute kochen. Unter öfterem Umrühren auskühlen lassen, bis das Gelee beginnt, fest zu werden.

Die Torte aus der Form lösen und mit Marmelade bestreichen. Bananen in Scheiben schneiden, in Zitronensaft tauchen und darauf verteilen. Springformrand wieder umlegen. Rhabarbergelee einfüllen und kühl stellen.

|top|


Bananensplit-Torte

Teig:
100 g glattes Mehl, 2 El Kakao, 2 Kl Backpulver,
100 g Zucker, 2 Eier, 100 g Butter, 4 El Mineralwasser.

Belag:
3 geschälte Bananen, 2 EL Marillenmarmelade,
7 Blatt Gelatine, 500 g Joghurt,
4 El klein geschnittene Schokolade, 100 g Zucker, 1/4 l Obers.

Weiters:
einige Geleebananen zum Verzieren.

Butter, Zucker, Eier und Mineralwasser schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Kakao vermengen und unterrühren. Teig in eine gefettete und bemehlte Springform (Dm 24 cm) einfüllen und glatt streichen. Die Form auf der unteren Schiene des vorgeheizten Backrohrs bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen.

Für den Belag Bananen in Stücke schneiden und mit Marmelade gut vermengen. Den erkalteten Tortenboden mit dem Springformrand umstellen. Bananen auf dem Tortenboden verteilen Gelatine nach Anleitung in kaltem Wasser einweichen, Joghurt mit Schokolade und Zucker verrühren. Ausgedrückte Gelatine in 2 EL erhitztem Joghurt auflösen und unter das übrige Joghurt rühren.

Obers aufschlagen und unter das zu gelieren beginnende Joghurt heben. Creme auf den Bananen verteilen und Torte 3 Stunden kalt stellen. Formrand entfernen und die Oberfläche mit Geleebananen verzieren.

|top|


Bauerntorte

6 Eier, 24 dag Zucker, 6 dag ger. Nüsse,
15 dag Mehl, 1 Msp. Backpulver.

Fülle:
2 Becher Schlagobers, 2 Pkg. Sahnesteif,
1 Pkg. Bourbon-Vanillezucker,
Schokoladeglasur, Marillenmarmelade.

Eier trennen. Eiklar aufschlagen, Zucker einschlagen, Dotter einrühren. Nüsse, Mehl und Backpulver unterheben. Teig in eine gefettete und bemehlte Tortenform (Ø 26 cm) füllen und ca. 45 bis 50 Minuten bei 180 Grad backen.
Schlagobers mit Sahnesteif und Vanillezucker aufschlagen. Erkaltete Torte einmal durchschneiden und mit Creme füllen. Nach dem Zusammensetzen mit Marillenmarmelade bestreichen und mit Schokoladeglasur überziehen.

|top|


Beerentorte, große

Für den Teig:
250 g Zucker, 5 Eier,
1 Prise Salz, 125 g Mehl,
125 g Speisestärke, 1 TL Backpulver

Für die Creme:
120 g Staubzucker,
250 g Obers, 4 Blatt weiße Gelatine,
150 g Marillenmarmelade,
500 g gemischte Sommerbeeren,
1 Päckchen weißer Tortenguß

Für den Teig die Eier trennen, Eiweiß mit Salz und 50 g Zucker steif schlagen. Eigelb mit 5 EL warmem Wasser und dem restlichen Zucker schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und mit dem Eischnee vorsichtig unterheben.

Tarteform mit Backpapier auslegen, 2/3 Teig einfüllen, glattstreichen und bei 180°C in 20 Minuten backen. Restlichen Teig in eine Springform füllen, glattstreichen und bei 180°C in 15 Minuten backen. Herausnehmen und sehr gut auskühlen lassen.

Für die Creme das Obers mit Staubzucker steif schlagen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, im Wasserbad auflösen, unter das Obers ziehen, in den Kühlschrank stellen. Marmelade erhitzen, durch ein Sieb streichen. Biskuitboden mit etwas Marmelade einpinseln, Obers kuppelartig auf dem Boden verteilen, zweiten Boden mit restlicher Marmelade bestreichen, mit der Marmeladenseite auf das Obers setzen.

Die Beeren putzen, waschen, und kuppelartig auf dem Deckel verteilen. Tortenguß laut Packungsanweisung zubereiten, über die Beeren träufeln. Mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

|top|


Biskuit-Biskotten-Torte

Teig:
6 Eier, 12 dag Zucker, 15 dag Mehl.

Zum Eintauchen:
1/4 l Milch, 1 EL Rum, 2 EL Zucker.

Creme:
25 dag Butter, 1 Dotter, 1 EL Rum,
15 dag Staubzucker, Milch, 1 Pkg. Vanillepuddingpulver,
1 Pkg. Vanillezucker.

Weiters:
Biskotten.

Dotter und Zucker schaumig rühren, steif geschlagenes Eiklar und Mehl unterheben. Bei 180 bis 200 Grad 25 bis 30 Minuten backen. Pudding laut Anleitung zubereiten und kalt stellen. Für die Creme Vanillezucker, Butter, Zucker, Dotter und Rum schaumig rühren und löffelweise Pudding einrühren.

