Hühnergerichte Teil 3



Knoblauchhuhn

1 küchenfertiges Huhn, Butter, Rosmarin,
10 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer,
Kartoffeln, Paprikapulver, Öl, 1/8 l Würfelsuppe.

Butter mit Rosmarin (nach Geschmack) und 4 zerdrückten Knoblauchzehen verrühren. Die Haut vom Huhn etwas abheben und die Knoblauchbutter zwischen Haut und Fleisch streichen. Huhn in Alufolie wickeln und ca. 20 Minuten kalt stellen. Huhn mit Salz und Pfeffer würzen und im Rohr ca. 20 Minuten bei 180 Grad braten. Kartoffeln schälen, vierteln und mit 6 geschälten Knoblauchzehen zum Huhn geben und weitere 20 Minuten braten. Öl und Paprikapulver verrühren und das Huhn damit bestreichen. Mit Suppe aufgießen und weitere 40 Minuten braten.

|top|


Kohlrabi-Hendl-Ragout

3/4 kg Kohlrabi, 1/2 kg Hendlbrust, 1/4 l Hühnersuppe,
1 dl Weißwein, 20 dag Creme fraîche,
3 Dotter, Zitronensaft, 2 B. Basilikum,
Salz, Pfeffer a. d. Mühle, Butter, Öl.

Den Kohlrabi putzen. Dabei die zarten grünen Blätter beiseite legen. Die Knollen schälen und in Würfel schneiden. In wenig  Salzwasser eine knappe Viertelstunde kochen.
Das Fleisch in Streifen schneiden. In einer Mischung aus Butter und Öl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Wein ablöschen. Einkochen lassen. Die Kohlrabiwürfel gut abtropfen lassen. Zum Fleisch geben. Mit Suppe aufgießen. Zehn Minuten garen lassen. 
Creme fraîche (oder Sauerrahm) und Dotter gut verrühren. Die Fleisch-Kohlrabi-Mischung damit legieren. Nicht mehr kochen lassen, weil die Eier dabei gerinnen könnten.
Das Ragout mit einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Basilikum und die zarten Kohlrabiblätter fein hacken und über das Ragout streuen.

Basmati-Reis dazu servieren.

|top|


Kräuterhuhn auf Paradeiskraut

2 kleine bratfertige Hühner, Rosmarin,
3 kleine Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, Suppe,
Öl, ca. 3/4 kg Weißkraut, 1/8 l Weißwein, 1 kleine Zwiebel,
1/2 l passierte Paradeiser, Kümmel, Zucker.

Hühner zerteilen, mit zerdrücktem Knoblauch einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen. In Öl rundum anbraten, mit grob gehackten Kräutern bestreuen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 30 Minuten braten. Während des Bratens Suppe zugießen. Kraut in feine Streifen schneiden. Zwiebel hacken. 1 TL Zucker in Öl karamelisieren, Zwiebel darin goldgelb rösten, mit Wein und passierten Paradeisern aufgießen, Kraut zugeben, mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen und zugedeckt weich dünsten. Zum Huhn servieren.

|top|


Kreolische Hühnerbrust

4 Hühnerbrüste (ca. 600 g),
30 g Sesam, 2 Knoblauchzehen, fein gehackt,
4 EL passierte Tomaten, 2 TL Dijon-Senf,
2 EL Öl, 3 EL Sojasauce,
3 TL Honig, 1 Prise Chilipulver.

Passierte Tomaten, Knoblauch, Senf, Öl, Sojasauce, Honig und Chili gut miteinander mischen.
Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Eine feuerfeste Form mit Öl ausstreichen.
Hühnerbrüste kalt abspülen, trockentupfen und nebeneinander in die vorbereitete Form legen. Mit der Marinade übergießen und mit Alufolie abdecken. Hühnerfilets im vorgeheizten Backofen 20 bis 25 Minuten braten. Nach zehn Minuten Bratzeit die Folie entfernen, die Hühnerfilets mit Sesam bestreuen und knusprig braun braten. Dazu serviert man Reis und sommerliches Gemüse.

|top|


Marinierte Hühnerbrust mit Gorgonzola-Weinsauce

4 Hühnerbrüste, 1 Becher Sahnejoghurt,
1 TL Paprika, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen,
1 TL Sand, 1/2 Bund Petersilie, 20 g Butter,
1/8 l trockenen Weißwein, 80 g Gorgonzola,
1/8 l entfettete, kalte Hühnerbrühe.

