Brotaufstriche süß



*Sämtliche Rezepte sind - wenn nicht anders angegeben - für vier Personen berechnet.

Dattel-Pesto

Zutaten (für 2 Gläser á 250 ml):

300 g Datteln, etwa 10 g frischer Ingwer,
100 ml trockener Weißwein oder Apfelsaft,
50 g Butter, 20 g Pistazienkerne, 20 g Cashewkerne.

Die Datteln entkernen und vierteln. Den Ingwer schälen und fein reiben (es sollten etwa 6 g sein). Datteln, Ingwer, Wein, Butter und 100 ml Wasser aufkochen. Bei geringer Hitze so lange köcheln lassen (etwa 20 Minuten), bis die Flüssigkeit aufgesogen ist. Dabei immer wieder umrühren, damit die Datteln nicht anbrennen.

Pistazien- und Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, abkühlen lassen und grob hacken.

Dattelmischung mit dem Stabmixer pürieren und die gehackten Nüsse unterrühren. Das heiße Pesto sofort in Gläser füllen und fest verschließen. Abkühlen lassen und im Kühlschrank aufheben (hält etwa eine Woche).

Das Pesto schmeckt als Füllung für Bratäpfel, als Brot- oder Omelettaufstrich oder als süße Beilage zu Wildgerichten.

|top|


Fruchtaufstrich mit Kirschen

100 g Erdbeeren
200 g Kirschen
150 g Datteln, getrocknet
3 Feigen getrocknet

Datteln und feigen kleinschneiden, das Obst draufgeben, alles in einer Küchenmaschine pürieren. (Tipp: Mit einem Becher Schlagobers als Dessert).

|top|


Hausmacher Margarine

1/2 Orange
1/2 Zitrone
2 EL Mandelpüree
1 dl Wasser
2 dl Maiskeimöl

Den Saft von Orange und Zitrone sowie die Hälfte des Wassers in den Mixer geben. Ebenfalls das Mandelpüree. Unter Laufendem Mixer langsam das Öl zugießen. Wenn die Hälfte vom Öl drin ist, das restliche Wasser dazugeben und weiter machen. Dann die so entstandene Masse in eine Schale füllen und mindestens 1 Std. stehen lassen dann ist die Margarine schnittfest.

|top|


Nusscreme - süß

100 g (Hasel-) Nussmus ( Reformhaus oder Bioläden),
2 EL Honig oder 1 EL Ahornsirup,
1 Prise Salz,
2 EL Butter oder Margarine,
1 TL Kakaopulver,
etwas gemahlene Vanille,
etwas Zimt,
1 EL Crème fraîche

Alle Zutaten miteinander verrühren.
(das Öl auf dem Nussmus erst abschöpfen, die benötigte Menge entnehmen und das Öl (zur Haltbarkeit) wieder oben auffüllen, aber auf keinen Fall mit in die Creme rühren!.)

Haltbarkeit ca. 5 Tage gut gekühlt.

|top|


Nutella

100 g fein gemahlene Haselnüsse,
Mandeln oder Hafer (Mischungen gehen auch)

1 EL Butter
2 EL Sahne
2 EL Honig
2 EL Kakao
etwas Vanille, gemahlen oder Vanillezucker

Zum Variieren:
(etwas Instant-Pulverkaffee,  1 PriseZimt)

Nüsse (oder Mandeln) in einer Pfanne trocken rösten, bis sich die Häutchen zu lösen beginnen. Dann mahlen.

Die zimmerwarme Butter mit den Nüssen und den übrigen Zutaten vermengen.
Masse in einem Becher mit Pürierstab zerkleinern. 
Dieser Vorgang dauert gut 10-20 Min bis sie fein genug ist !!

Der Fachmann sagt, sie wird "völlig ölig gerieben". Dabei tritt das Haselnussöl langsam aus, und die Nougatmasse bekommt eine streichfähige Konsistenz.  Je feiner man sie zerkleinert, desto besser.

Es ist dann eine sehr feine Creme.

Zum Verfeinern kann man etwas gemahlene Vanille (oder Vanillezucker) und/oder auch etwas Instant-Pulverkaffee (1/2 TL) und auch etwas Zimt (1 Prise) hinzufügen.

