Gebäck




*Sämtliche Rezepte sind - wenn nicht anders angegeben - für vier Personen berechnet.

Bregenzer Brot

1 Ei, 2 Dotter,
100 g Kristallzucker,
1/4 Zitrone (Schale),
50 g Rosinen,
350 g  ganze Mandeln,
2 Eiklar, 40 g Zucker,
100 g gesiebtes Mehl,
1 Msp. Backpulver.

Das Ei mit dem Dotter, dem Zucker und der feingeriebenen Zitronenschale dickschaumig rühren. Die gehackten Rosinen und die geschälten, ganzen Mandeln dazugeben.
Eiklar zu steifem Schnee schlagen, 40 g Kristallzucker und das gesiebte Mehl (vermischt mit dem Backpulver) unterheben.
Die Masse in eine gefettete, mit Mehl bestaubte enge Zwiebackform zwei Finger hoch einfüllen und im mittelheißen Backrohr etwa 50 Minuten goldbraun backen.
Nach dem Backen stürzen, zwei Tage zugedeckt kalt stellen, dann in halbfingerhoche Scheiben schneiden, flach nebeneinander auf ein Backblech legen und im mittelheißen Rohr überbacken.

|top|


Käsfladen

30 dag Mehl
1 1/2 dag Hefe
Salz
Wasser
30 dag Käse
(mehrere Sorten verwenden:
Räßkäse, Rheintaler, Emmentaler)
2 Eier
etwas Milch
2 große Zwiebeln
Salz, Pfeffer

Aus Mehl, Hefe, Salz und Wasser einen Brotteig kneten. Zudecken und etwas gehen lassen. Inzwischen Zwiebel fein schneiden, Käse fein hobeln. Eier und Gewürz dazugeben und wenig Milch. Alles gut miteinander vermischen. Den Teig ca. 1 cm dünn auswalken und damit ein Kuchenblech belegen, am Rand hochdrücken. Mit der Fülle bestreichen und bei ansteigender Hitze goldbraun backen.

Noch heiß servieren. Dazu trinkt man einen guten Most oder Kaffee.

|top|


Zopfbrot

Für 2 große Zöpfe

1000 g Weizenmehl,
100 g Zucker, 50 g Germ,
1/2 l Milch,
3 gestrichene EL Salz,
2 Eier, 100 g Butter,
Butter zum Befetten des Backblechs,
1 Ei zum Bestreichen der Zöpfe,
1 Prise Salz

Aus wenig Mehl, Zucker, der zerbröselten Germ und etwas lauwarmer Milch zunächst ein Dampfl herstellen.
Wenn das Dampfl Blasen wirft, kann man es mit den übrigen Teigzutaten gut vermischen und etwa 15 Minuten zu einem festen Teig verkneten. Bei Bedarf etwas Milch zusetzen. Den Teig zugedeckt so lange gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Den Teig noch einmal gut durchkneten und wieder gehen lassen.

Nun den Teig halbieren und jede Hälfte in je drei (original sechs) Teigstücke schneiden. Aus den Teigstücken Stränge ausrollen und zwei große Zöpfe flechten.

Die Zöpfe auf ein gut befettetes Backblech legen und noch einmal zugedeckt gehen lassen.

Das Ei aufschlagen und mit einer Prise Salz versprudeln. Die Zopfbrote damit bestreichen und im vorgeheizten Rohr auf der untersten Schiene bei 175 Grad etwa 40 Minuten backen.

|top|