Für die Marinade Joghurt, Paprika, feingehackte Zwiebel, zerdrückten Knoblauch, Petersilie und Salz verrühren. Fleisch einlegen, es sollte mit Marinade bedeckt sein, und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Filets in heißem Fett beidseitig 3 Minuten scharf anbraten. Hitze reduzieren und die restliche Marinade zugeben. Zugedeckt 5 bis 6 Minuten garen. Fleisch herausnehmen und die Butter im Fond zergehen lassen, mit Wein ablöschen und unter Rühren den Fond loskochen. Gorgonzola zerbröseln und unter Rühren schmelzen lassen. Hühnerbrüste unterrühren. Beim Anrichten Hühnerbrust mit etwas Sauce überziehen, den Rest dazu reichen. Mit Stangenweißbrot und Salat servieren.

|top|


Orientalisches Huhn

1 ganzes Huhn, 8 Cocktailtomaten, 1 gr. Zwiebel,
2 Bananen, 3 Knoblauchzehen, Thymian, Salz, Pfeffer, 
Saft einer halben Zitrone, Olivenöl, eine Prise Zimt.

2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, das gewaschene Huhn einlegen und im Rohr ca. 10 Minuten auf höchster Stufe anbraten. Einmal wenden. Die geschälten Bananen in größere Stücke schneiden, Zwiebel vierteln, Knoblauch in Stifte schneiden. Diese Zutaten salzen, pfeffern und mit Thymian und Zimt bestreuen. Huhn aus dem Rohr nehmen, mit Knoblauch spicken, weitere 30 Minuten im Rohr braten. Die vorbereiteten Zutaten zum Huhn in die form geben, mit 2 größeren Bananestücken das Huhn füllen. Bei 200 Grad weitere 30 Minuten braten (immer wieder mit Bratensaft begießen). Huhn ab und zu wenden. Huhn aus dem Rohr nehmen, mit frischen Pfeffer bestreuen und mit dem Saft einer halben Zitrone beträufeln. 

Mit Blattsalat und Reis servieren.

|top|


Paprikahendl

1 großes Hendl mit ca. 1,7 kg, 1 Zwiebel,
1 Knoblauchzehe, 1 Paradeiser, 1 Pfefferoni, Öl,
Salz, Mehl, Essig, Paprikapulver edelsüß,
20 dag Sauerrahm (20%).

Das Hendl in acht Stücke teilen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Den Paradeiser überbrühen, die Haut abziehen. Das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Die Pfefferoni halbieren, die Kerne entfernen. Hendlteile salzen, pfeffern und leicht bemehlen.
Etwas Öl in einem schweren Topf erhitzen. Die Hendlstücke anbraten und warmstellen. Zwiebeln und Knoblauch im Bratfett goldbraun andünsten. Paradeiswürfel und Pfefferoni dazugeben. Mit 2 EL Paprikapulver paprizieren und mit einem Spritzer Essig ablöschen. Das Fleisch dazugeben. Mit 1/8 l Suppe aufgießen. Zugedeckt eine knappe Stunde garen. Pfefferoni entfernen.
Sauerrahm mit 1 EL Mehl gut verrühren. In den Topf geben und einmal aufkochen lassen. 

Das Paprikahendl mit Nockerln servieren.

Tipp: Anstelle von Pfefferoni können Sie auch getrocknete Peperoncini mitkochen lassen. Nicht vergessen: vor dem Servieren entfernen.

|top|


Paprikahuhn mit frischem Paprika

ca. 10 Hühnerunterkeulen,
Salz, Rosmarin, Öl, 5 bis 6 Knoblauchzehen,
je 1 roten, gelben und grünen Paprika,
1 El Olivenöl, Basilikum.