Milch, Rum und Zucker verrühren, Biskotten eintauchen. Auf den ausgekühlten Tortenboden Buttercreme streichen, Biskotten darauf legen, nochmals mit Buttercreme bestreichen, wieder Biskotten darauf legen, mit Buttercreme abschließen.

Torte mit Schlagobers oder Rumglasur verzieren.

|top|


Blitz-Topfentorte

25 dag Margarine, 30 dag Feinkristallzucker, 
6 Eier, 1 kg Topfen (20%), Saft einer Zitrone,
2 Pkg. Vanillepuddingpulver, 8 dag Rosinen,

Glasur:
2 Dotter, etwas Milch.

Margarine, Zucker, Vanillezucker und Dotter schaumig rühren. Topfen, Zitronensaft, Rum und Puddingpulver einrühren, Eischnee und Rosinen unterheben. Tortenform mit Backpapier auslegen und die Topfenmasse einfüllen. Dotter mit Milch verrühren und auf die Masse streichen. Bei 140 Grad im vorgeheizten Rohr 75 bis 80 Minuten backen.

|top|


Datteltorte

250 g Datteln, 100 g Nüsse, 100 g Mandeln,
1 EL Honig, 80 g Zucker, 60 g Butter,
4 Eier, 1 EL Orangensaft, Saft einer Zitrone, 
1 Eiklar, Datteln zum Dekorieren.

Datteln entkernen. Mandeln, Nüsse und Datteln fein hacken. Honig, Zucker, Butter, Datteln fein hacken. Honig, Zucker, Butter, Datteln, Nüsse und Mandeln verrühren. Eier trennen. Dotter schaumig rühren. Orangensaft einrühren. Stärkemehl und Dattelmischung einrühren. Eiklar zu steifem Schnee schlagen und unterheben. Teig in eine gebutterte Springform füllen und 20 Minuten bei 220 Grad backen, Hitze auf 200 Grad reduzieren und weitere 15 Minuten backen.
Für die Glasur Staubzucker, Zitronensaft und Eiklar verrühren und die Torte damit überziehen. In die noch weiche Glasur kranzförmig die übrigen Datteln drücken.

|top|


Eierlikör-Mohn-Torte

250 g Margarine, 150 g Zucker,
1 Pkg. Vanillezucker, 4 Eier, 250 g Mehl,
2 Tl Backpulver, 75 g gern. Mohn.

Fülle:
50 g Marzipanrohmasse, 3 Pkg. Sahnesteif,
2 Pkg. Vanillezucker, 1 Becher Schlagobers,
1 Pkg. Vanillepuddingpulver, 200 ml Eierlikör,
125 ml Milch.

Margarine schaumig rühren. Zucker, Vanillezucker und Eier einrühren. Mehl und Backpulver versieben und unterziehen. Mohn einrühren. Den Boden einer Springform (Dm 26 cm) mit Backpapier auslegen. Teig einfüllen und glatt streichen. Ca. 30 Minuten bei 180 Grad (Heißluft) backen. Torte auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

Marzipan in Formgröße ausrollen. Sahnesteif mit Vanillezucker vermengen. Schlagobers aufschlagen und Zuckergemisch dabei einrieseln lassen. 4 El davon in einen Spritzbeutel füllen und kühl stellen.

Puddingpulver mit Eierlikör und Milch nach Anleitung (etwas Eierlikör bleibt übrig) zubereiten. Kuchen einmal durchschneiden. Marzipan auf den Boden legen. Ein Drittel des Schlagobers, dann Pudding darüber streichen. Zweiten Boden auflegen. Torte mit dem restlichen Schlagobers verzieren. Obersringe aufspritzen, mit dem restlichen Eierlikörfüllen und ca. 2 Stunden kaltstellen.

|top|


Engadiner Nusstorte

125 g zimmerwarme Butter,
300 g Zucker, etwas Salz, 1 Ei, 250 g Mehl,
200 g Marzipan, 100 g Milch,
250 g Walnüsse, 125 ml Schlagobers.

Butter, 100 g Zucker und Salz verrühren. Ei und Mehl einarbeiten. Teig in Folie wickeln und 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Marzipan mit Milch pürieren. 200 g Zucker karamelisieren, mit Schlagobers ablöschen und zu einer sämigen Masse verkochen. Nüsse und Marzipan einrühren. Form mit Teig auskleiden, Nussmasse einfüllen, mit Teig abdecken, mehrmals einstechen. Auf der unteren Schiene bei 190 Grad 45 bis 50 Minuten backen.

|top|


Erdäpfeltorte

40 dag Erdäpfel, festkochend,
20 dag Butter, 4 Eier, 1 Prise Salz, 
20 dag Zucker, 20 dag Mandeln,
Geriebene Zitronenschale, 4 EL Schlagrahm,
4 EL Semmelbrösel.

Außerdem:
Butter und Brösel für die Backform, Staubzucker.

