Reste vom Kren (Meerrettich) verwerten




*Sämtliche Rezepte sind - wenn nicht anders angegeben - für vier Personen berechnet.

Apfelkren

(Süddeutsche Küche 1896)

"Man reibt ein paar geschälte Äpfel, mischt sie sogleich mit Essig (an besten Himbeeressig), damit sie nicht braun werden, und gibt dann Zucker und 2 Löffel geriebenen Kren dazu; oder man passiert ungeschälte gesottene Maschanzker (Alte Apfelsorte) und gibt Himbeeressig oder Limonensaft nebst Zucker od. Honig und Kren dazu."

|top|


Apfelkren 2

150 g Kren, 2 Äpfel,
1 EL Zitronensaft, wenig Zucker oder Honig

Kren mit Zitronensaft mischen, dann mit geriebenen Äpfeln und Zucker verrühren. Zu Fleischgerichten hervorragend.

|top|


Apfel-Kren-Soße

150 ml Fleischbrühe, 300 g Äpfel,
4 EL geriebener Kren, 1 TL Vollrohrzucker od. Honig,
Salz, Zitronensaft.

Von der abgekühlten Fleischbrühe das Fett abschöpfen. Die Brühe über den Kren gießen. Die feingeriebenen Äpfel, Zucker, Salz und Zitronensaft zufügen.

|top|


Eierkren

(Süddeutsche Küche 1896)

"Man nimmt zwei hartgesottene Dotter, verrührt sie recht fein mit Essig und gibt etwas Öl, Salz und geriebenen Kren dazu."

|top|


Eierkren 2

Für 4 Portionen

5 dag frisch geriebenen Kren mit 1 EL Essig kurz ziehen lassen. 4 Ostereier hacken, mit 1/4 l sauren Rahm, 1 EL Öl, Salz und Kren vermischen.

Eierkren wird traditionell in Kärnten zu Ostern gemeinsam mit Reindling und Schinken gegessen.

|top|


Essigkren - Saurer Kren

(Süddeutsche Küche 1896)

"Geriebener und dann kleingeschnittener Kren wird mit Zucker od. Honig nach Geschmack und so viel Essig, daß er saftig, aber nicht suppenartig dünn wird, gemischt. Wenn man ihm die große Schärfe benehmen will, muss man ihn vorher mit heißer Suppe übergießen, diese wegseihen und ihn abkühlen lassen."

|top|


Essigkren 2

500 g Kren (gerieben),
3 EL Zucker oder Akazienhonig,
200 ml Wasser, 1000 ml Essig (10 %-ig).

Wasser mit Essig und Zucker/Honig aufkochen und auf Kren gießen. Nach dem Auskühlen in Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

|top|


Frühlingssalate in Kren-Senfdressing mit gebratenen Austernpilzen

Zutaten für 2 Personen:

2 Tomaten
1 Zwiebel
2 EL Balsamicoessig
1 EL Apfelsaft
Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
1 EL Rapsöl
etwa 1 cm frischer Kren
1 TL Körnersenf
120 g Austerpilze
200 g Blattsalate (Kopfsalat, Eissalat, Lollo rossa, Feldsalat, Chicorée)
1 kleinen Bund frische Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Dill)
wenig Rapsöl zum Ausreiben der Pfanne

Vorbereitung:

Die Tomaten oben kreuzweise einritzen, mit heißem Wasser überbrühen und abziehen.

Halbieren, Stielansatz und Kerne entfernen und das Fruchtfleisch klein würfeln. Die Zwiebel in Würfel schneiden.

Zubereitung:

Balsamicoessig mit dem Apfelsaft, Jodsalz und Pfeffer aus der Mühle verrühren und das Rapsöl unterschlagen. Den Kren schälen und in das Dressing reiben.

Die Austernpilze mit einem feuchten Tuch oder Küchenkrepp abreiben und in Stücke teilen.

Die Wintersalate putzen, waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Die Kräuter abbrausen, trocken schütteln, einige Blätter beiseite legen, den Rest fein hacken und unter das Dressing rühren.

Eine beschichtete Pfanne mit Rapsöl ausreiben und die Austernpilze darin rasch von beiden Seiten anbraten. Zum Schluss salzen und pfeffern.

Anrichten:

Die Blattsalate dekorativ auf Tellern anrichten.

