Brot




*Sämtliche Rezepte sind - wenn nicht anders angegeben - für vier Personen berechnet.

Kletzenbrot aus dem Gesäuse

750 g Roggenmehl, 3/4 l warmes Wasser,
1/2 Würfel Germ, 2 TL Salz, Milch.

Fülle:
500 g Kletzen, 100 g Orangeat,
300 g Walnüsse, 100 g Pignoli,
100 g Sultaninen, 200 g Zibeben oder Korinthen,
1/8 l Rum, Lebkuchengewürz oder 1/2 TL Nelken,
2 Msp. Zimt, 2 Msp. Kardamom.

Kletzen, Orangeat, Walnüsse und Pignoli schneiden oder grob hacken, Sultaninen und Zibeben beimengen, würzen und mit Rum übergießen, die Nacht über ziehen lassen. Dann Brotteig bereiten: Mehl warm stellen. In 1/2 l lauwarmes Wasser 2 EL Mehl rühren, die Germ einbröseln, verrühren und zugedeckt eine halbe Stunde  gehen lassen. Das Dampfl mit restlichem Wasser zum Mehl geben, salzen und zu einem festen Teig verarbeiten. Eine Stunde zugedeckt gehen lassen, dann die Früchte unter den Teig mengen, zu Laiben formen und backen. Nach 30 Minuten mit etwas Milch übergießen und weitere 20 bis 30 Minuten backen lassen.

|top|


Grazer Salzbrezeln

500 g Mehl, 15 g Germ, Salz.

Mehl mit Wasser und Germ zu einem festen, glatten Germteig kneten, salzen und gut gehen lassen, dann ziemlich große Brezel formen, in dem man den Teig zuerst zu einer langen Wurst rollt, davon eigroße Stücke abschneidet, diese zu dünnen Stangen formt und daraus die bekannte Brezelform dreht. Man kocht die Brezeln zuerst in Salzwasser, legt sie dann gut abgetropft auf ein mit Butter bestrichenes Blech und bäckt sie, mit Salz oder Kümmel oder Mohn bestreut im Rohr.

|top|