Süßspeisen Hauptgerichte




*Sämtliche Rezepte sind - wenn nicht anders angegeben - für vier Personen berechnet.

Apfelschmarren mit Vanillinsoße

Für 2 Personen:

300 ml Milch,
1 EL Milch
125 ml Milch
1 TL Speisestärke,
1/2 Vanilleschote,
2 EL Honig, flüssiger
2 Äpfel, (ca. 300 g)
2 EL Zitronensaft,
125 g dunkles Weizenmehl, (Type 1050)
1 Prise Salz,
4 Eier,
1 EL Olivenöl, evtl. mehr
evtl. Puderzucker,
evtl. Apfelspalten und Minze,

Stärke mit 1 El Milch glattrühren. Vanilleschote einritzen, Mark
herausschaben und beides mit 125 ml Milch aufkochen. Stärke
einrühren, aufkochen. Schote herausnehmen. Soße mit Honig süßen.

Äpfel schälen, vierteln und entkernen. In Stückchen schneiden, mit
Zitrone beträufeln.

Mehl, Salz und 300 ml Milch glattrühren. Eier trennen. Eigelb
nacheinander zur Teigmasse geben und unterrühren. Eiweiß steif
schlagen, unterheben. Apfelstücke evtl. etwas trockentupfen und
untermischen.

Olivenöl portionsweise am besten in 2 Pfannen
erhitzen. Teig jeweils hineingeben und goldbraun backen. Wenden, kurz
weiterbacken und mit zwei Gabeln auseinanderzupfen. Schmarren
herausnehmen und mit Puderzucker bestäuben. Evtl. mit Apfelspalten
und Minze verzieren. Vanillesoße extra servieren.

|top|


Brombeerschmarrn mit Honigjoghurt

ca. 400 g Brombeeren, 120 g Vollkorn-Mehl,
0,2 l Milch, Prise Salz, 1 Prise Vanillepulver,
geriebene Schale von 1/4 Zitrone( unbehandelt)
1 EL Rum, 3 Eier, 20 g geklärte Butter,
20 g Butter, 1 EL Honig,
1 TL gemahlener Zimt, Zitronenmelisse ,

Für das Honigjoghurt:

250 ml Joghurt, 1 El Honig,
Saft von 1/2 Zitrone,
1/2 TL gemahlener Zimt,

Eier trennen. Mehl mit Milch, Salz, Vanillezucker, Zitronenschale, Eidotter und Rum glattrühren. Eiklar zu steifem Schnee schlagen und vorsichtig darunterziehen. Geklärte Butter in einer ofenfesten Pfanne am Herd etwas erwärmen und den Teig etwa 1 ½ cm dick eingießen. Etwas anbacken lassen, die Brombeeren auf dem Teig verteilen. In das auf 200 °C vorgeheizte Rohr schieben. Nach einigen Minuten den Teig wenden und weiterbacken. Wenn der Teig auf der Oberseite trocken wird, seitlich am Pfannenrand rundum etwa 20 g Butter beigeben.

Teigfladen mit Hilfe zweier Backschaufeln oder Gabeln in Stücke reißen mit Kristallzucker bestreuen und karamellisieren lassen. Alle Zutaten für das Honigjoghurt miteinander verrühren. Schmarren mit dem Honigjoghurt auf Tellern anrichten, Mit etwas Staubzucker und Zimt bestreuen, mit Zitronenmelisse garnieren

|top|


Buchweizen-Waffeln mit Obstsalat

Für 6 Waffeln:

80 g Butter
75 g Akazienhonig
2 Eier
1/2 Vanilleschote, Mark davon
90 g Buchweizenmehl
80 g Weizenvollkornmehl
1 Prise Weinsteinbackpulver
150 ml Mineralwasser
100 g Quark
50 g Naturjoghurt
1 EL Ahornsirup
1 Apfel
1 Birne
250 g Beeren
Zitronensaft
1 Prise Ingwerpulver

In frisch gebackenen Waffeln schmecken vollwertige Mehlsorten besonders gut. Außerdem kommen sie mit wenig Fett aus. Kurz: eine gesunde Zwischenmahlzeit.

Butter mit Honig cremig rühren. Eier und das Vanillemark einrühren. Beide Mehlsorten mit Backpulver mischen. Die Mischung in die Eiermasse einrühren. So viel Mineralwasser zugeben, dass ein zähflüssiger Teig entsteht. Den Teig mindestens 15 Minuten quellen lassen. Bei Bedarf nochmals Mineralwasser zugeben und dann so lange aus 2 bis 3EL Teig Waffeln backen, bis der Teig verarbeitet ist.