Die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie beim Verarbeiten weich ist. Die Mandeln kurz in kochendes Wasser legen. Dann schälen und grob reiben. Die Eier trennen.
Die Erdäpfel kochen, schälen und auf einem Reibeisen in eine Schüssel reiben. Zuerst die Butter unter die Erdäpfel rühren, dann die Dotter nach und nach untermengen. Nun noch Mandeln, Zucker, Schlagrahm und etwas Zitronenschale einrühren.
Die Eiklar mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. Ein Drittel vom Schnee mit dem Teig verrühren, den Rest mit den Semmelbröseln vorsichtig unterheben. Eine Springform mit Butter ausstreichen und mit Bröseln ausstreuen. Den Teig einfüllen. Ins 180 Grad heiße Backrohr schieben. Eine knappe halbe Stunde backen. Den Kuchen mit Staubzucker bestreuen.

|top|


Erdbeerschaumtorte

Teig:
25 dag Mehl, 15 dag Margarine,
10 dag Zucker,
1 Ei, 5 dag Brösel oder ger. Mandeln,
etwas  Backpulver.

Erdbeerschaum:
3 Eiklar, 1/16 l Wasser, 15 dag Zucker,
35 dag Erdbeeren.

Aus den angegebenen Zutaten einen Teig kneten, etwas rasten lassen, ausrollen, am Blech ca. 30 Minuten backen. Eiklar aufschlagen. Schwach 1/16 l Wasser mit Zucker spinnen, bis sich von Löffel ein Tropfen zieht. Noch warm in die Schneemasse einrühren, etwas weiterschlagen, die zerdrückten Erdbeeren dazugeben. Die Masse über den ausgekühlten Kuchen streichen und im vorgeheizten Rohr auf der obersten Schiene überbacken.

|top|


Erdbeer-Eierlikör-Torte

90 g Butter, 170 g Zucker, 1 Prise Salz,
3 Eier, 2 Eigelb, 170 g Mehl, 30 g Kakaopulver,
70 ml Milch, 9 Blatt Gelatine, 850 g Erdbeeren,
300 ml Eierlikör, 300 ml Rahm,
Pistazien zum Verzieren, Fett für die Form.

Butter mit 90 g Zucker und Salz verrühren. Eier und Eigelbe zufügen. Dann Mehl, Backpulver, Kakao und Milch unterziehen. Teig in eine gefettete Form (24 cm) füllen und im auf 200 Grad vorgeheizten Backrohr ca. 35 Minuten backen.
Gelatine einweichen. 200 g Erdbeeren pürieren und mit dem Restzucker und 100 ml Eierlikörverrühren. Dann sieben aufgelöste Gelatineblätter einrühren. Steif geschlagenen Rahm unterheben.
500 g halbierte Erdbeeren auf den ausgekühlten Tortenboden legen, die Erdbeercreme darüber streichen und zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Den Rest Gelatine auflösen, mit dem restlichen Likör verrühren und als Spiegel auf die Torte gießen. Dann kühlen und kurz vor dem Verzehr mit Erdbeeren und Pistazien verzieren.

|top|


Erdbeer-Torte

4 Eier, 12 dag Zucker, Salz, Zitronenschale,
Zitronensaft, 7 dag Mehl, 6 dag Speisestärke,
5 dag Butter, 1/2 kg Erdbeeren, 15 dag Staubzucker,
5 Blatt Gelatine, 3/4 l Obers.

Mehl und Speisestärke versieben. Eier, Zucker, Salz und etwas Zitronenschale schaumig schlagen. Die Mehlmischung unterheben. Die Butter erhitzen und noch heiß unter den Teig mengen. Eine Springform mit 24 cm Durchmesser mit ausstreichen. Den Teig einfüllen. Ins 180 Grad heiße Rohr schieben und knapp 40 Minuten backen. 
Für die Creme 1/4 kg Erdbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen. Einige Erdbeeren beiseite legen, die restlichen klein schneiden. Das Püree mit Staubzucker und etwas Zitronensaft vermischen. Die Gelatine nach Vorschrift auflösen und mit dem Erdbeerpüree vermengen. Kalt stellen, bis die Masse beginnt fest zu werden. 4 dl Schlagobers steif schlagen und unter das Püree mengen.
Die Torte zweimal durchschneiden. Mit dem Erdbeerobers und den Erdbeerwürfeln füllen. Zwei Stunden kühl stellen. Das restliche Obers steif schlagen. Die Torte damit bestreichen. Mit Erdbeeren dekorieren.

|top|


Erdnusstorte

6 Dotter, 8 dag Staubzucker,
5 Tropfen Amaretto, 
8 dag erweichte Kochschokolade,
6 Eiklar, 8 dag Zucker,
20 dag ger. Erdnüsse.

Creme:
3/8 l Obers, 3 EL Nutella,
2 EL Staubzucker, 2 Pkg. Sahnesteif.

Weiters:
Weichselmarmelade, Vollmilchglasur,
geröstete Erdnüsse zum Bestreuen.

Dotter, Zucker und Amaretto cremig rühren, Schokolade zügig einrühren, Eiklar mit Zucker aufschlagen und mit den Erdnüssen unter die Dottermasse mengen. Teig in eine gefettete und bemehlte Springform (Ø 24 cm) füllen und glatt streichen. Die Form auf der untersten Schiene im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen. Für die Creme Obers mit Zucker und Sahnesteif aufschlagen, Nutella einrühren. Ausgekühlte Torte zweimal durchschneiden. Einmal mit Weichselmarmelade, einmal mit Creme füllen, mit Vollmilchglasur überziehen und mit gerösteten Erdnüssen bestreuen.

|top|


Eugenius-Torte

Teig:
5 Eier, 15 dag Zucker, 7 dag Butter,
15 dag gem. Nüsse,
15 dag zerlassene Schokolade, 1 EL Kakao,
2 bis 3 EL Mehl, 1 TL Backpulver.

