Backwerk




*Sämtliche Rezepte sind - wenn nicht anders angegeben - für vier Personen berechnet.

Brixner Bischofsbrot

100 g Schokolade
60 g Mandeln oder Walnüsse
60 g Rosinen
120 g Aranzini oder Zitronat
150 g Mehl
6 Eier
3 El Staubzucker
1 Päckchen Vanillezucker
geriebene Zitronenschale
1 Schuss Rum
3 El Kristallzucker
4 El flüssige Butter

Butter und Mehl für die Form

Staubzucker zum Bestreuen

Schokolade und Mandeln bzw. Walnüsse grob hacken, Rosinen und Zitrusfrüchte kleinwürfelig schneiden und mit gesiebten Mehl gut vermengen. Eiklar von den Eidottern trennen, Eidotter mit Staub- und Vanillezucker schaumig rühren und danach mit einem Schuss Rum sowie etwas geriebener Zitronenschale aromatisieren.

Aus dem Eiklar Schnee schlagen, mit dem Kristallzucker steif ausschlagen und nun abwechselnd mit dem Mehlgemisch behutsam unter die Dottermasse heben. Abschließend die geschmolzene Butter langsam einfließen lassen.

Eine Kastenform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestreuen und darin das Bischofsbrot im vorgeheizten Backofen bei etwa 170°C etwa 45 Minuten backen. Nach kurzem Überkühlen wird das Brot aus der Form gestürzt und fest mit Staubzucker bestreut. 

|top|


Buchweizentorte (Schwarzplententorte)

250 g Butter, 250 g Zucker,
250 g geriebene Mandeln,
250 g Buchweizenmehl, 6 Eigelb,
1 Backpulver, Vanillegeschmack,
6 Eiweiß.

Butter mit 150 g Zucker und 6 Eidotter schaumig rühren, Mandeln, Mehl, Backpulver und Vanille gut vermengen, 6 Eiweißschnee mit 100 g Zucker ausschlagen und alles vorsichtig unter die Dottermasse mischen.

In Tortenform abfüllen, ¾ Stunde bei mäßiger Hitze backen.

Wenn erkaltet, 2 mal durchschneiden, mit Preiselbeermarmelade füllen, zusammensetzen und mit Schlagrahm verzieren.

|top|


Innsbrucker Kuchen

20 dag Butter, 20 dag Staubzucker,
6 Eier, Zitronenschalen,
Vanillezucker, 1 Stamperl Rum,
30 dag Mehl, 1/2 Backpulver,
8 dag Sultaninen, 1 EL Rum

Butter und Zucker mit den versprudelten Eiern (langsam zugeben!) schaumig rühren, Vanillezucker, Zitronenschalen und tropfenweise Rum einschlagen, mit Backpulver versiebtes Mehl und die Sultaninen ( heiß waschen, abtrocknen und mit einem Löffel Rum befeuchten) einmengen, in eine große Kastenform füllen und eine Stunde bei mittlerer Hitze backen. 

|top|


Tiroler Anisbrötchen

Zutaten für etwa 80 Stück:

150 g Mehl
150 g geschälte gemahlene Mandeln
125 g Butter oder Margarine
60 g feiner Zucker
2 Eigelb
feingeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
2 EL weißer Rum
1 EL Anis
1 Pr. Salz
1 EL Anis zum Bestreuen

Mehl mit den Mandeln auf das Backbrett häufen. Das kalte, in Flöckchen zerteilte Fett darauf geben. Eine Mulde in die Mitte drücken. Zucker, Eigelb und Gewürze in die Mulde geben. Die Zutaten mit einem großen Messer rasch verhacken, zum Teig verkneten.

Den Teig zugedeckt 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Aus dem Teig zwei 4 cm dicke Rollen formen. Diese nochmals 30 Minuten eingepackt kühlen. Dann in 4 mm dicke Scheiben schneiden. Auf Backpapier legen und mit Anis bestreuen.

