Fleischgerichte



Kalbsbraten mit Zitronengras gespickt



 

Einkauf für 6 Personen (ca.170 Kcal)

*1800-2000 Gramm Kalbsbraten aus der Keule
(vom Fleischhacker Ihres Vertrauens)
*1 Bund Zitronengras (Asiashop)
Ersatzweise mit Zitronenschale den Braten einreiben
*1 Bund frischer Rosmarin (100 Gramm)
*Geschroteter Pfeffer
*Salz
*50 Gramm Olivenöl

*Das Fleisch mit den Gewürzen gut einreiben, aber die Hälfte des Rosmarins aufheben zum Ausgarnieren des Essens.
(Am besten über Nacht im Kühlschrank fertig gespickt und mit dem Olivenöl eingerieben durchziehen lassen)

*Im vorgeheizten Ofen bei angegebener Temperatur langsam braten (pro Kilo Fleisch rechnet man 1 Stunde Garzeit)

*Wenn der Braten fertig ist unbedingt auf einem geeigneten Abtropfgitter mit dem Bratgeschirr darunter 10 Min. rasten lassen und das   gespickte Zitronengras rausziehen, denn es würde beim Essen stören.

*In der Zwischenzeit den aufgefangenen Bratensaft des Bratgeschirrs mit etwas Wasser auflösen und nochmals erhitzen.

*Den Braten "schräg zur Fleischfaser" portionieren , mit dem Rosmarin garnieren und dem Natursafterl servieren.

P. S.
Als Beilagen eignen sich sehr gut frisches Gemüse, sowie hier auf dem Foto abgebildete Zitronen-Tagliatelle, welche einfach mit abgeriebener, unbehandelter Zitronenschale in Butter angebraten und gewürzt werden.

 Gutes Gelingen.

|top|


Rosa Lammrücken mit  Sommer-Gemüse und Duftreis

Für 4 Personen
*( 100 g = ca. 160 Kcal. )
*Zubereitungszeit = ca. 30 min.

*Weinempfehlung = Es passen fast alle leicht gekühlten Rosé-Weine die nicht zu süß sind zu diesem Gericht.

*Aber auch Jasmintee passt hervorragend dazu.

Einkauf:
Lammrückenfilet ausgelöst = 800 g
Cherrytomaten / rot-gelb gemischt = 500 g
Frühlingszwiebeln =1 Bund
Metzgerzwiebel = 1 Stück
Gemüsepaprika rot = 2 Stück
Knoblauchzehen = 4 Stück ( Einzelne Zehen ) !
Olivenöl nativ = 2 X 40 ml.
Duftreis =  400 g (Duftreis/Basmatireis/ gibt´s im Asiashop oder in größeren Supermärkten)

Vorbereitung:
*Das Lammfilet im Ganzen salzen & pfeffern,

*Die Frühlingszwiebeln putzen und das weiße mit grünem Stiel ca. 10 cm. lang abschneiden,

*Die Paprika-Kappe mit dem Strunk abschneiden, waschen und der Länge nach in Achtel schneiden,

*Tomaten auch waschen,

*Knoblauchzehen mit der Messerklinge leicht andrücken, - so läßt er sich leicht schälen,

*Metzgerzwiebel ( Weiße Zwiebelknolle ) schälen und von der Wurzel zur Blüte halbieren und in gleicher Richtung in grobe Streifen schneiden (Die Zwiebel wird dadurch nicht bitter )

Zubereitung:
*Den Duftreis in reichlich Wasser kochen , abseihen und offen im Topf stehen lassen. ( Dieser bleibt in der Zwischenzeit wunderbar heiß )

*Das Lammfilet in 40 ml. Olivenöl in geeigneter Pfanne nicht zu heiß von allen Seiten anbraten, die Hitze etwas reduzieren und für ca. 5 Min. mit Deckel leicht braten und in Alufolie wickeln, so bleibt es heiß und kann sich vor dem Aufschneiden entspannen, denn es wäre schade, wenn der ganze Saft aus dem Fleisch laufen würde !