 Hühnerkeulen hauten, salzen und mit Rosmarin würzen. Öl erhitzen und Hühnerteile abbraten. Herausnehmen und warm stellen. Im gleichen Fett, nach Zugabe von Olivenöl den grob gehackten Knoblauch leicht anrösten. Paprika in große Scheiben (ohne Körner) geschnitten ebenfalls anbraten. Wenn die Paprika fast gar sind, feingehacktes Basilikum darüber streuen, Hühnerkeulen einlegen und 10 Minuten fertig garen. Mit Reis servieren.

|top|


Perlhuhn mit Weintraubenfüllung

1,5 kg Perlhuhn, 100 g durchzogener Speck
in dünnen Scheiben,
1 Zwiebel, fein gewürfelt,
250 g Weintrauben, halbiert und entkernt,
75 g Walnüsse, gehackt,
1 EL Tomatenmark, 1 EL Honig,
1 Bund Suppengrün, klein gewürfelt,
Rotwein, Hühnerbouillon, Salz,
Pfeffer, Paprikapulver, Weinbrand.

Weintrauben mit etwas Weinbrand übergießen und über Nacht marinieren. Perlhuhn mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver außen einreiben, mit Weintrauben füllen, mit Küchengarn zubinden und mit den Speckscheiben umwickeln. In etwas Fett von allen Seiten anbraten. Suppengrün und Zwiebelwürfel zugeben und mit Rotwein ablöschen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten garen.
Hühnerbouillon, Tomatenmark und Honig verrühren und angießen. Huhn herausnehmen, Speck entfernen. Saucenfond pürieren, fein gehackte Walnusskerne unterrühren und mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.

Dazu: Kartoffelknödel und Rotkohl.

|top|


Pikante Hühnerbrust auf Paprika-Rahmkartoffeln

Zutaten (für 4 Portionen):

Für die Hühnerbrust:
4 Hühnerbrüste mit Haut 3 Paprika (rot, gelb, grün)
40 g gemischte Kräuter, 1 EL Kapern
1 Knoblauchzehe, 1 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Öl  zum Braten

Für die Paprika-Rahmkartoffeln:
500 g fest kochende Kartoffeln
250 ml Rama Cremefine zum Kochen
300 ml Knorr Gemüsesuppe (Würfel)
1 Zwiebel in Streifen geschnitten
l TL Paprikapulver
l TL Tomatenmark
l Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, Thymian, Olivenöl

Die Paprika entkernen und in Stücke schneiden. Die Kapern und den Knoblauch fein hacken, mit den Kräutern und dem Olivenöl vermischen. Die Füllung mit einem Löffel unter die Haut der Hühner-
brüste schieben, salzen und pfeffern.
Hühnerbrüste in einer Pfanne beidseitig braun anbraten. Aus der Pfanne nehmen, Paprika kurz anbraten, die Hühnerbrüste wieder einlegen und 15 Minuten im vorgeheizten Rohr bei 180° (Heißluft 160°, Gas Stufe 3) fertig braten. Mit den Paprika-Rahmkartoffeln anrichten.

Paprika-Rahmkartoffeln:
Die rohen Kartoffeln, bis auf einen kleineren, in Würfel schneiden. Die Zwiebeln in etwas Olivenöl anschwitzen, eine geschnittene Knoblauchzehe, Thymian, Paprika und Tomatenmark einrühren, kurz mitschwitzen. Salzen, pfeffern. Kartoffel und Gemüsesuppe dazugeben und zugedeckt bei kleiner Flamme kochen. Den übrigen Kartoffel fein reiben und mit Rama Cremefine zum Kochen zu den halbfertigen Kartoffeln geben, fertig kochen.

|top|


Pikante Hühnerleber mit Piri Piri

500 g Hühnerleber, 1 gr. Zwiebel,
je 1 roten, grünen und gelben Paprika,
1 Bratensaftwürfel, Salz,
Piri Piri (sehr scharfe Pfefferoni) nach Geschmack,
1/8 l Obers.

Zwiebel fein hacken und anrösten. Die klein geschnittenen Paprika dazugeben und mitrösten. Hühnerleber in kleine Stücke schneiden und ebenfalls mitrösten. Bratensaftwürfel in etwas Wasser auflösen und zugießen, salzen, Piri Piri nach Geschmack dazugeben. Zum Schluss etwas Obers einrühren.