Quark mit Joghurt glattrühren und mit der Hälfte des Ahornsirups süßen. Apfel, Birne und Beeren waschen. Apfel und Birne vierteln, das Kerngehäuse entfernen und würfeln. Die Würfel mit etwas Zitronensaft beträufeln. Beeren verlesen und mit dem anderen Obst mischen. Den Obstsalat mit dem restlichen Ahornsirup und Ingwerpulver abschmecken. Zwischen zwei Waffeln etwas Quark streichen, die "Waffeldoppeldecker" in Herzchen teilen und den Salat zu den Waffeln essen.

Tipp: Wer kein Buchweizenmehl im Haus hat, kann auch ausschließlich Vollkornmehl verwenden.

|top|


Fedlkoch

1/4 l Schlagobers ( Schlagsahne, süßer Rahm)
30 dag Mehl (Vollwert oder sonst griffiges)
1 Ei
5 Gewürznelken
1 Stange Zimt
1 Msp. Salz

Schlagobers mit Nelken, Zimt und Salz aufkochen. Mehl mit Ei abbröseln, in den kochenden Obers geben und auf kleiner Flamme rund 40 min leicht köcheln lassen. Aus der noch warmen Masse einen Knödel formen und etwa einen Tag im Kühlschrank rasten lassen. Den Knödel schließlich reiben, mit Zucker und Zimt bestreuen und mit Weinbeeren anrichten.

|top|


Feine Hennasteigen

200 g feingemahlenes Weizenmehl,
6 Dotter, 5 - 6 EL süßen Rahm,
Prise Salz, 1 großes Stamperl Rum , Vanille

Mehl auf ein Backbrett geben , eine Grube machen, darin Dotter, Rahm, Salz, Rum und Vanille verrühren, einen glatten Teig kneten, etwas rasten lassen. In kleine Stücke teilen, diese handtellergroß auswalken, mit einem Teigrad 3-5 Schnitte einkerben, in heißem Butterschmalz goldgelb backen, mit Zimt bestreuen.( Eventuell etwas mit Wasser verflüssigten Honig drüberspritzen)

Dazu schmeckt eine gute Tasse Kaffee oder ein Glas kalte Milch.

|top|


Grießschmarrn

Pro Person:

1/4 l Milch mit einer Prise Salz aufkochen. Vom Herd nehmen und 4 EL Vollweizengrieß einstreuen. Unter Rühren zu einem dicken Brei aufkochen. Etwas abkühlen lassen und 1 EL Orangensaft hineinrühren. 1 Ei und 1 TL Honig zerschlagen und unter den Brei mischen. Etwas Butter erhitzen, den Grießbrei in die Pfanne geben und von beiden Seiten goldgelb backen. Zerkleinern und mit Kompott servieren.

|top|


Hirseauflauf

Für 6 Personen:

250 g Hirse
1/2 l Wasser
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
Salz
Vanille
5 Eier
80 g Butter
80 g Akazienhonig

Hirse heiß und kalt waschen und mit dem Wasser in einem genügend großen Topf zum Kochen bringen. 5 Minuten kochen und zugedeckt bei geringer Hitze 10 Minuten ausquellen lassen.
Butter und Honig schaumig rühren, Gewürze zugeben und nach und nach die Eigelbe unterrühren.
Eiweiß steif schlagen und unter die Hirsemasse heben.
In eine gebutterte Auflaufform füllen und glattstreichen. Bei ca. 180 Grad C 10 Minuten backen.

|top|


Hirseauflauf mit Stachelbeeren

180 g Hirse (1)
50 g Hirse (2)
350 ml ; Wasser
500 g Halbreife Stachelbeeren
60 g Haselnüsse
50 g Butter
100 g Milder Blütenhonig
4 EL Rosinen
3 Eigelb
1 Zitrone; nur Schale
1/4 TL Zimt
3 Eiweiß

Die Hirse (1) in einem Sieb heiß ausspülen und in das kochende Wasser schütten. 2 Minuten bei schwacher Hitze kochen und etwa 15 Minuten auf der ausgeschalteten Kochstelle ausquellen lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist.

Inzwischen die Stachelbeeren waschen und gut abtropfen lassen. Die Hirse (2) fein mahlen. 3/4 der Nüsse mittelgrob hacken. Den Rest blättrig schneiden und beiseite stellen.