Am besten ausprobieren, was einem schmeckt.....und dann je nach Geschmack die Zutaten-Verhältnisse ändern!

|top|


Paprikaaufstrich

Das Paprikagelee ist einer meiner Lieblingsaufstriche, er ist schnell gemacht und schmeckt extrem lecker, sowohl als Aufstrich an sich, als auch ganz besonders toll zu Brie oder Ziegen(frisch)käse:

400 g rote Paprikaschoten
120 g Honig
2 TL Zitronensaft
3/4 TL Agar-Agar

Die Paprika waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.
Mit einem Pürierstab pürieren, Zitronensaft und Honig zufügen und unterrühren.
Die Masse in einen Topf füllen und das Agar-Agar mit einem Schneebesen einrühren.
Unter Rühren kurz aufkochen lassen.
Die Masse in Schälchen oder Marmeladengläser füllen und abkühlen lassen.
Agar-Agar geliert erst, wenn die Masse fast vollständig abgekühlt ist, also nicht ungeduldig werden.
Das Originalrezept verwendet 100g Vollrohrzucker.
Da Honig mehr Flüssigkeit mitbringt, habe ich die Menge Agar-Agar etwas erhöht,
um das Gelee schnittfest zu bekommen.
Wer es marmeladiger mag, kommt auch mit einem halben Teelöffel aus.
* Im Originalrezept wird die Paprika in einem Entsafter entsaftet.
Dadurch wird das Gelee zwar etwas klarer, aber ich bevorzuge die vollwertige Variante.
Geschmacklich ist das sowieso kein Unterschied.

|top|


Pflaumen-Bananenaufstrich

125 g ungeschwefelte, getrocknete, kernlose Pflaumen,
50 ml Orangensaft,
1 kleine sehr reife Banane,
etwas Salz,
Zimt,
gemahlene Vanille

Am Abend die Pflaumen klein schneiden und im Orangensaft einweichen und über Nacht quellen lassen.
Am nächsten Morgen alle Zutaten gut mixen und mit den Gewürzen abschmecken.
Anschließend zusammen mit der Banane und den Gewürzen im Mixer pürieren.
Kalt stellen und durchziehen lassen.

Haltbarkeit ca. 5 Tage gut gekühlt.

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten + Quellzeit

|top|


Rohe Marmelade (Grundrezept)

1 kg Früchte
300 g Honig
2 EL Agar-Agar
Zitronensaft
1 Tasse heißes Wasser

Das Obst gründlich verlesen, waschen und gut abtropfen lassen.
Mit dem Honig in eine Schüssel geben und mit dem Mixer gründlich durchmischen, damit die Früchte weitgehend zerkleinert werden und mit dem Honig vermischt werden.
Agar-Agar in dem Wasser auflösen und aufkochen.
Unter den Fruchtbrei rühren und in gründlich gereinigte Gläser füllen.
Die Oberfläche mit einem in Alkohol getränktem Cellophanpapier abdecken und einige Stunden nur mit der Folie bedeckt stehen lassen, damit die eingerührte Luft entweichen kann.
Danach die Gläser fest verschließen. Die Marmelade hält sich so 4 - 6 Monate.

WICHTIG:
Die Früchte dürfen keine Schad- oder Faulstellen aufweisen.
Am Besten eignen sich Beeren.

|top|


Sesam-Nusscreme

80 g geriebene Nüsse,
50 g Butter oder Margarine,
2-3 EL Sesam-ÖI,
50 g Gomasio (Sesam mit Salz zerquetscht und geröstet),
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Die Nüsse ohne weitere Fettzugabe kurz in einer Pfanne anrösten und abkühlen lassen. Butter/Margarine mit dem Öl verrühren, die Nüsse zugeben.
Mit dem Gomasio, Salz und Pfeffer abschmecken.
Kalt stellen und durchziehen lassen.

Haltbarkeit ca. 7-10 Tage in einem geschlossenen Gefäß.
Die Nusscreme lässt sich auch prima einfrieren, dann muss aber der Ölanteil kräftig erhöht werden (doppelte Menge)

|top|