Mit Reis und grünem Salat servieren.

|top|


Pikanter Hühnereintopf

1 Beutel Sauerkraut, 400 g ausgelöste Hühnerbrust, 
je 1 grünen und gelben Paprika, 3 EL Öl, 1 Pkg. Gulaschbasis, 
1/8 l Sauerrahm, Schnittlauch, Kümmel.

Sauerkraut gut ausdrücken. Fleisch und Paprika in ca. 1 cm große Stücke schneiden und in Öl anbraten. Mit 1/2 l Wasser aufgießen und erhitzen. Basis für Gulasch einrühren, Kraut untermischen, mit Kümmel würzen und zugedeckt auf mittlerer Flamme ca. 25 Minuten dünsten. Hühnereintopf anrichten und mit Sauerrahm und Schnittlauch garnieren.

|top|


Pikantes Hendl mit Spaghetti-Nestern

Zutaten für 1 Portion:

5 dag Zwiebel, 1 EL Öl,
1 kleines Hendlfilet, 1/8 l Bouillon (Würfelsuppe),
1 kleiner Eckerlkäse,  Prise Cayennepfeffer, Salz,
1 EL gehackte Petersilie, Salz.

Die Zwiebel schälen, kleinwürfelig schneiden und in Öl anrösten: Hendlfilet in 1 cm breite Streifen schneiden, zur Zwiebel geben und kurz mitrösten. Mit Bouillon aufgießen. Den Käse zerdrücken, beifügen und schmelzen lassen. Die Cayennepfeffer sowie Salz pikant abschmecken, etwa 5 Minuten kochen lassen und Petersilie untermengen. Spaghetti in Salzwasser bißfest kochen, abseihen, gut abtropfen lassen, mit einer Gabel zu Nestern eindrehen und mit Hendlragout anrichten.

|top|


Pikantes Paprikafleisch mit Hühnerherzen

4 mittlere Zwiebeln, 75 dag magere Schulter,
6 Spitzpaprika, 2 Paar Debrecziner, 4 Essiggurkerl,
4 Ölpfefferoni, 4 Knoblauchzehen, 1 Tasse Hühnerherzen,
10 dag Knoblauchspeck (fein aufgeschnitten), Salz, Pfeffer,
je 1 geh. EL Mehl, Rahm, Senf.

Zwiebeln im Kochtopf anrösten. Das klein gewürfelte Fleisch und zerdrückten Knoblauch dazugeben, mitrösten. Klein geschnittene Debrecziner, Gurkerl, Pfefferoni sowie die in grobe Streifen geschnittenen Paprika dazugeben, salzen und pfeffern. Nach ca. 15 bis 20 Minuten mit ca. 1/2 l Wasser aufgießen, Herzen dazugeben, Kelomat schließen. Marke ein- bis zweimal raufgehen lassen. Mehl, Rahm und Senf in kaltem Wasser verrühren, unterrühren und leicht aufköcheln lassen. Speckscheiben knusprig braten und einrühren.

|top|


Poulard au feu

Zutaten für 4 Personen:

1 Huhn in 10 Stücke geteilt, 300 g Speck in Würfeln,
400 g Zwiebel, 800 g Kürbisfleisch, 1 EL Paprikapulver, 2 Knoblauchzehen,
250 ml Weißwein, 250 ml Brühe; 1 Bund Thymian,
250 g Backpflaumen ohne Kerne, Salz und Pfeffer.

Speck im Topf, den man ins Backrohr stellen kann, anbraten und heraus nehmen, ebenso die Hühnerteile.
Kürbis und Zwiebeln etwa drei Minuten lang andünsten dann Knoblauch und Paprika zugeben. Salzen und pfeffern und mit Wein und Brühe auffüllen. Thymian zugeben und die gut gewaschenen Backpflaumen untermischen.
Die Hühnchenteile auf die Gemüsemischung legen. Im Topf für rund eine Dreiviertelstunde im vorgeheizten Backrohr (200 Grad) garen. Vor dem Servieren die Speckwürfel untermischen.

|top|


Römisches Huhn á la Varius

1 küchenfertiges Huhn, 1 Tube Sardellenpaste, Öl,
1/2 l Weißwein, 1/2 Pkg. Bohnenkraut, 1/4 l Milch,
1 oder 2 gekochte Eier, 1/2 Pkg. Koriander,
1 Stange Lauch, 90 g Pinien- oder Pistazienkerne.