Die Austernpilze darüber verteilen und mit dem Dressing beträufeln. Die restlichen Kräuter darüber streuen.

|top|


Käsecreme mit Kren

150 g Cremekäse, 2 EL frisch geriebener Kren, 1 EL Zitronensaft, feingehackte Petersiliengrün.
Kren mit Zitronensaft mischen, dann mit Cremekäse und 1 Eßlöffel kleingehacktem Petersiliengrün verrühren.

|top|


Käsecreme mit Kren 2

200 g Cremekäse,
2 EL frisch geriebener Kren,
1 Prise Salz, 1 Mokkalöffel grob gemahlener Pfeffer.

Die Zutaten gut verrühren und auf einem Glasteller schön anrichten. Die Oberfläche mit grob gemahlenem Pfeffer bestreuen.

|top|


Kopfsalat mit Kren

1 großer, oder 2 kleine Kopfsalate,
200 ml saure Sahne, 2 EL Kren (frisch gerieben),
Zucker od. Honig, Salz, Zitronensaft, 1 Bund Dill.

Kopfsalat putzen, waschen und die Blätter zerreißen und gut einkühlen. Saure Sahne mit Kren, kleingeschnittenen Dillspitzen, Zucker, Salz und ein Kaffeelöffel Zitronensaft vermengen. Beim Servieren auf die Salatblätter gießen.

|top|


Kren als Medikament

Kren, - wie andere aromareiche Gewürzpflanzen – hat Kren eine appetitanregende, magenheilende Wirkung. Hat eine gute Wirkung auch für die Durchblutung. Natürliches Antibiotikum.

|top|


Kren gerieben

Krenwurzel putzen, wie Petersilienwurzel, dann reiben. Heutzutage mit Küchenmaschinen ist das sehr einfach. Zur Schärfelinderung auf ein Backblech legen und auf einige Minuten ins Backrohr schieben.

|top|


Krenbutter

100 g Butter, 2 EL frisch geriebenem Kren,
2 EL Zitronensaft, Prise Salz.

Kren mit Zitronensaft, Salz und ganz weicher Butter gut verrühren. Daraus eine Rolle formen und gut ausfrosten. In Schnitten schneiden und als Streichbutter, oder Kräuterbutter verwenden.

|top|


Meerrettichcreme mit Mayonnaise

100 g Meerrettich,
1 Tube Mayonnaise oder selbstgemachte,
1 EL Zitronensaft, (Petersiliengrün).

Meerrettich mit Zitronensaft verrühren, dann nach einigen Minuten mit Mayonnaise und kleingeschnittenen Petersiliengrün vermengen.

|top|


Meerrettichcreme mit Senf

150 g Meerrettich, 2 EL Senf,
1 EL Zitronensaft, gemahlener schwarzer Pfeffer.

Meerrettichschärfe mit Zitronensaft lindern, dann mit Senf und wenig gemahlenem schwarzen Pfeffer verrühren.

|top|


Meerrettichdip

100 g Speisequark, 100 g Joghurt,
1/2 Bund kleingeschnittene Kresse,
2 EL Tafel - Meerrettich,
Salz, Pfeffer, Zitronensaft.

Quark mit Joghurt, kleingeschnittener Kresse und Meerrettich verrühren. Mit Zitronensaft, Salz, und Pfeffer abschmecken.

|top|


Meerrettichsoße 1

50 g Butter, 50 g Mehl,
600 ml Fleischbrühe,
40 g geriebener Meerrettich,
1 KL Vollrohrzucker od. Honig, Salz.

Aus Butter und Mehl eine helle Mehlschwitze bereiten, die Fleischbrühe zugießen, gut verrühren und aufkochen. Mit Salz und Zucker abschmecken. Zuletzt den fein geriebenen Meerrettich zufügen.

|top|


Meerrettichsoße 2

200 ml Milch, 20 g Butter,
1 EL Mehl, 2 EL geriebener Meerrettich,
1 EL Zitronensaft, 1 EL Vollrohrzucker od. Honig,
1 Prise Salz.

Aus Milch, Mehl und Butter eine Bechamelsauce kochen, dann den geriebenen Meerrettich zufügen. Mit Zucker, Zitronensaft und Salz abschmecken.

|top|


Muttis Meerrettich mit Fleischbrühe

500 g Meerrettich (gerieben),
300 ml Fleischbrühe.