Fülle:
1/4 l geschlagenes Obers,
10 dag ger. Vollmilchschokolade,
reichlich Rum.

Butter, Zucker und Dotter schaumig rühren. Nüsse, zerlassene Schokolade und Kakao einrühren. Eischnee, Mehl und Backpulver unterziehen. Teig in eine gefettete und bemehlte Tortenform füllen und bei 175 Grad ca. 30 Minuten backen. Auskühlen lassen. Tortenboden so aushöhlen, dass 1 bis 2 cm Rand unter dem Boden erhalten bleiben. Ausgehöhltes zerbröseln und mit Schokolade, Rum und Obers vermischt wieder einfüllen. Mit geriebener Schokolade bestreuen und nach Wunsch glasieren.

|top|


Exotische Torte

Boden:
200 g Butter, 200 g Staubzucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
Zitronenschale, 4 Dotter, 75 g Maizena, 
200 g griffiges Mehl, 4 Eiklar,
1 Prise Salz, 75 g Kristallzucker.

Guss:
1/2 l Joghurt, 1 Dose Litschi, 1 Dose Mango,
1 Pkg. Vanillezucker, Rum, Zitronensaft,
1 Becher Schlagobers, 10 Blatt Gelatine,
Kokosette, Giottokugeln.

Sandmasse: Abtrieb herstellen, Vanillezucker und Zitronenschale einrühren. Schnee schlagen und mit Kristallzucker ausschlagen. Schnee und Maizena-Mehl-Gemisch abwechselnd zügig unterheben. Im vorgeheizten Rohr ca. 1 Stunde bei 180 Grad backen.
Guss: Joghurt, Vanillezucker und geschnittene Früchte verrühren, mit Rum und Zitronensaft abschmecken. Gelatine in 1/10 l Mangosaft erhitzen und dazugeben. Aufgeschlagenes Obers unterheben. Creme auf den Tortenboden streichen und kalt stellen. Mit Kokosette und Giottokugeln verzieren.

|top|


Feine Pfirsichtorte

1 Pkg. Vanillezucker, 10 dag Butter,
15 dag Zucker,  3 Eier, 12 dag Mehl,
1 Msp. Backpulver, 
1 Pkg. Tortengelee,
Pfirsiche zum Belegen.

Butter schaumig rühren, Zucker und Vanillezucker einrühren. Nach und nach 3 Dotter einmengen. Mehl und Backpulver versieben und mit dem fest geschlagenen Eischnee unterziehen. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Tortenform füllen, dicht mit Pfirsichstücken belegen und im Rohr bei Mittelhitze ca. 30 Minuten backen. Torte auskühlen lassen und mit Tortengelee übergießen.

|top|


Festliche Torte mit Schokoladenblättern

75 g Bitterschokolade, 150 ml Milch,
175 g Butter, 250 g hellen Rohrzucker,
3 Eier, 250 g Mehl, 2 TL Backpulver,
5 EL Obers, 4 EL Himbeeren aus der Dose,
helle und dunkle Schokoladeblätter.

Den Herd auf 190 Grad vorheizen. Zwei runde Sandwichkuchenformen (22 cm) einfetten und mit Backpapier belegen. 75 g Bitterschokolade mit 150 ml Milch bei schwacher Hitze langsam schmelzen und etwas abkühlen lassen.
In einer Rührschüssel 175 g weiche, ungesalzene Butter mit 250 g hellem Rohrzucker zu einer schaumigen Masse verrühren. Nach und nach 3 Eier zugeben, jedes mal gut unterschlagen. 250 g Mehl und 2 TL Backpulver über die Masse sieben und vorsichtig unterziehen. Schokoladenmasse und 5 EL Obers hinzufügen und glattrühren. Masse gleichmäßig auf die vorbereiteten Formen aufstreichen.
Die Kuchen etwa 30 Minuten backen. Einige Minuten abkühlen lassen, dann herausnehmen und auf zwei Kuchengitter setzten.
4 EL Himbeeren aus der Dose auf die zuunterst liegende Kuchenschicht geben, darauf die andere Schicht legen. Eine Portion Schokoladen-Canache auf dem zusammengesetzten Kuchen verteilen. Die Torte auf eine Platte setzen, mit hellen und dunklen Schokoladeblättern verzieren.