Bei 180 °C in 12-15 Minuten nicht zu dunkel backen. Vor dem Verzehr einige Tage feucht lagern und weich werden lassen.

|top|


Tiroler Fladenbrot

350 g Roggen-Vollkornmehl Typ 1800
650 g Vollkorn-Weizenmehl Typ 1050
600 ml Wasser, lauwarm
20 g Trocken-Backhefe
1 Tl. Honig
1 Pkg. Sauerteig-Extrakt
1 El. Fenchel
1/2 Tl. Anis, feingemahlen
1/2 Tl. Kümmel
1 El. Meersalz
Roggenmehl zum Bestäuben

Weizen- und Roggenmehl vermischen und mit etwas Wasser begießen.
Hefe und Honig dazugeben und mit etwas Mehl vom Rand verrühren. 15
Min. zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Sauerteig mit dem restlichen Wasser verrühren, zum Teig geben,
Salz und Gewürze dazu und alles zu einem festen Teig verarbeiten. 20
Min. bedeckt gehen lassen. Teig durchkneten und weitere 30 Min. ruhen
lassen. Teig erneut 10 Min. kneten, in Stücke teilen, diese 5 Min.
ruhen lassen. Arbeitsfläche bestäuben und Teigstücke zu Fladen
drücken. 1 Std. auf Backblech ruhen lassen.

Backofen auf 220-230 Grad vorheizen, auf mittlerer Schiene 35 Min. backen.

|top|


Tiroler Gugelhupf (Asch- oder Rührkuchen)

300 g Mehl, 30 g Hefe,
ca. 1/8 Liter lauwarme Milch,
1 Ei, 2 Dotter, 80 g Zucker,
80 g Butter, abgeriebene Zitronenschale,
1 Päckchen Vanillezucker,
½ gestrichener Teelöffel Salz,
90 g in Rum eingeweichte Sultaninen

Mehl in eine große Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Etwas Milch, Hefe und einen Teelöffel Zucker verrühren und in die Mulde gießen. Mit Mehl leicht bestäuben, zudecken und gehen lassen (Dampfl).

Inzwischen die restliche Milch, Zucker, flüssige Butter, Salz, Zitronenschale und Vanillezucker verrühren. Ei und Dotter darin verquirlen. Sobald die Oberfläche des Dampfls Risse zeigt, dies Masse dazurühren, vermischen und zu einem lockeren Hefeteig schlagen, bis er sich von der Schüssel löst. Zugedeckt gehen lassen.

Nochmals gut durchschlagen, die abgetrockneten Sultaninen untermischen und in die gut gefettete Gugelhupfform füllen. Zugedeckt stehen lassen, bis der Teig bis 2 cm unter den Rand der Form aufgegangen ist, dann bei 200 °C ca. 50 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).

Gugelhupf nach dem Backen stürzen und mit Staubzucker bestreuen. Falls man ihn nach dem Abkühlen nicht gleich essen kann, in Folie aufbewahren.

|top|


Tiroler Hochzeitskuchen

20 dag Butter, 6 Dotter, 6 Eiklar,
1 Prise Salz, 1 KL Zimt, 15 dag Zucker,
15 dag Mehl, 1 Pkg. Backpulver,
20 dag Kochschokolade, 20 dag Mandeln.

Zum Verzieren:
1 Becher Schlagobers, Schokoladeglasur.

Butter schaumig rühren, Zucker und Dotter einrühren. Mandeln und Schokolade fein hacken, unterheben. Mehl, Backpulver, Zimt und Salz einrühren. Eischnee unterheben. Teig in eine gefettete und bemehlte Tortenform füllen und bei 180 Grad backen ca. 60 Minuten backen. Den Kuchen dann noch 10 Minuten im bereits abgeschalteten Rohr stehen lassen, aus der Form lösen und abkühlen lassen. Dann mit Schokoladeglasur überziehen und mit Schlagobers verzieren.

|top|


Tiroler Kirschkuchen

200 Gramm Butter
250 Gramm Zucker
6 Eigelb
1 Prise Salz
1/2 Zitrone; die Schale
1 Teelöffel Zimt
200 Gramm Haselnüsse, gerieben
125 Gramm Mehl
1 TL Backpulver
6 Eiweiß, steif geschlagen
200 Gramm Schokolade, feingerieben
200 Gramm Kirschen, gewaschen und entsteint

Butter, Zucker und Eigelb schaumig rühren, Gewürze, Nüsse, das mit Backpulver vermischte Mehl zugeben, Eischnee unterziehen und zuletzt die Schokolade untermischen. Teig in eine gefettete, mit Semmelbröseln bestreute, große Springform füllen. Glattstreichen und Kirschen gleichmäßig darauf verteilen.