Die Form einfetten. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Butter in Stückchen teilen und auf der warmen Hirse schmelzen lassen. Den Honig, die Rosinen und die Eigelbe unterrühren. Das Hirsemehl, die gehackten Nüsse, die Zitronenschale, den Zimt und anschließend die Stachelbeeren unter die Hirse mengen. Die Eiweiße nur so steif schlagen, daß sich die Spitzen noch umbiegen und unter den Auflauf heben. Die Masse in die Form füllen und mit den Haselnussblättchen bestreuen. Den Auflauf auf der unteren schien 45-50 Minuten backen, bis die Oberfläche hellbraun ist und sich fest anfühlt. Evtl. nach etwa 20 Minuten Backzeit mit Pergamentpapier abdecken, falls die Oberfläche zu dunkel wird.

|top|


Hühnersteigen

500 g Vollkornmischmehl, 1 Prise Salz,
2 EL Honig, 2 Eier, 4 Dotter,
ca. 1/8 l Sauerrahm, Rum, Fett zum Ausbacken,
am besten Butterschmalz oder
je halb mit Sonnenblumenöl.

Zubereitung: Die Zutaten rasch zu einem eher weichen Teig zusammenkneten. Eine Rolle formen, mindestens ½ Std. rasten lassen. Ovale Scheiben abschneiden, messerrückendick auswalken. Mit einem Teigrad 3 – 4 Schliltze einziehen, dabei aber den Rand nicht durchtrennen. In heißem Fett schwimmend auf jeder Seite anbacken. Herausnehmen und mit Zimt bestreut servieren. Man kann auch noch leicht Honigfäden drüber ziehen

|top|


Kaiserschmarrn

Pro Person:

1 Ei, 2 EL Milch, 1 Prise Salz und 1 TL Honig verrühren. Nach und nach 6 EL Weizenvollkornmehl unterrühren und 1 EL Rosinen zufügen. 1 TL Butter erhitzen, den Teig in die Pfanne geben und auf kleiner Stufe stocken lassen. Von beiden Seiten goldgelb backen. Mit dem Pfannenwender zerstoßen und nochmals kurz durchrösten. Vor dem Servieren mit 1-2 TL Kokosflocken oder geriebenen Haselnüssen bestreuen.

|top|


Kaiserschmarrn 1

200 g Mehl, 4 Eier, 250 ml Milch, 1 Prise Salz,
1 EL Zucker, 2 EL Butter.

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Mehl, Eigelb, Milch und Salz mit dem Schneebesen verrühren. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, Zucker zufügen, weiterschlagen und unter den Eierteig heben. In einer großen Pfanne Butter erhitzen, den Teig in die Pfanne gießen. Den Schmarrn so lange braten, bis die Unterseite braun ist. Danach wenden und auf der anderen Seite braten. Mit Gabel in große Stücke zerreißen und warm servieren.
Dazu gemischte Kompotte reichen.

|top|


Kaiserschmarrn 2

250 g Mehl, 4 Eier, 400 ml Milch, 1 Prise Salz, 50 g Zucker,
3 EL Öl, 1 TL geriebene Zitronenschale, 50 g Rosinen, 1 Pckg. Vanillezucker,
20 ml Rum. (Vanillerum verwenden oder Vanillepulver, oder Vanilleschote)

Rosinen in Rum 2-3 Stunden lang einweichen. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Mehl, Eigelb, Vanillezucker Milch und Salz mit dem Schneebesen verrühren. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, Zucker zufügen, weiterschlagen und unter den Eierteig heben. In einer großen Pfanne Öl erhitzen, den Teig in die Pfanne gießen. Den Schmarrn so lange braten, bis die Unterseite braun ist. Danach wenden und auf der anderen Seite braten. Mit Gabel in kleinere Stücke zerreißen, in eine ausgeölte Pfanne geben, mit Rosinen vermengen und warm servieren.

Dazu Himbeersirup reichen.

|top|


Kaiserschmarrn aus Einkornmehl

1,5 Eier pro Person

6 Eier
Vanillepulver
40 g Honig
4 g Zitronensaft
220 g Milch
12 g Rum
160 g Einkornmehl
Rosinen

Schnee schlagen, Honig und Dotter schaumig rühren... das Mehl und die restlichen Zutaten unterheben. Mit einem großen Schöpflöffel den Teig herausheben und in Fett herausbacken. Mit zwei Gabeln zerreissen. Servieren.
Dazu schmeckt Zwetschkenröster, Apfelkompott oder -mus.

|top|


Kiwikrapfen

8 Kiwis
80 g Vollkornmehl
1 EL Milch
Salz
1 EL Rohrohrzucker
2 Eier
Öl zum Ausbacken

Die Kiwis schälen und vierteln.