Canache

Eine Canache ist eine Verbindung aus Rahm (=Sahne) und Schokolade und wird vielfach auch als Truffes-Masse bezeichnet. Das Verhältnis der Menge zwischen diesen beiden Zutaten bestimmt die Konsistenz dieser Masse. So gibt es leichte und schwere Canachen. Die Mitte bildet die Praliné-Canache:
Canache aus dunkler Schokolade:
1 Teil Rahm / 2 Teile Schokolade

Canache aus Milchschokolade:
1 Teil Rahm / 2½ Teile Schokolade

Canache aus weißer Schokolade:
1 Teil Rahm / 2½ Teile Schokolade

Die Festigkeit der Masse ist durch den Anteil Flüssigkeit gegeben. Um verschiedene Geschmacks-Richtungen zu erlangen, kann ein Teil des Rahmes durch Alkohol ersetzt werden. Da der Alkohol im Gegensatz zu Rahm kein Fett enthält, muss der Canache Fett in Form von Butter zugegeben werden. Da von Rahm mit einem Fettgehalt von 35% ausgegangen wird, sollte der Butteranteil entsprechend sein.

Die Couverture wird gehackt und in eine Schüssel gegeben. Allfällige Butter wird zimmerwarm, ebenfalls der Couverture beigegeben. Nun den Rahm kochen und über die Schokolade geben. Alles glattrühren bis sämtliche Schokolade- und Butter-Bestandteile aufgelöst sind (Eventuell die Schüssel im Wasserbad nachwärmen), dann den Alkohol beigegeben.

Da die Canache Rahm enthält, ist die Haltbarkeit entsprechend klein. Wir sind gewohnt, dass unsere Lebensmittel mit einem "konsumieren bis" gezeichnet sind. Dabei ist die Grenze zwischen frisch und alt fließend, und mit jedem Tag wird das Produkt schlechter. Jedenfalls sollte Canache nie offen herumstehen und mit Luft in Berührung kommen. Andererseits birgt ein Lagern im Kühlschrank andere Gefahren, da Feuchtigkeit angezogen wird.

Manchmal kann es vorkommen, dass eine Canache griesslig wird. Der Fachmann spricht dann von einer "grenierten Canache". Diese kann nur gerettet werden indem sie stehengelassen wird, bis sie fest ist. (Mit einem Celophanpapier abdecken, um ein Austrocknen zu verhindern). Danach muss sie schaumig gerührt werden. Keinesfalls darf eine solche Canache einer fehlerlosen Canache zugeführt werden, da diese ebenfalls grenieren würde!

|top|


Festliche Weihnachtstorte

5 Eier, 20 dag Staubzucker, 20 dag Butter,
10 dag Mehl, 20 dag ger. Mandeln,
20 dag zerlassene Schokolade, 1 EL Rum,
Marzipan zum Verzieren, Schokoladecreme,
Schokoladeglasur.

Dotter, Butter und Zucker schaumig rühren. Schokolade einrühren. Rum, Mandeln und Mehl unterrühren. Fest geschlagenen Eischnee unterheben. Teig in eine gefettete und bemehlte Tortenform füllen und bei Mittelhitze ca. 50 bis 60 Minuten backen. Nadelprobe machen. Erkaltet mit Schokoladecreme füllen und mit Schokoladeglasur überziehen. Marzipan auf Zucker 2 bis 3 mm dick ausrollen. Weihnachtliche Motive ausstechen (Sterne, Glocken...). Torte damit verzieren.

|top|


Frackneutorte

6 Eier, 15 dag Schokolade, 15 dag Butter,
15 dag Staubzucker, geriebene Schokolade.

Schokolade mit Butter im Wasserbad erhitzen und anschließend mit Dotter und Staubzucker zu einer Creme verrühren. Eischnee vorsichtig unterheben. Die Hälfte der Masse in eine gefettete Springform füllen und bei Mittelhitze backen. Einige Stunden auskühlen lassen. Die zweite Hälfte der Creme darüberstreichen und mit geriebener Schokolade bestreuen.

|top|


Fruchtige Feigen-Torte

100 g getrocknete Feigen, grob gehackt,
2 EL Rum, 100 g Butter,
100 g Zucker, 1 P. Vanillezucker,
2 Eier, 125 g Mehl, 1 TL Backpulver.

Belag:
4 Blatt Gelatine, 2 Eigelbe,
60 g Staubzucker, 250 g Mascarpone,
250 g Topfen, 75 ml kalter Kaffee,
4 EL Zitronensaft, 1 Fläschchen Vanille-Aroma,
4 frische Feigen, Kakaopulver.

Gehackte Feigen mit Rum beträufeln, 30 Minuten ziehen lassen. Fett, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Eier zufügen. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Feigen unterheben. Teig in eine Springform geben, glattstreichen. Im Backrohr bei 200 Grad 15 Minuten backen; abkühlen lassen.

Gelatine einweichen. Eigelbe, Staubzucker, Mascarpone und Topfen cremig rühren. Kaffee, Zitronensaft und Aroma zufügen. Gelatine ausdrücken, bei schwacher Hitze auflösen und unter die Creme rühren. Creme auf dem Tortenboden glatt streichen; fest werden lassen.

Mit Kakao bestreuen und mit in Scheiben geschnittenen frischen Feigen verzieren.

|top|


Fruchtikus-Torte

4 Eier, 12 dag Zucker, 10 dag Mehl, 1 Pkg. Vanillezucker,
etwas Backpulver, 2 Becher Schlagobers, 
3 Becher Creme fraîche, 7 EL Gelierzucker, 
3 Gläschen Fruchtikus (Geschmacksrichtung nach Belieben),
3 Blatt Gelatine, 2 bis 3 EL Rum.

