Erdäpfelgerichte




*Sämtliche Rezepte sind - wenn nicht anders angegeben - für vier Personen berechnet.

Eachtling mit Eierschwammerlfülle

4 große Erdäpfel (ca. 800g)
Salz
150 g Eierschwammerl
1 EL Sonnenblumenöl
1 Knoblauchzehe
2 Bund Petersilie
2 dl Schlagobers
4 Scheiben Speck

Erdäpfel waschen und in Salzwasser weich kochen. Längs durchschneiden und aushöhlen. Die Schwammerl putzen, waschen und in Stücke schneiden. In Öl anbraten.
Den Knoblauch pressen und dazugeben. Petersilie hacken und das Erdäpfelinnere zerdrücken. Schlagobers aufkochen, Petersilie, Erdäpfelfülle und Schwammerl beigeben.

Gut würzen und die Masse in die ausgehöhlten Erdäpfel füllen.
Mit je einer Scheibe Speck belegen und bei 250°C knusprig backen.

|top|


Erdäpfelpuffer mit Sauerkraut

1 kg Erdäpfel,
2 Eier
etwas Mehl, Salz, Öl

Erdäpfel schälen, fein reiben und mit Hilfe eines Küchentuches  gut ausdrücken. Die Erdäpfel mit den verquirlten Eiern, dem Mehl und dem Salz gut verrühren. Öl in einer flachen Pfanne erhitzen, Erdäpfelmasse hineingeben und beidseitig knusprig braun braten.
Mit gekochtem , eingerührtem Sauerkraut servieren.

|top|


Erdäpfelkrapferl

1/2 kg mehlige Erdäpfel
100 g griffiges Mehl
(besser Weizenvollkornmehl-frisch gemahlen
3 EL Butter
1 Ei
Salz
100 g Schinken oder Geselchtes
1 Zwiebel
Öl zum Herausbacken

Erdäpfel schälen, vierteln weichdämpfen (od. kochen) schälen und passieren (nicht zu fein).

Mit Mehl, 2 EL Butter, Ei und einer Prise Salz zu einem glatten Teig verarbeiten. Zwiebel und Schinken kleinschneiden und in 1 EL Butter rösten. Teig ca. 1/2 cm dick ausrollen, mit einem runden Ausstecher (8 -10 cm Durchmesser) Kreise ausstechen. Auf die Hälfte der Kreise 1-2 EL Schinken-Zwiebel-Masse setzen und diese jeweils mit einem zweiten Kreis zudecken. Die Ränder gut festdrücken und in reichlich heißem Öl goldbraun backen.

Dazu passen Saucen und verschiedene Salate.

|top|


Erdäpfelbusserl

500g gestampfte, heiße Kartoffeln,
2 Eigelb,
20g Butter,
etwas Salz.
(Man kann auch frische Kräuter dazugeben)

Zutaten alle vermengen und mit einer Spritztülle Krapferl aufs gefettete Blech setzen.

Goldgelb im Rohr backen.

|top|


Kartoffelauflauf

1,2 kg Kartoffeln, festkochend ,
250 g geräucherten, durchwachsenen Speck
(oder kleingeschnittene Hartwurst, Kantwurst od. ähnliches),
1 große Zwiebel ,
1 große Stange Lauch ( kann auch entfallen, oder durch anderes Gemüse ausgetauscht werden.),
2-3 Eier  ,
200 ml Obers,
200 ml Sauerrahm ,
100 g Emmentaler (gerieben) ,
50 g Butter ,
Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Den in feine Würfel geschnittenen Speck in einer großen Pfanne, gegebenenfalls unter Zugabe von etwas Öl, auslassen. Die feingehackte Zwiebel und den in Ringe geschnittenen Lauch kurz mitschwitzen.
Eine flache Auflaufform mit etwas Butter ausfetten.

Anschließend die feingehobelten Kartoffeln abwechselnd mit dem zuvor angebratenen Zwiebel-, Speck- und Lauchgemisch in die Auflaufform schichten. Die oberste Schicht mit Kartoffeln abschließen. Eier mit Sahne und Sauerrahm verrühren, die entstehende Masse kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss  abschmecken und über die obere Kartoffelschicht geben.

Zum Schluß den Käse darüberstreuen und einige Butterflocken daraufsetzen. Bei 200 °C im Backofen 45-50 Minuten ausbacken.

|top|


Nidei

½ kg Kartoffeln spätestens am Vortag gekocht,
Salz, Muskat,
12 dag Mehl, evtl. 1 Dotter 

Sauerkraut abgeschmalzt:
¾ kg Sauerkraut, 10 dag Zwiebel,
5 dag Butter, Lorbeerblatt,
Pfefferkörner, Wacholderbeeren,
etwas Suppenwürze und Salz.

Kartoffeln schälen, fein reiben, Salz, Muskat und Mehl beifügen, etwas vermengen. In der Mitte eine Grube machen, Dotter hineingeben, rasch zusammenkneten und auch rasch erarbeiten, sonst wird der Kartoffelteig zäh und weich. Aus dem Teig daumendicke Rollen formen, davon ca. 2 cm lange Stücke (Nidei) abschneiden und diese in heißer Butter rundum braun abrösten. Rasch servieren.    

½ kg Sauerkraut mit wenig Wasser und den Gewürzen ca. 30 Min dünsten. ¼ kg Sauerkraut gegen Ende der Garzeit beifügen (Vitamine!). Zwiebel fein Hacken und in Butter gut abrösten, über das Kraut geben. Bei eingebrannten Sauerkraut bereitet man aus Butter, Zwiebeln und Mehl eine dunkle Einbrenn und fügt diese vor dem Servieren dem gedünsteten Kraut bei.

Tipp:

Die "Niedei" macht man hier auch noch auf andere Art:

Statt ausbacken, kocht man diese in Salzwasser bis sie oben schwimmen und schwenkt sie dann in mit Butter gerösteten Bröseln.
Wer mag, gibt Zucker darauf und und isst sie mit Zwetschkenkompott
oder man  gibt etwas leicht verdünntes Himbeersirup an den Tellerrand.

|top|