Huhn mit Sardellenpaste bestreichen. In eine feuerfeste Form legen. Kleingeschnittenen Lauch, Koriander, Bohnenkraut und etwas Öl vermischen und dazugeben. Im Rohr braten. Nach 15 Minuten nach und nach den Wein zugießen. In der Zwischenzeit das Huhn immer wieder mit der Sauce übergießen. Nach 30 Minuten Pinien- oder Pistazienkerne, Milch, etwas Pfeffer und die zerstampften Eier dazugeben und die Sauce gut umrühren. Nach insgesamt einer Stunde ist die Garzeit beendet.

Mit Fladenbrot servieren.

|top|


Rustikales Hühnchengericht

1 küchenfertiges Hähnchen (etwa 1,2 kg), Salz, Pfeffer,
2 kleine rote Paprika, 200 g Perlzwiebeln,
100 g durchwachsenen Speck (in Streifen), 2 El Öl,
220 g kleine Champignons, 600 ml Hühnerbrühe,
2 Tl Speisestärke, 200 g Sauerrahm, 2 El Schnittlauch.

Hähnchen in 6 bis 8 Portionen zerteilen, salzen, pfeffern und in einen großen Bräter legen. Paprika in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. Zwiebeln in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Wasser abgießen, Zwiebeln schälen und mit den Paprikastreifen in den Bräter geben. Speckstreifen darüberlegen. Öl über alle Zutaten träufeln und das Gericht 20 Minuten im Rohr braten.

Dann Pilze dazugeben und nochmals 20 Minuten braten. Bräter aus dem Rohr nehmen und auf den Herd stellen. Brühe angießen und alles 10 Minuten köcheln lassen. Stärke mit Wasser anrühren, zugießen und Sauce unter Rühren eindicken. Sauerrahm einrühren und kurz erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schnittlauch darüber streuen und servieren.

Petersilkartoffeln als Beilage reichen.

|top|


Salbeihuhn

1 küchenfertiges Huhn,
15 Salbeiblätter, 3 Knoblauchzehen,
Salz, Pfeffer, Speckstreifen.

Huhn innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Zerkleinerten Knoblauch und feingehackte Salbeiblätter vermengen und das Huhn damit füllen. Huhn im Topf mit Speckstreifen belegen und bei 200 Grad ca. 70 Minuten braten.

Mit Kartoffelsalat und Reis servieren.

|top|


Sardellenhuhn

1 küchenfertiges Huhn, 6 dag Fett, 10 dag Zwiebel,
10 dag Wurzelwerk, 2 Sardellen, Salz,
1/8 l  Rahm, Wasser oder Suppe, 2 dag Maizena.

Geriebenes Wurzelwerk und gehackte Zwiebel rösten. Das zerteilte Huhn, Salz und geschabte Sardellen dazugeben, mit etwas Wasser oder Suppe aufgießen und gar dünsten. Den Saft mit Rahm und Maizena eindicken und abschmecken.

|top|


Serbischer Hühnereintopf

1 kleines, küchenfertiges Huhn
(kann auch aus einzelnen Teilen gemacht werden),
1 große Zwiebel, 1 grünen Paprika, 4 bis 6 Tomaten,
Petersilie, 1 Schale Reis, 1/4 l Sauerrahm,
Salz, Paprika, Fett, Mehl, Margarine.

Huhn in kleine Teile zerteilen, salzen und paprizieren. Eine Seite in Mehl tauchen und in Margarine anbraten. Zwiebel, Paprika und Tomaten schneiden, dazugeben und mitrösten. Huhn, feingeschnittene Petersilie, Reis, Sauerrahm und etwas Wasser dazugeben, alles verrühren, würzen und im Rohr ca. 1 Stunde dünsten.

Mit Salat servieren.

|top|


Serbischer Hühnertopf

1 küchenfertiges Huhn, 50 dag Tomaten,
50 dag Paprika, Salz, Pfeffer,
1/4 l Sauerrahm.

