Koch- und Backtipps



Tipps für Reis

1 - 10

Wussten Sie,

dass in Bananen, aber auch in Reis, Nüssen und Erbsen viel Magnesium enthalten ist und dass das gut gegen Wadenkrämpfe ist?


Kleine oder sehr enge Vasen,

die man mit einer Flaschenbürste nicht saubermachen kann, kann man mit Reis reinigen. Wasser mit Spülmittel hineinschütten und einen Löffel Reis dazugeben. Die Vase sehr kräftig schütteln, dann wird sie wieder sauber.


Wer schnell abnehmen möchte,

kann öfter einmal einen Reistag einlegen. Reis entwässert und ist daher auch in der Schwangerschaft sehr beliebt. Wichtig ist jedoch, dass er nicht gesalzen ist. Bei einem Reistag muss man nicht unbedingt den ganzen Tag nur Reis essen. Aber auf jeden Fall sollte man keine Fette und kein Salz, stattdessen Reis mit Gemüse oder geraspeltem Apfel zu sich nehmen. Dazu viel Trinken. Hört sich nicht so lecker an, aber besser als eine Fettabsaugung am Bauch …


Lockerer Reis

So bleibt die Beilage schön körnig und heiß: Legen Sie ein sauberes Geschirrtuch zwischen Topf und Deckel. Der aufsteigende Dampf wird aufgesaugt, ein Übergaren verhindert.


Kochbeutel-Reis würzen

Geben Sie einen Brühwürfel oder etwas Currypulver mit ins Kochwasser. Durch die feinen Löcher im Beutel kann der Reis beim Garen den Geschmack aufnehmen.


Reste von Reis schmecken wie

frisch gekocht, wenn Sie ihn mit 3 — 5 EL Wasser in einer Pfanne bei geringer Hitze aufwärmen.


Perfekter Milchreis

Kochen Sie zuerst etwas Wasser auf, fügen Milch, Zucker und Zitronenschale zu und bringen alles zum Kochen. Reis darin bei schwacher Hitze ausquellen lassen.


Reis kochen

Wenn Sie nach dem Garen zwischen Topf und Deckel ein Tuch legen, bleibt Reis schön körnig. Der aufsteigende Dampf
wird von der Faser aufgesaugt, und dadurch entsteht kein Kondenswasser.


Reisvariationen

Er kann immer wieder anders schmecken — besonders zu Curry —‚ wenn man die Hälfte des Kochwassers durch Orangen- oder Ananassaft ersetzt.


Beilage aus Reis

Aus Reisresten eine köstliche Beilage zaubern! Je nach Wunsch fügt man Eier, Parmesan, Mehl und Petersilie oder andere Kräuter zu.
Daraus kleine Küchlein braten!


11 - 20

Reisreste

mische ich mit etwas Käse und einigen Kräutern. Zu Küchlein geformt und in Butter gebraten ergeben sie eine schmackhafte neue Mahlzeit.


Reis aufwärmen

Aufgewärmt schmeckt er wie frisch gekocht, wenn man den Reis vom Vortag in einen Gefrierbeutel gibt und diesen für fünf Minuten in kochendes Wasser hängt (mit einer Wäscheklammer).


Reis für Reste-Essen

Gekocht hält er sieh im Kühlschrank zugedeckt vier bis fünf Tage. Sie können ihn zum Beispiel in einer Tomaten- oder Hühnersuppe oder mit Gemüse und Bratbällchen servieren.


Reis-fit

kann man geschmacklich und farblich verfeinern, indem man ihn in Orangensaft, Tomatensaft oder Wasser mit etwas Currypulver kocht.


Reis hübsch serviert

Spülen Sie eine Suppenkelle oder eine kleine Tasse mit kaltem Wasser aus. Füllen Sie nun den gekochten Reis portionsweise hinein, drücken ihn fest an und stürzen ihn dann auf die Teller.


Warm halten

Wenn Reis, Nudeln oder Kartoffeln schon fertig gekocht sind und warm gehalten werden müssen, am besten in ein Sieb geben und dieses über einen Topf mit kochendem Wasser hängen.