Eier, Zucker, Vanillezucker, Mehl und Backpulver schaumig rühren. Teig in eine gefettete und bemehlte Tortenform füllen und bei Mittelhitze goldgelb backen. Creme fraiche und Gelierzucker schaumig rühren. Geschlagenes Obers unterziehen. Tortenboden in eine Springform legen und mit Creme-fraîche-Masse bestreichen. Fruchtikus mit Stabmixer pürieren. Gelatine in Wasser einweichen und in 2 bis 3 EL Rum auflösen. In die Fruchtikusmasse einrühren und diese auf die Torte streichen. Torte ca. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

|top|


Gebackene Topfentorte

Streusel:
250 g Mehl, 125 g Zucker, 1 Dotter,
Saft einer halben Zitrone,
125 g Butter (kalt), ½ Pkg. Backpulver,
1 Pkg. Vanillezucker

Fülle:
750 g Topfen, 125 g Butter (weich), 250 g Zucker,
1 El Grieß, 4 Dotter, 4 Eiklar (Schnee),
Saft einer halben Zitrone, 1 Pkg. Vanillezucker

Zutaten für die Streuselmasse verrühren und ca. 30 Minuten kalt stellen. Für die Fülle weiche Butter mit Zucker schaumig rühren, nach und nach Dotter ein- rühren. Zitronensaft, Vanillezucker und Grieß einrühren. Zum Schluss Eischnee vorsichtig unterziehen. Die Hälfte der Streuselmasse in eine Springform füllen. Die Topfenfülle darüber streichen und die restliche Streusel fülle darüber geben. 1 Stunde bei 200 Grad backen.

|top|


Gefüllte Honigkuchentorte

125 g Honig, 65 g Margarine, 2 Eier,
125 g Zucker, 2 cl Rum, 200 g Weizenmehl,
100 g Haferflocken, 2 TL Lebkuchengewürz,
2 TL Backpulver, 500 g Äpfel, 100 g Mandeln,
100 g Rosinen, 3 EL Zucker, 150 g Zartbitterschokolade.

Honig mit Margarine schmelzen, auskühlen lassen. Eier, Zucker und Rum schaumig rühren. Mehl, Haferflocken, Lebkuchengewürz und Backpulver vermischen und mit der Honig-Fett-Masse unter die Eimasse ziehen. Äpfel raspeln und mit gehackten Mandeln, Rosinen und Zucker vermischen. Die Hälfte des Teiges in eine Springform geben. Apfelmischung darauf verteilen, den restlichen Teig darübergeben. Bei 180 bis 200 Grad 40 bis 50 Minuten backen. Mit Schokolade überziehen und verzieren.

|top|


Gmundner-Keramik-Torte

Boden:
250 g Zucker, 6 Eier, 6 EL Wasser,
150 g Mehl, 1 EL Backpulver,
100 g geriebene Nüsse.

Fülle:
150 g  Butter, 150 g Zucker,
1 Ei, 80 g ger. Nüsse, etwas Milch,
2 EL Rum.

Verzierung:
3 Becher Schlagobers,
3 Pkg. Sahnesteif, etwas grüne Lebensmittelfarbe.

Eier trennen. Dotter, Zucker und Wasser schaumig rühren. Mehl und Backpulver beimengen. Eischnee und Nüsse unterheben. Bei 180 Grad etwa 45 Minuten backen. Für die Fülle Butter, Zucker und Ei schaumig rühren. Nüsse und Milch aufkochen, abkühlen lassen. Später zur Buttermasse geben, Rum einrühren. Torte durchschneiden und mit Creme füllen. Zwei Becher Schlagobers mit Sahnesteif aufschlagen und auf die Torte streichen. Den dritten Becher in eine Schüssel leeren und noch flüssig mit Lebensmittelfarbe grün einfärben. Sahnesteif dazugeben und aufschlagen. In einen Spritzsack füllen und das Muster der Gmundner Keramik auf den weißen Untergrund der Torte spritzen.

|top|


Grießtorte mit Beeren

Kakaobiskuit:
6 Eier
120 g Zucker
Salz, Vanillinzucker schaumig rühren
120 g Mehl mit
20 g Kakaopulver mischen,
unterheben und bei 190 Grad, 12 Minuten backen

40 ml Orangensaft

Zutaten Grießcreme:
250 ml Milch
5 dag Feinkristallzucker
Prise Salz 1 Pkg. Vanillezucker
abgeriebene Schale einer Zitrone
4 dag Finis Feinstes Weizengrieß
5 Blatt Gelatine
Schuss Orangenlikör
250 ml Schlagobers

Zum Belegen:
Himbeeren, Heidelbeeren.
Erdbeeren

Das Kakaobiskuit in der Tortenform auskühlen lassen und mit Orangensaft beträufeln.

Für die Weizengrießcreme Milch, Feinkristallzucker, Salz, Vanillezucker und die Zitronenschalen aufkochen. Fini‘s Feinstes Weizengrieß nach und nach zugeben und durch ständiges Rühren zu einem dicken Brei kochen.

Die in kaltem Wasser eingeweichte und danach gut ausgedrückte Gelatine sowie den Orangenlikör zu der noch heißen Masse dazu geben und anschließend kalt rühren.

