Gesunde Küche



Die Logi-Pyramide

Beschreibung der LOGI-Pyramide in Kurzform:

1. Stufe - Die Basis der Ernährung

sind stärkefreies bzw. stärkearmes Obst und Gemüse
von Salaten und Gemüse kann man täglich reichlich essen
(Schwerpunkt dabei auf stärkearm, ballaststoffreich)

Obst kann man nach LOGI im Prinzip reichlich essen
(ideal sind z. B. die verschiedenen Beerensorten)
von sehr süßen Früchten nur kleine Portionen naschen
(je süßer, desto mehr Zucker bzw. Kohlenhydrate)

Auch bei LOGI gilt die 5-am-Tag-Empfehlung:
Gewichtung aber auf mind. 3 Port. Gemüse, ergänzt durch 2 Port. Obst pro Tag

Oliven- und Rapsöl stehen mit auf der breiten Basis wegen ihrem großen Einfluss auf die Fettqualität mit der Empfehlung, sie in moderaten Mengen, aber auch nicht zu wenig davon zu verwenden.

Die Eiweißlieferanten spielen eine große Rolle in der Ernährung nach der LOGI-Methode


2. Stufe - Eiweißlieferanten

- Fisch, Geflügel und Fleisch
- Eier
- Milch und Milchprodukte
- Nüsse
- Hülsenfrüchte

Diese Nahrungsmittel können täglich in jede Mahlzeit - aber in moderaten Mengen - eingebaut werden.

Bei Fleisch und Fleischwaren die fettarmen Varianten bevorzugen.
Bei Milch- und Milchprodukten die normalfetten (3,5 %) bevorzugen, die besonders fettreichen und sahnehaltigen Produkte meiden.
Die Seefische (Lachs, Makrele usw.) dürfen durchaus fett sein.
Und die gesunden Nüsse sind von Natur aus fett.

Wichtig sind Produkte mit hohem Anteil einfach ungesättigter Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren, um die Fettqualität insgesamt günstig zu beeinflussen.


3. Stufe der LOGI-Pyramide:

- Vollkornprodukte (Vollkornbrot, Müsli, Kekse)
- Basmati- und brauner Reis
- Nudeln bzw. Teigwaren aus Hartweizen

Man muss sie zwar nicht ganz vom Speiseplan verbannen,
aber doch nur in Maßen essen.

(Sie haben einen mittleren GI, erzeugen aber aufgrund ihres hohen Kohlenhydratanteils bei der üblichen Portionsgröße eine relativ hohe glykämische Last.


4. Stufe - Nur selten bzw. so wenig wie möglich sollte man essen:

- (die meisten) Getreideprodukte
  (vor allem Brot und Backwaren aus raffiniertem Mehl (Weißmehl) aber auch
- Kartoffeln
- Süßwaren
- alle mit Zucker gesüßten Getränke.


„LOGI-Pyramide" für Sportler

Das LOGI-Prinzip ist auch für Sportler interessant, dabei unterscheidet sich die Pyramide für Sportler nur geringfügig von der LOGI Pyramide für Personen ohne erhöhten Bedarf. Da LOGI für Low Glycemic and Insulinemic Diet steht, sollen durch die Ernährungsmethode  niedrige Blutzucker- und Insulinwerte gefördert werden. Dadurch werden die Blutfettwerte günstig beeinflusst und der Blutdruck niedrig gehalten.

Sportler sollten bei der Ernährungsmethode besonders viel Wert auf eine ausreichende Zufuhr an eiweißhaltigen Produkten achten. Proteine sind für den Aufbau, den Erhalt sowie die Reparatur der Muskeln nach dem Gewichts- und Ausdauertraining notwendig. Dabei sollte stets darauf geachtet werden, das Eiweiß aus hochwertigen Quellen wie

-     Fisch,

-     Rindfleisch,

-     Gefügel,

-     Milchprodukten,

-     Hülsenfrüchten

-     und Eiern

zu beziehen.

Diese Eiweißquellen enthalten neben Proteinen auch wichtige Aminosäuren, die der Körper nicht selber herstellen kann. Aminosäuren fungieren als Bausteine für Proteine. Ohne Aminosäuren können keine Proteine entstehen. Aus diesem Grund sollten gerade Personen mit gesteigertem Bedarf, wie Sportler, darauf achten, genügend Aminosäuren zu sich zu nehmen. Wer einem Mangel an Aminosäuren vorbeugen möchte, kann zusätzlich Aminosäure Kapseln einnehmen, um eine optimale Versorgung mit Proteinen zu gewährleisten.“