Lockerer Milchreis

Besonders fein schmeckt er, wenn Sie unter die Milch ein Eigelb rühren und unter den fertigen Reis das steif geschlagene Eiweiß heben. Er wird so ganz locker.


Eine Delikatesse: Wildreis

Die ungeschälten, braun-schwarzen Körner aus Nordamerika liefern viel Eiweiß, Kalium und Magnesium, schmecken angenehm nussig und müssen etwa 45 Minuten garen.


Hübsch serviert

So richten Sie Reis besonders dekorativ an: die Körner portionsweise in eine gefettete Tasse oder ein Schälchen geben. Leicht andrücken und auf Teller stürzen.


Reis-Spezialität

Außen cremig-weich, innen mit Biss — so soll Risotto schmecken.
Nehmen Sie dafür am besten die italienischen Reissorten Arborio, Carnaroli oder Vialone Nano.


21 - 30

Ansetzen und Anbrennen von Reis

verhindert man, indem man den Reis in Ruhe kochen lässt und nicht umrührt.


Milchreis übrig?

Ich verfeinere ihn mit Vanillemark-, Zimt- und Kakaopulver und serviere ihn z. B. mit Kirschen aus dem Glas oder anderem Obst.


Reisreste übrig?

Ich vermenge sie mit verquirltem Ei, Parmesankäse und Kräutern. Daraus forme ich Küchlein, die ich im heißen Fett gold- braun ausbacke.


Schmackhafter Reis

Reis erhält ein tolles Aroma, wenn Sie ihn zusammen mit einer mit Nelken gespickten Zwiebel anbraten und dann erst das Wasser dazugeben. Die Zwiebel entfernen, sofern der Reis gar ist.


Reissalat fix gemacht

Mischen Sie gegarten Langkornreis mit etwas rohem oder bissfest gekochtem Gemüse, geben ein fertiges Salatdressing drüber und lassen alles etwa eine Stunde ziehen.


Reis hübsch angerichtet

Um die feinen Körnchen auf dem Teller in Form zu bringen, eignen sich Tassen oder kleine Back- oder Puddingformen. Diese leicht fetten, gut füllen und dann stürzen.


Dekoativer Reis

Vermengen Sie die gegarten Körner mit fein gehackten Kräutern und füllen Sie sie in gebutterte Förmchen oder Tassen. Etwas festdrücken, dann auf Teller stürzen.


Körniger Reis

So bleiben die Körner beim Warmhalten schön locker: Ein Küchentuch zwischen Topf und Deckel saugt den aufsteigenden Dampf auf, und es kann kein Kondenswasser entstehen.


Nährstoffe schonen

Mit der Quell-Methode bleiben beim Kochen von Reis die wertvollen Inhaltsstoffe besser erhalten. Geben Sie dazu nur so viel Flüssigkeit in den Topf wie die kleinen weißen Körner auch aufnehmen können.
Das heißt: auf 1 Tasse Reis kommen 2 Tassen Wasser oder Brühe. Alles in einem geschlossenen Topf aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze ausquellen lassen. Überschüssige Flüssigkeit abgießen.


Cremiges Risotto

Besonders wichtig ist die Wahl des richtigen Reiskorns: Die besten Sorten sind Arborio oder Carnaroli. Dünsten Sie die weißen Körner mit Zwiebeln und Knoblauch in heißer Butter an. Gießen Sie nach und nach heiße Brühe an, bis die Flüssigkeit vom Reis fast vollständig aufgesogen ist. Dabei häufiger umrühren. So wird der Reis außen schon weich, hat aber innen noch Biss.


31 - 40

Reis vom Vortag aufwärmen

Übrig gebliebener Reis lässt sich super aufwärmen. Geben Sie die Körner in einen Gefrierbeutel und verschließen Sie ihn. Hängen Sie den Beutel in einen Topf mit kochendem Wasser — der Reis ist nach fünf Minuten fertig.


|top|