Huhn zerteilen, salzen und pfeffern. In eine feuerfeste Form legen.  Tomaten in Scheiben und Paprika in Ringe schneiden und auf dem Huhn verteilen. Etwas Wasser oder Suppe angießen. Zugedeckt braten. Saft mit Sauerrahm  verfeinern.

Mit Reis servieren.

|top|


Sirtaki-Keulen

4 Hühnerkeulen, Salz, Pfeffer, Oregano, Olivenöl,
1 Zitrone, 50 dag Karotten, 50 dag Kartoffeln,
2 Zwiebeln, 8 Knoblauchzehen, 1 kl. Zucchini,
1 Gemüsesuppenwürfel, 3 Tomaten.

Keulen mit Salz, Pfeffer und Oregano einreiben und mit Olivenöl bepinseln. Karotten und Zucchini in Scheiben schneiden. Geschälte Zwiebeln, rohe geschälte Kartoffeln und Tomaten vierteln. Knoblauch schälen. Alles in eine Auflaufform füllen. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Olivenöl vermengen. Zitronensaft darüber träufeln und die Keulen darauf legen. ½ l Wasser mit Suppenwürfel verrühren und darüber gießen. Ca. 1 Stunde bei 220 Grad braten. Evtl. Flüssigkeit nachgießen.

|top|


Thymian-Hendl

1 großes Hendl, 1 EL Paprikapulver, 1 Knoblauchzehe,
1 B. Thymian, Butter, Öl, 2 dl trockener Wermut,
1 geschälter Paradeiser aus der Dose,
Salz, Pfeffer a. d. Mühle, 1 dl Schlagobers.

Das Hendl in acht Stücke teilen. Die Knoblauchzehe durch die Presse drücken. Die Thymianblättchen von den Stielen zupfen. Die Stiele beiseite legen. Den Paradeiser klein würfeln. Die Hendlstücke salzen und pfeffern. Mit Knoblauch und Paprika einreiben.
Eine Mischung  aus Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen. Das Fleisch rundherum anbraten. Mit Wermut ablöschen. Thymianstiele, die Hälfte der Thymianblättchen und Paradeiswürfel zum Fleisch in die Pfanne geben.
Zugedeckt bei milder Hitze dünsten. Das Fleisch immer wieder mit dem Bratensaft begießen. Nach etwa 30 Minuten Garzeit das Obers dazugießen und weitere 20 Minuten dünsten, bis das Fleisch gar ist.
Die Thymianstiele entfernen. Das Fleisch in einer vorgewärmten Schüssel anrichten. Die Sauce etwas einkochen lassen. Eventuell noch etwas Obers dazugeben. Den restlichen Thymian darüberstreuen. Über das Hendl gießen.

|top|


Überbackene Hendlbrüste

8 Hendlbrüste á 12 dag, 20 weiße, kleine Zwiebeln,
2 B. Suppengrün, 1 dl Weißwein,
2 Knoblauchzehen, 1 Zitrone, 1 Zweig Rosmarin,
1/2 kg Fleischparadeiser, 10 dag Parmesan,
Butter, Olivenöl, Salz, Pfeffer a. d. Mühle.

Das Suppengrün klein schneiden. Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Den Knoblauch hacken. Die Zitrone dick abschälen und in Scheiben schneiden. Die Rosmarinnadeln vom Stengel zupfen. Das Suppengrün und die Zwiebeln in Butter andünsten. Salzen. Mit Wein ablöschen und in eine Auflaufform geben.
Das Fleisch salzen und pfeffern. Öl in die Pfanne geben und das Fleisch auf beiden Seiten anbraten. Auf das Gemüse legen. Die Zitronenscheiben zwischen die Fleischstücke stecken. Den Rosmarin darüber streuen. Ins 225 Grad heiße Rohr schieben und 50 Minuten braten.
Inzwischen die Paradeiser überbrühen, schälen, entkernen und würfeln. Mit etwas Olivenöl und dem frisch geriebenen Parmesan vermischen. Über dem Fleisch verteilen. Unter dem vorgeheizten Grill überbacken, bis der Käse geschmolzen ist.

|top|


Überbackene Hühnerfilets

Für 4 Portionen:

Hühnerbrustfilets,
Pfeffer,
1 TL gehackter Salbei,
4 Scheiben roher Schinken,
4 dag Margarine,
1/8 kg Champignons (Glas),
3 EL trockener Weißwein,
15 dag Creme fraiche,
etwas Salz,
1 EL Semmelbrösel,
2 EL geriebener junger
Gouda,
Butterflöckchen.