Fleischbrühe aufkochen und auf Meerrettich gießen. Im Kühlschrank sehr lang haltbar, oder in kleinen Portionen gut gefrierbar.

|top|


Pomeranzenkren

(Süddeutsche Küche 1896)

"Den Saft von einer Limone und 2 Pomeranzen, abgeriebene Schale von einer (ungespritzten) Pomeranze, Wein und Kren wird gut gemischt. Man kann auch Apfelmark dazunehmen."

|top|


Sahnemeerrettich

200 g geriebener Meerrettich,
300 ml Sahne, 1 EL Zucker oder Honig,
1 EL Zitronensaft.

Zucker und Meerrettich verrühren und nach einigen Minuten die steifgeschlagene Sahne vorsichtig unterrühren.

|top|


Semmelkren á la Harriet

2 bis 3 Semmeln, 1/4 bis 1/2 l Rindssuppe,
eine Prise Salz, Pfeffer a. d. Mühle.
1 bis 2 EL geriebener Kren -
je nach gewünschter Schärfe, am besten vorher abschmecken
(oder 1 gehäufter Kaffeelöffel fertigen Oberskren)
 

Semmeln blättrig schneiden, mit Suppe aufgießen , das Ganze zum Kochen bringen (alles verrühren, dann sollte ein Brei entstehen).
Salzen und pfeffern, zuletzt den Kren unterrühren.

Passt hervorragend zu Rindfleisch und gerösteten Erdäpfeln.

|top|


Schweinshaxe mit Kren

2 Schweinshaxe, ein gr. Zwiebel,
1 Holzlöffel Fett, 2 EL Mehl,
200 g Kren, 1 Becher saure Sahne,
Salz, Kümmel, Vollrohrzucker od. Honig, Essig.

Die Schweinehaxe reinigen, mit Salz einreiben, dann mit wenig Fett, kleingehackten Zwiebeln und Kümmel im Dampfkochtopf ca. 40 Minuten lang dünsten. Mit der anderen Hälfte von Fett das Mehl bräunen, mit Wasser auffüllen, frischgeriebenen Kren und saure Sahne zugeben, dann mit Salz, Essig und Zucker abschmecken. Gut aufkochen und auf in Scheiben geschnittene Haxe gießen.

|top|


Wildschwein mit Kren

1 kg Wildschweinfleisch, 100 g Zwiebeln,
Salz, 150 g Suppengrün, 2 Knoblauchzehen,
1 EL Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt,
1 Prise Thymian, Majoran, Wacholderbeeren,
4 Korianderkörner, 1 mittelgroßes Stück Kren,
geriebener Kren.

Am Besten eignet sich das Fleisch vom Frischling. Aus dem Knochen gelöste Läufe, Blatt oder Rippenstück in größere Stücke schneiden. Vorher das Fleisch gut säubern, die zu fetten Teile, Sehnen und Schwarte entfernen. Das gut gewaschene Fleisch abbrühen und mit soviel Wasser aufstellen, dass es bedeckt ist. (Wenn man das Fleisch eines alten Wildschweines verwendet, wird die erste Brühe weggegossen.)

Nach dem Aufkochen Suppengrün, Zwiebeln und Salz dazugeben. Ein Müllsäckchen mit zerdrücktem Knoblauch, Pfefferkörnern, Lorbeerblatt, Thymian, Majoran, Wacholderbeeren, Korianderkörnern und einem Stückchen Kren am Topfdeckel befestigen und in das Kochgut hängen. Bei mäßiger Hitze zugedeckt weichschmoren lassen. Die Schmorzeit beträgt 2-3 Stunden.

Ist das Fleisch gar, das Gewürzsäckchen herausnehmen, die Fleischstücke mit einem Schaumlöffel in eine tiefe, vorgewärmte feuerfeste Schüssel geben und das gekochte Suppengrün daneben legen. Das Fleisch reichlich mit frisch geriebenem Kren bestreuen, heiss servieren und gesondert geriebenen Kren reichen. Dazu passen Petersilienkartoffeln. Nach Belieben statt des geriebenen, mit Essig zubereiteten Kren anrichten.

|top|