Schweinefleisch-Info

Schweinefleisch - vielseitig und preisgünstig.

Das Schweinefleisch nimmt in unserer Ernährung einen ganz besonderen Stellenwert ein; es ist nach wie vor das Lieblingsfleisch der Österreicher.
Unsere traditionellen Fleischgerichte, vor allem mit Schweinefleisch, sind gefragt wie nie zuvor.
Die außerordentliche Beliebtheit des Schweinefleisches resultiert aus seinem kräftigen Geschmack und seinen unzähligen Zubereitungsmöglichkeiten.
Dabei sind längst nicht nur die edlen Teile wie Filet oder Schlögel so begehrenswert.
Auch aus den preisgünstigeren Teilen, die von der Hausfrau üblicherweise verwendet werden, lassen sich vorzüglich schmeckende Gerichte auf den Tisch bringen.
Das Fleisch ist etwas fetter als die anderen Sorten, aber gerade deswegen auch besonders zart.

Zu den preiswerten Genüssen zählen beispielsweise saftige Braten aus der Schulter oder vom Schopfbraten, mit Faschiertem gefüllte Schweinsripperl oder herzhafte Eintöpfe, bei denen Bauchfleisch die Grundlage bildet.
Doch nicht nur deftige Gerichte lassen sich mit Schweinefleisch zaubern.
Auch auf dem Festtags- bzw. Sonntagstisch dürfen Schweinsbraten nicht fehlen.
Gerade sie lassen sich in zahlreichen Variationen zubereiten.
So sind zum Beispiel flambiertes Schweinsfilet, Schweinsrollbraten vom Schopfbraten oder Schulter mit delikater Kräuterfüllung sowie Schlußbraten mit Knusperschwarte wahre Köstlichkeiten vom Schwein.

Eine weitere Möglichkeit ist das Marinieren des Fleisches in Rotwein, Weinessig und verschiedenen Gewürzen.
Bei der Zubereitung wird ein Teil der Marinade für die Sauce verwendet; sie ist dann besonders kräftig im Geschmack.


Zu Recht kann man sagen:

Schweinefleisch bietet schmackhafte Abwechslung für jeden Tag der Woche.
Zum Kochen und Garziehen lassen sich unter anderem sehr gut Bauchfleisch und Stelze verwenden.
Für gedünstete Schweinefleischgerichte — hierzu zählen Gulasch und Geschnetzeltes — eignet sich Fleisch aus der Schulter ganz besonders.
Schale, Schlußbraten und Nuß (also die drei wertvollen Teilstücke aus dem Schlögel) sowie das Karree ergeben prächtige Braten.
Und zum Kurzbraten und Grillen empfehlen sich Schnitzel, Koteletts sowie Scheiben vom Bauchfleisch.

Schweinefleisch hat außerdem den Vorteil, daß sich häufig aus ein und demselben Teilstück viele verschiedene Gerichte zubereiten lassen.
Ein Beispiel ist das Bratenstück aus der Schale: Hieraus lassen sich ebenso Gulasch wie auch Schnitzel schneiden.
Schweinefleisch ist jedoch nicht nur schmackhaft, sondern auch ernährungsphysiologisch von hohem Wert.
Mageres Schweinefleisch enthält etwa 20 g lebenswichtiges Eiweiß pro 100 g.
Damit trägt es wesentlich zur Deckung des täglichen Eiweißbedarfs bei.
Es enthält reichlich Mineralien, und sein Gehalt an Vitamin B1 ist mit am höchsten von allen landesüblichen Nahrungsmitteln,

Der Schlögel ist eines der wertvollsten Stücke.
Aus ihm werden die besten Schnitzel geschnitten.
Er wird in den drei Teilstücken „Nuß“, „Schale“ und „Schlußbraten“ angeboten.
Der „Schlußbraten“ ergibt nicht nur saftige Schnitzel, er ist auch ein außergewöhnlich empfehlenswertes Bratenstück.

Die Schulter wird in zwei Arten angeboten: mit eingewachsenem Knochen, natürlicher Speckschicht und Schwarte oder ohne Knochen, ausgelöst und oberflächlich weitgehend von Fett befreit.

Der Schopfbraten ist fettdurchzogen und wird in der Regel mit eingewachsenen Knochen angeboten. Schopfbraten eignet sich vorzüglich zum Braten.

Das Karree wird in Scheiben geschnitten zu Koteletts, die sich kurzbraten oder panieren lassen.
Sowohl lange wie kurze Karrees sind ausgezeichnete Bratenstücke, wobei das kurze Karree etwas magerer und trockener als das lange Karree ist.

Beim Bauchfleisch ist im Anschnitt erkennbar, ob es sich um ein eher mageres oder fetteres Teilstück handelt.
Wer fettes Fleisch verträgt, kann aus Bauchfleisch einen besonders herzhaften Schweinsbraten machen.

Die Stelzen eignen sich sehr gut zum Braten, aber auch zum Kochen.
Krenfleisch, Gulasch oder Krautfleisch kann man ebenfalls daraus zubereiten,

Der Schweinslungenbraten ist ein sehr mageres, aber dennoch saftiges Fleischstück, das sich besonders gut zu Medaillons, zum Kurzbraten und Grillen eignet.