Im vorgeheizten E-Herd bei 180-200 Grad 75 Min. backen.

|top|


Tiroler Kirschkuchen 2

3 Eigelb, 100 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker, 1 Prise Salz
4 EL Schlagobers, 50 g Speisestärke
500 g Topfen, 6 geriebene Mandeln
500 g Sauerkirschen
3 geschlagene Eiweiß

Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Schlagobers,
Speisestärke, Topfen und geriebene Mandeln dazugeben. Sauerkirschen
und geschlagenes Eiweiß unterheben. In gefetteter Springform 45
Minuten bei mittlerer Hitze backen.

|top|


Tiroler Kuchen

125 g Weizenmehl
200 g Butter, 250 g Zucker,
6 Eigelb, 200 g geriebene Mandeln,
200 g zerbröckelte Schokolade,
1 Teelöffel Backpulver, 1 Prise Salz,
Schale von 1 Zitrone, 1 Teelöffel Zimt,
6 Eischnee

Den Backofen auf 180° C vorheizen. Butter, Zucker und Eigelb rührt man schaumig, gibt Gewürze, die Mandeln, das mit Backpulver vermischte Mehl, den Eischnee und ganz zuletzt die zerbröckelte Schokolade darunter.

Man füllt den Teig in eine Kastenform und bäckt ihn bei 180° C 60 Minuten. Wenn erkaltet, mit Schokoladeglasur überziehen.

|top|


Tiroler Nusskuchen

200 g Margarine
150 g Zucker
6 Eigelb
125 g Mehl
1 TL Backpulver
250 g geriebene Nüsse
200 g Raspelschokolade
6 Eiweiß
dunkle Kuchenglasur

Eiweiße zu Schnee schlagen, Margarine, Zucker und die 6 Eigelb schaumig rühren. Mehl und Backpulver langsam dazugeben. Geriebene Nüsse und Raspelschokolade unterrühren, zuletzt den Eischnee unterrühren.

Eine Napfkuchenform sorgfältig mit Margarine auspinseln und den Teig hineinfüllen. Bei 180°C 60 min backen. Den Kuchen aus der Form lösen und abkühlen lassen.

Mit der geschmolzenen Kuvertüre bepinseln.

|top|


Tiroler Schnitten

125 g Margarine
250 g Zucker
5 Eigelb
250 g Mehl

5 Eischnee
80 g geraspelte
Schokolade
80 g gehackte Mandeln
30 g Zucker

Rührteig herstellen, und den Eischnee unterheben, anschließend auf ein gefettetes Blech streichen und gleichmäßig verteilen.

Schokolade, Mandeln und Zucker mischen und anschließend auf den Teig streuen. Bei 190 Grad ca. 20 Minuten backen.

Nach dem Backen schneiden.

|top|


Tiroler Strudel

60 dag Mehl, 25 dag Butter, 25 dag Zucker,
3 Eier, 5 EL Rahm, 1 Pkg Backpulver, etwas Zimt,
etwas Zitronenschale, Ribiselmarmelade zum Bestreichen,
1 Ei zum Bestreichen.

Aus den angegebenen Zutaten einen Teig kneten, ausrollen, mit Ribiselmarmelade bestreichen, zu einem Strudel rollen, mit Ei bestreichen und bei 200 Grad ca. 1/2 Stunde backen.

|top|


Tiroler Zelten

Für den Teig:

1 kg Roggenmehl
1/4 l Wasser
2 dag Germ, Salz

Für die Fruchtmasse:

50 dag gekochte  fein geschnittene Dörrbirnen
50 dag fein geschnittene Feigen
30 dag grob gehackter Haselnüsse
30 dag grob gehackter Nüsse
25 dag Rosinen
15 dag gehacktes Aranzini, Zitronenschale
1 El Anis, Kümmel, Koriander
1 kl Zimt und Nelken , 1/8 l Schnaps 

Alle Früchte und Nüsse mit den Gewürzen vermischen und über Nacht mit Schnaps einweichen. Aus Mehl, Wasser, Germ und Salz einen Teig kneten, die Hälfte davon mit der Fruchtmasse vermischen.

Die zweite Hälfte des Teiges zu 2 großen Teigblättern ausrollen, mit je einer Rolle aus Fruchtteig belegen, eng einschlagen, mit dem Verschluss nach unten auf ein bemehltes Brett legen, mit Milch oder Wasser bestreichen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und bei 180°C  eine halbe Stunde backen.

|top|