(P. S. Keine Angst: wenn das Fleisch beim anschließendem aufschneiden "zu rosa" sein sollte, dann einfach wieder kurz zurück in die Pfanne damit)

* In einer 2. Pfanne das restliche Oliven erhitzen und den geschnittenen Metzgerzwiebel neben den Paprikastreifen und den ganzen Knoblauchzehen anbraten, anschließend die Frühlingszwiebeln dazu geben und erst zum Schluß die beiden Sorten Cherrytomaten beigeben, denn die sollten nur heiß werden,
(Die Haut der Tomate springt auf ) da sie sonst matschig werden.

* Anschließend das Gemüse mit Salz, Pfeffer und frischen Kräutern Ihres Geschmackes würzen.

* Das Lammfleisch in Scheiben schräg zum Stück aufschneiden und mit dem Gemüse und dem Duftreis servieren.

|top|


Schweinsbraten

Einkauf für 4 Personen:
( ca. 280 Kcal.)

*1 Kg. Schweinebauch roh
*Salz, Pfeffer, Kümmel, Knoblauch

* Den Schweinebauch mit den Gewürzen gut einreiben und bei
240°C. eine 1/2 Stunde bei vorgeheiztem Ofen die Haut knusprig-braten.

*Anschließend bei reduzierter Hitze ( 150-160°C.) 50-60 min. fertig garen
und vor dem anschneiden 10 min. am Schneide-Brett rasten lassen.

*Den eingebrannten Bratensatz im Bratgeschirr mit 1 Glas Wasser aufgießen
und damit gut aufrühren, denn da ist der ganze Geschmack des Fleisches
vorhanden und es wäre schade um diesen vorzüglichen Geschmack !

*Das so entstandene " Safterl" nochmals kurz heiß machen und zum
aufgeschnittenen Schweinebauch servieren.

Tipp:
Als Beilage zu diesem Klassiker passt hervorragend ein selbst gemachter
Kartoffel-Gurkensalat, oder ein roher Krautsalat.

|top|


Schweineleber mit Äpfeln und Zwiebeln in Oregano- Balsamico-Sauce

Für 4 Personen
(Ca. 180 Kcal. pro 100 g)

*Frische Schweineleber beim "Fleischhacker Ihres Vertrauens"  am besten "Enthäutet" vorbestellen !

800 g Schweineleber in dünne Scheiben geschnitten
(Die Leber vor dem braten nicht würzen, da sie sonst hart wird).
50 g Butter
50 g Pflanzenöl
Salz & Pfeffer zum Würzen der Leber
4 Stück Frühlingszwiebeln
100 g Röstzwiebel (fertig gekauft / oder selbst gemacht)
2 Mittelgroße Äpfel ( Fest & Sauer ) in dicke Scheiben geschnitten
2 Eßlöffel Balsamico-Essig
1 Bund frischen Oregano / Ersatzweise Trocken-Oregano
2 Eßlöffel Apfelmus
1/4 Liter Wasser
1 Teelöffel Maizena Maisstärke zum Binden der Sauce
1/2 Brühwürfel Hühnersuppe

Die Butter mit dem Öl in einer geeigneten Pfanne erhitzen und die
Apfelscheiben mit den gewaschenen Frühlingszwiebeln
darin braten und beiseite stellen.
Anschließend die Leberscheiben in der Pfanne bei kleiner Hitze langsam braten (Vorsicht, Leber verbrennt leicht ).
Wenn die Leberscheiben von beiden Seiten angebraten sind, wird mit Salz & Pfeffer aus der Mühle gewürzt und das Fett aus der Pfanne entfernt.
Anschließend mit dem 1/4 Liter Wasser untergießen und den Suppenwürfel beigeben.
Den Balsamessig mit dem Apfelmus und der Speisenstärke gut verrühren und die Sauce anschließend damit binden.
Die vorbereiteten Apfelscheiben und Frühlingszwiebeln darin erhitzen und mit den Röstzwiebeln und den Oreganoblättern bestreut servieren.

Tipp:
Als Beilage passt Kartoffel-Petersilienpüree hervorragend dazu und gibt dem Gericht einen zusätzlichen Farb-Akzent .
Wer es ganz "edel" mag, der spritzt natürlich das Püree mit dem Spritzbeutel (Sterntülle) in einen frittierten "Frühlingsrollen-Teig-Blatt-Stanitzel" (Teigblätter im  Asiashop erhältlich).
Man muß nur die Spitze von dem, in Öl gebackenen Stanitzel großzügig
abschneiden, dann kann man ihn zum Füllen auf den Teller stellen und das Püree darin anrichten.

|top|