Die Filets mit Pfeffer und Salbei einreiben und mit je einer Schinkenscheibe umwickeln. Gut feststecken. In heißer Margarine 10 bis 12 Minuten braten.
Eine feuerfeste Form mit Margarine ausstreichen und die Filets nebeneinander hineinlegen.
Abgetropfte Champignons in Scheiben schneiden und im verbliebenen Bratfett andünsten. Wein und Créme fraiche unterrühren. Aufkochen lassen und würzen. Gleichmäßig über die Filets verteilen. Mit Semmelbröseln und Käse bestreuen und mit Butterflöckchen belegen.

Im vorgeheizten Backrohr bei 210 Grad in 20 Minuten goldgelb überbacken.

|top|


Zitronen-Kräuter-Brathuhn

1 großes Brathuhn, Salz, Pfeffer,
je 1 TL frisch gehackte Rosmarinnadeln, Thymian-, Oregano- und Salbeiblättchen,
2 unbehandelte Zitronen, 1/2 EL Butter, 2 Thymianzweige.

Das Brathuhn gründlich abspülen, trocken tupfen und innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben.
Die Kräuter mischen. Die Hähnchenhaut vorsichtig mit den Fingern etwas vom Fleisch lösen und die Kräuter dazwischen schieben.
Zitronen heiße abspülen. Eine Zitrone mit der Gabel mehrfach einstechen und in die Bauchhöhle stecken. Mit Küchengarn zusammenbinden und in eine flache ofenfeste Form legen. Mit flüssiger Butter bestreichen.
Im auf 200 Grad vorgeheizten Backrohr etwa 70 Minuten braten. Kurz vor Ende der Bratzeit die Thymianzweige auf das Brathuhn legen und mitbraten.
Restliche Zitrone in Stücke schneiden und zum Beträufeln dazu servieren.

Beilage: Risotto oder Pommes frites.

|top|


Zucchini mit Hühnerfleischfülle

2 Zucchini, 20 dag Hühnerbrust, 1 Zwiebel,
1 Becher Creme fraîche, 2 Dotter,
5 dag Parmesan, Salz, Pfeffer,
Petersilie, Suppenwürfel.

Zucchini waschen, halbieren, Fruchtfleisch aushöhlen und fein hacken. Hühnerbrust salzen und in etwas Butter rasch anbraten. Fleisch zur Seite stellen. Die gehackte Zwiebel hell anrösten, Petersilie und Zucchinifleisch dazu und mit wenig Flüssigkeit langsam dünsten lassen. Hühnerfleisch klein hacken und mit dem Gemüse vermischen. Creme fraîche mit Dotter und Parmesan abrühren und unter das Gemüse rühren. Mit Salz, Pfeffer, Petersilie und Suppenwürfel würzen. In die Zucchinihälften füllen und in einer Auflaufform mit etwas Suppe aufgegossen im Rohr ca. 1/2 Stunde braten. Der Boden der Auflaufform sollte immer mit Suppe bedeckt sein.

|top|


Zwiebelhuhn

4 zerteilte Hühnerkeulen,
4 Zwiebeln, 4 EL Senf, Saft einer Zitrone,
etwas Essig, einige grüne Oliven,
Karotten, Salz, Pfeffer, Suppenwürfel.

Zwiebeln in grobe Stücke schneiden, mit Salz, Senf, Pfeffer, Essig, Zitronensaft und Oliven vermischen und die Hühnerkeulen über Nacht damit marinieren.
Öl erhitzen und die Hühnerkeulen einlegen (mit der Marinade) und anbraten. Mit etwas Wasser aufgießen. Die in Scheiben geschnittenen Karotten (Menge nach Geschmack) dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Suppenwürfel abschmecken und gar dünsten.

Mit Reis servieren.

|top|