Leicht geschlagenes Obers in die kalte Grießmasse unterheben und auf den Tortenboden gießen, glatt streichen und ca. 6 Stunden kalt stellen.
Mit den frischen Beeren belegen und servieren.

|top|


Haferflockentorte

40 dag Haferflocken, 20 dag Zucker, 20 dag Butter,
8 dag Vollkornmehl, 3 Eier, 1 El Backpulver, 50 dag säuerliche Äpfel,
Zimt, etwas Rum, Fett.

Äpfel grob reiben, mit Zimt und Rum vermengen und 10 Minuten stehen lassen. Haferflocken in Fett hellgelb rösten und auskühlen lassen. Vollkornmehl mit Backpulver vermengen. Dotter und Zucker schaumig rühren, zerlassene Butter und die restlichen Zutaten untermengen, zum Schluss Eischnee unterheben. Bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen.

|top|


Hampeltorte

8 Eier, 25 dag Kristallzucker,
2 Rippen geriebene Kochschokolade,
13 dag Mehl.

Fülle:
25 dag ger. Nüsse, 20 dag Butter,
15 dag Staubzucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
etwas Rum, 1/in 1 Milch,
Schokoladeglasur.

Dotter und Zucker schaumig rühren. Steif geschlagenen Eischnee und die restlichen Zutaten abwechselnd einheben. Teig in eine gefettete und bemehlte Tortenform füllen und bei Mittelhitze backen.

Ausgekühlt zweimal durchschneiden, mit Rum (verrührt mit etwas Wasser) beträufeln, füllen und mit Schokoladeglasur über ziehen.

Fülle:
Nüsse mit kochender Milch übergießen, auskühlen lassen. Butter, Zucker, Rum und Vanillezucker abtreiben und die Nussmasse löffelweise einrühren.

|top|


Herbstliche Kastanientorte

280 g Zucker, 6 Eier (getrennt),
Mark einer Vanilleschote,
1 kg Edelkastanien (Maroni), 2 EL Mehl,
400 ml Rahm.

Maroni kreuzweise einschneiden und im Backofen so lange rösten, bis sie sich leicht schälen lassen. In Wasser weich kochen und pürieren.
Eiweiß steif schlagen. Zucker und Eigelb über einem Wasserbad schaumig schlagen. Von dem festen Eischnee zuerst einen Löffel unter die Masse mischen, dann das Kastanienpüree und das Vanillemark zugeben. Zuletzt den übrigen Eischnee zugeben, das Mehl darüber sieben und alles leicht unterheben.
In einer Springform (26 cm Durchmesser) 35 bis 45 Minuten bei 160 bis 180 Grad backen. Das Kastanienbiskuit auskühlen lassen, dann einmal durchschneiden.
Rahm steif schlagen und den Boden mit der Hälfte bestreichen. Den zweiten Tortenboden wieder daraufsetzen und mit dem restlichen Schlagobers bestreichen.

|top|


Herbsttorte

3 Eier, 20 dag Zucker, 1 Pkg Vanillezucker,
1/8 l Öl, 25 dag Mehl, 1 Pkg. Backpulver,
bei Bedarf etwas Milch, Äpfel und Birnen zum Belegen,
gehackte Nüsse zum Bestreuen, Zimt, Rosinen.

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Öl langsam einrühren. Mehl und Backpulver versieben und unterziehen, bei Bedarf etwas Milch zufügen. Teig in eine gefettete und bemehlte Tortenform füllen und glatt streichen. Äpfel und Birnen schälen, Kerngehäuse entfernen, in Spalten schneiden und Torte damit belegen. Mit Rosinen, Zimt und Nüssen bestreuen. Bei 180 Grad ca. 60 bis 70 Minuten backen.

|top|


Herztorte für den Muttertag

100 g Margarine, 100 g Staubzucker
1 Päckchen Vanillinzucker, 4 Dotter, 100 g Topfen
100 g geriebene Haselnüsse, abgeriebene  Schale einer halben Zitrone
4 Eiklar, 50 g griffiges Mehl, 1/2 TL Backpulver,
100 g Marillenmarmelade.

Glasur:
150 g Schokolade, 80g Margarine; kleine Zuckerblüten

Margarine und Staubzucker cremig rühren Nach und nach Dotter, Vanillinzucker Topfen und Zitronenschale einrühren. Mehl mit Backpulver und Nüssen vermischen und abwechselnd mit dem zu steifem Schnee geschlagenen Eiweiß unter die Crememasse heben. Eine Herzform mit Backpapier auslegen, die Masse einfüllen und bei 180 Grad eine Stunde backen auskühlen lassen. Aus der Form stürzen das Papier abziehen und dünn mit aufgekochter Marmelade bestreichen Mit Glasur überziehen und mit Zuckerblüten verzieren.

Glasur: Schokolade mit Margarine im Wasserbad schmelzen und abkühlen bis die Glasur einen eingetauchten Löffel überzieht.

|top|


Himbeer-Reis-Torte

1/2 l Milch, 1 Pkg. Vanillezucker,
10 dag Rundkornreis, 4 Dotter,
4 dag Staubzucker, 4 dag ger. Mandeln,
4 Eiklar, 4 dag Kristallzucker,
Margarine für die Form,
Brösel zum Bestreuen.

