Beilagen




*Sämtliche Rezepte sind - wenn nicht anders angegeben - für vier Personen berechnet.

Innviertler Speckknödel

Für 2 Personen:

250 g Selchfleisch,
1 1/2 EL Schnittlauchröllchen
Satz, schwarzer Pfeffer
aus der Mühle,
250 g gewürfeltes Schwarzbrot
1/8 1 Milch
1 Ei,
1-2 EL Mehl

Das Selchfleisch würfeln und in einer Schüssel mit dem Schnittlauch vermischen. Die Masse salzen, pfeffern und etwa nussgroße Kugeln daraus formen. Die Kugeln für etwa 2 Stunden kühl stellen.

Das Schwarzbrot mit der Milch und dem Ei gründlich vermengen. Salzen, die Masse gut durchkneten und das Mehl einarbeiten. Der Teig sollte halbfest sein. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer dicken Rolle formen. Von der Rolle Stücke abschneiden und diese flachdrücken. Pro Stück eine Selchfleischkugel darauflegen, den Teig darüberschlagen und Knödel formen. Reichlich Salzwasser erhitzen und die Knödel darin etwa 20 Minuten gar ziehen lassen.

Tipp: Mit gedünsteten Apfelstückchen servieren.

|top|


Grießknödel zu Geselchten und Sauerkraut

1/4 l Milch, etwas Salz,
6 dag Butter, 12 dag Grieß,
2 Eier, 8 dag Knödelbrot.

Milch, Salz, Butter aufkochen, Grieß zugeben, vom Feuer nehmen und 2 Eier mit Knödelbrot daruntermischen, Knödel formen und ca. 5 Minuten kochen.

|top|


Mehlknödel nach Innviertler Art

1 l Milch, 1 Prise Salz,
1 kg Mehl.

Milch mit Salz aufkochen. Dann die heiße Milch ins Mehl gießen und mit dem Kochlöffel gut verrühren. Überkühlen lassen. Aus dem Teig kleine Knödel formen  und in kochendem Salzwasser 10 Minuten ziehen lassen.

Mit gekochtem Geselchtem oder zum Braten mit Stöcklkraut servieren.

|top|


Mühlviertler Knödel

500 g Mehl, Salz
100 g kalter Schweinsbraten
100 g gekochtes Rindfleisch
100 g gekochte Stelze
100 g Extrawurst
1 feingehackte Zwiebel
2 durchgepresste Knoblauchzehen
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1/2 TL feingehackter Majoran

In einer Schüssel aus Mehl, etwas Salz und 6 El Wasser einen nicht zu festen Teig kneten. Aus dem Teig mit einem Esslöffel Portionen ausstechen und diese zu 6 x 6 cm großen Flecken formen. Die verschiedenen Fleischsorten und die Wurst jeweils würfeln.

In einer Schüssel mit der Zwiebel und dem Knoblauch vermengen und mit Salz, Pfeffer sowie Majoran würzen. Aus der Fleischmasse kleine Kugeln formen und diese jeweils in die Mitte der Teigflecken platzieren. Den Teig jeweils über dem Fleisch zusammendrücken und zu Knödeln formen.

Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Knödel darin etwa 20 Minuten gar ziehen lassen.

Dazu passt Zwiebel- oder Pilzsauce.

|top|


Mühlviertler Mehlknödel

375 g helles Mehl
4 Eier, 1/8 l Milch, 1 TL Salz
Salzwasser zum kochen

Aus Mehl, Eiern, Milch sowie Salz einen glatten Teig abschlagen und ca. 30 Minuten rasten lassen.

Kleine Knödel formen und sogleich in kochendes Salzwasser geben und zugedeckt etwa 15-20 Minuten garziehen lassen. Sollte sofort serviert werden.

Tipp:
Zum Anrichten die Mehlknödel noch mit gerösteten Semmelbröseln bestreuen.
Die Knödel passen gut zum Schweinsbraten oder zu Selchfleisch.

|top|