Vollkornmehl, Milch, Salz und Rohrohrzucker vermischen und die Eier unterschlagen. Es soll ein dickflüssiger Teig entstehen, der schwer vom Löffel fällt. Ist er zu fest, ganz wenig Milch zugeben.

Das Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Die Kiwiviertel mit einer Gabel durch den Teig ziehen und in das Öl geben. Sind sie von allen Seiten goldgelb, mit einem Schaumlöffel herausnehmen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und warm servieren.

|top|


Knuspriger Apfelauflauf

60 g ungeschwefelte Rosinen
2 EL Rum oder Wasser und Rumaroma
150 g Hafer, grob geschrotet
50 g Hirse, feingemahlen
1-2 EL Kokosraspeln
1/2 TL Zimtpulver
1/4 TL gemahlene Vanille
60 g Zuckerrohrgranulat oder 70 g Honig
60 g kalte Butter
500 g saftige Äpfel
100 g Haselnüsse, Mandeln oder Walnüsse, gehackt
Butter für die Form

Die Rosinen heiß überbrühen, abgießen und mit dem Rum oder Wasser und Rumaroma und 1-2 EL Wasser einweichen.

Den Haferschrot mit dem Hirsemehl, den Kokosraspeln, dem Zimt, der Vanille und dem Granulat oder Honig vermischen. Die Butter in Stückchen dazugeben und alles verkrümeln.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine flache Auflaufform fetten und die Hälfte der Krümmelmasse einfüllen.

Die Äpfel schälen und in kleine Stückchen schneiden oder stifteln. Mit den Rosinen, der Einweichflüssigkeit und den Nüssen vermischen und in der Form verteilen. Die restliche Masse darüber streuen.

Den Auflauf im Backofen, (Mitte; Gas Stufe 3) 30-35 Minuten backen.

|top|


Quark-Früchte-Gratin

etwa 200 g Erdbeeren, Nektarinen, Äpfel
3-4 Eiweiß
1 Prise Salz
3-4 Eigelb
40-50 g Rapadura oder
50-60 g heller Honig
1 MS gemahlene Vanille
1 unbehandelte Zitrone
400 g Sahnequark
50 g Sahne
10-20 g Weizenvollkornmehl
etwas Butter für die Form

Die Früchte waschen und gegebenenfalls entkernen. Das Obst je nach Sorte halbieren, in feine Schnitze oder Scheiben schneiden und zugedeckt beiseite stellen. Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen und beiseite stellen.

Den Backofen auf 180° vorheizen und eine flache Auflaufform oder 4 feuerfeste flache Teller leicht fetten. Die Eigelbe mit dem Granulat oder dem Honig verrühren. Die Vanille dazugeben.

Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale auf die Masse reiben. Eine Zitronenhälfte auspressen, den Saft einrühren. Den Quark, die Sahne und das Weizenmehl nach und nach unterrühren. Den Eischnee vorsichtig unter die Masse heben. Die Quarkmasse in die Form einfüllen. Die Früchte oder die Fruchtstücke in der Masse versinken lassen.

Das Gratin im Backofen (Mitte; Gas Stufe 2) 20-25 Minuten überbacken, bis die Oberfläche goldbraun ist.

|top|


Quark-Zwetschgen-Strudel

Alle Zutaten für den Strudelteig sollten die gleiche Temperatur haben.

Für den Teig:
125 g Weizenvollkornmehl
30 g Sonnenblumenöl
3 EL Wasser
1 Eigelb
1 Prise Salz

Für die Füllung:
1/2 TL Butter
4 TL Honig
250 g Magerquark
1 TL Zitronensaft, frisch gepreßt
200 g Zwetschgen

Zum Backen:
1/2 TL Butter
1/4 l Milch

Für den Teig das Mehl auf eine Arbeitsfläche verteilen und in die Mitte eine Mulde drücken. Das Sonnenblumenöl, das Wasser, das Eigelb und das Salz in die Mulde geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig so lange kneten, bis er eine feine Konsistenz hat.

Eine Schüssel über Wasserdampf erwärmen. Den Teig in 2 Stücke teilen, jedes zu einer Kugel formen und die angewärmte Schüssel darüber stülpen. Den Strudelteig etwa 30 Minuten ruhen lassen.

Inzwischen für die Füllung die Butter mit dem Honig glattrühren. Den Quark und den Zitronensaft hinzufügen und alles zu einer geschmeidigen Masse schlagen.

Die Zwetschgen waschen, entkernen und der Länge nach vierteln. Den Backofen auf 200° vorheizen. Eine Bratenpfanne oder eine rechteckige flache Auflaufform mit der Butter ausstreichen.