Fülle:
1/4 l Schlagobers, 25 dag Himbeeren,
Staubzucker zum Bestreuen,
Minzeblätter und Himbeeren zum Garnieren.

Milch mit Vanillezucker aufkochen, Reis dazugeben und bei geringer Hitze ca. 30 Minuten kochen, auskühlen lassen. Dotter mit Zucker schaumig rühren, Milchreis und Mandeln untermengen. Eiklar aufschlagen und Zucker nach und nach einschlagen. Eischnee unter die Reismasse heben und in eine befettete und ausgebröselte Tortenform (Ø 24 cm) füllen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen, auskühlen lassen. Obers aufschlagen. Torte in der Mitte quer durchschneiden. Den unteren Teil mit Schlagobers bestreichen, Himbeeren darauf verteilen und mit der zweiten Tortenhälfte abdecken. Mit Staubzucker bestreuen und mit Himbeeren und Minzeblättern verzieren.

|top|


Himmelstorte mit Himbeeren

Für den Teig:
125 g Butter, 125 g Zucker, 150 g weiche Butter,
4 Eigelbe, 2 TL Backpulver, 2 EL Milch,
Butter für die Form.

Zum Füllen:
4 Eiweiße , Saft von 3 Zitronen, 200 g Zucker,
70 g Mandelblättchen, 125 ml Wasser, 80 g Zucker,
1 EL Speisestärke, 400 g Obers, 150 g Himbeeren.

Außerdem:
Staubzucker,
Himbeeren zum Belegen.

Butter mit Zucker schaumig rühren, dann die Eigelbe nach und nach unterrühren, Mehl mit Backpulver mischen und mit der Milch unter die Eiermasse rühren. 2 Springformen (ca. 20 cm Durchmesser) einfetten und jeweils die Hälfte des Teigs hineingeben und glatt streichen. Eiweiße steif schlagen und den Zucker (200 g) einrieseln lassen und weiterschlagen, bis der Eischnee schnittfest ist.

Den Eischnee dann auf beide Formen verteilen, glatt streichen, mit Mandelblättchen bestreuen und im vorgeheizten Backofen (150°) ca. 40 Min. goldgelb backen, herausnehmen, aus den Formen lösen und auf Kuchengitter abkühlen lassen.

Zitronensaft mit Wasser und Zuckerverrühren, etwas Flüssigkeit abnehmen, unterrühren und die Speisestärke damit glattrühren. Restliche Flüssigkeit aufkochen, angerührte Speisestärke einrühren, aufkochen lassen, vom Herd ziehen und mit Pergamentpapier bedeckt abkühlen lassen.

Den Obers steif schlagen und mit den Himbeeren unter die erkaltete Creme ziehen.
Einen Boden wieder in eine Springform setzen, mit der Himbeer-Creme bestreichen, den zweiten Boden aufsetzen und für ca. 3 Std. in den Kühlschrank stellen.

Zum Servieren mit Himbeeren belegen und mit Staubzucker bestäuben.

|top|


Holundercremetorte

Biskuit:
5 Eier, 5 EL Wasser, 20 dag Zucker,
20 dag Mehl, 1 Prise Salz.

Creme:
500 g Mascarino, 1/2 l Schlagobers,
1/4 l Holundersirup, 6 Blatt Gelatine.

Belag:
2 Zitronen, ca. 1/4 l Zuckerwasser,
1 Pkg. Tortengelee, klar, 1/8 l Holundersirup und,
wenn noch vorhanden, Holunderblüten.

Aus den angegebenen Zutaten einen Biskuitteig herstellen und bei Mittelhitze backen. Ausgekühlt einmal durchschneiden. Gelatine einweichen. Mascarino und Holundersirup verrühren. Schlagobers aufschlagen. Aufgelöste Gelatine unter die Mascarinomasse rühren. Schlagobers unterheben. Torte mit dieser Creme füllen und überziehen. Kalt stellen.
Zitronen in 2 mm dicke Scheiben schneiden und ca. 20 Minuten in Zuckerwasser köcheln lassen. Abgekühlt die Torte damit verzieren. Wenn vorhanden, Holunderblüten darüberstreuen. Tortengelee nach Anleitung mit Holundersaft zubereiten und die Torte damit überziehen. Noch einmal kalt stellen.

|top|


Hunyadi-Torte

8 Dotter, 25 dag Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
8 Eiklar, 25 dag ger. Haselnüsse, 10 dag ger. Schokolade.

Fülle:
1/2 l Schlagobers, 2 Pkg. Sahnesteif, etwas Rum,
1 El Zucker, Schokoladeglasur
ganze Haselnüsse zum Verzieren.

Dotter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eischnee auf die Dottermasse geben. Haselnüsse und Schokolade darüber streuen und alles vorsichtig unterheben. Aus dem Teig 3 bis 4 dünne Böden backen. (Bei 190 Grad, 15 bis 20 Minuten backen.) Für die Füllung Obers, Rum, Zucker und Sahnesteif aufschlagen. Die Tortenböden damit zusammensetzen. Mit Schokoladeglasur überziehen und mit ganzen Haselnüssen verzieren.

|top|