Eine Teigkugel auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen, auf ein sauberes Küchentuch legen und nochmals von allen Seiten mit den Händen sehr dünn ausziehen.

Die Hälfte der Quarkfüllung auf den Strudelteig streichen und die Hälfte der Zwetschgen darüber verteilen. Die Schmalseiten des Strudels einschlagen, den Strudel von einer breiten Seite her durch Anheben des Tuches aufrollen und in die Form heben.

Mit dem zweiten Strudel ebenso verfahren.

Die Quarkstrudel in den Backofen (Mitte; Gas Stufe 3) geben und in etwa 40 Minuten goldbraun backen. Während der Backzeit mehrmals mit der Milch begießen.

|top|


Schwarzbeernudeln

6 Eier,
6 EL Vollkorn- (weizen od. Dinkel, -oder gemischt) mehl,
6 EL Milch, Salz, ca.1 TL Honig,
30-40 dag Heidelbeeren, Butterschmalz

Einen Omelettenteig aus Eiern, Milch, Mehl, einer Prise Salz und Honig rühren Gereinigte Heidelbeeren dazumengen In einer Pfanne Butterschmalz heiß werden lassen, den Teig portionsweise in die Pfanne geben, flachdrücken und beidseitig backen.

|top|


Süßer Hirseauflauf

2 Tassen Hirse,
2 Tassen Wasser,
3 Tassen Milch,
Butter für die Form,
50 g Rosinen,
50 g Haselnüsse,
1 EL Honig,
1/2 Zitrone (Saft und Schale),
Kardamom,
Zimtpulver,
Vanillemark oder Ingwer

Die Hirse mit Wasser und Milch aufkochen und 15 Minuten quellen lassen. Die restlichen Zutaten darunter mischen und in eine ausgefettete Auflaufform geben. In dem auf 180 Grad vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten (auf der mittleren Schiene) goldgelb backen.

|top|


Vollkornapfelwaffeln

80 g Butter
3 El. Honig
3 Eier
200 g Dinkelvollkornmehl
1 Pkg Vanillezucker
1/2 Tl. Backpulver
250 ml Milch
1 Zitrone; abgeriebene Schale
Zimt
1 El. Rum
3 Äpfel; oder mehr/weniger - je nach Größe

Butter und Honig schaumig rühren, die übrigen Zutaten nach und nach
zugeben. Zuletzt die Äpfel raspeln und unter den Teig heben.
Etwa 2 Esslöffel Teig in ein gefettetes Waffeleisen geben und
abbacken.
Übrige Waffeln lassen sich einfrieren und im Backofen wieder
erwärmen.

|top|


Vollkorn-Buchteln

500 g Weizenmehl
250 ml warme Milch
1 Ei
70 g Butter
25 g Hefe
50 g Honig

Füllung:
125 g Pflaumenmus
100 g zerlassene Butter

Mehl, Hefe, Honig und etwas Milch zu einem Vorteig verarbeiten. 20 Minuten gehen lassen. Restliche Milch, Butter und Ei zugeben und Teig 30 Minuten gehen lassen. Ausrollen und 9 Quadrate ausschneiden. Pflaumenmus auf die Quadrate verteilen. Zusammenklappen und mit der zerlassenen Butter einpinseln. Buchteln in eine eingefettete, feuerfeste Form setzen, 20 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200° vorheizen. 35 Minuten backen.

|top|


Vollwert-Kaiserschmarrn

Vollwertmehl nehmen und den Zucker durch Honig ersetzen, eventuell etwas mehr Flüssigkeit dazugeben.

|top|


Wiener Kaiserschmarrn

125 g Mehl, 5 Eier, 500 ml Sahne, 1 Prise Salz,
20 g Zucker, 60 g Butter, 1 Pckg. Vanillezucker,
40 g Rosinen, 20 ml Rum, 200 g gedünstete Pflaumen, 30 g Mandeln.

Mandelhaut anziehen, Rosinen waschen und abtropfen lassen. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Mehl, Eigelb, Milch, Rosinen, Vanillezucker, Kleingehackte Mandeln und Salz mit dem Schneebesen verrühren. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, Zucker zufügen, weiterschlagen und unter den Eierteig heben. In einer großen Pfanne Butter erhitzen, den Teig in die Pfanne gießen. Den Schmarrn so lange braten, bis die Unterseite braun ist. Danach wenden und auf der anderen Seite braten. Mit Gabel in kleinere Stücke zerkleinern und warm servieren.
Dazu warme Pflaumen reichen.

|top|